Zeitarbeitsfirma - Kündigung - Gehalt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich muss der Arbeitgeber dich auch während der Kündigungsfrist bezahlen. Dass er keine Beschäftigungsmöglichkeit für dich hat, ist nicht dein Problem. Darin besteht das unternehmerische Risiko der ZAF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ulipa
13.03.2016, 20:06

Vielen Danke für die Antwort. Nun, muss ich noch schauen, dass die Arbeitsbescheinigung fürs Arbeitsamt richtig ausgefüllt wird.

0

Ich bin am 17.02.16 fristgerecht zum 26.02.16 von meiner Zeitarbeitsfirma gekündigt worden, da keine Aufträge da waren. Meine Frage ist, ob ich das vereinbarte Gehalt 30 Std. wöchentlich trotzdem ausbezahlt bekomme, obwohl ich nicht arbeiten konnte.

Du stellst Dein Arbeitskraft zur Verfügung und der Arbeitgeber hat keine Arbeit für Dich, dann muss er Dich trotzdem bezahlen, weil er im Annahmeverzug ist.

Dann  gibt es aber bestimmt nur den Grundlohn ohne Zulagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Deine Arbeitsleistung angeboten und der versprochene Lohn muss gezahlt werden. So steht es doch in Deinem Arbeitsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ulipa
13.03.2016, 19:42

Danke, meine Sorge sind eben die Minusstunden, die angelaufen sind, da keine Arbeit für mich da war. Ich habe bisher noch nicht meine Gehaltsabrechnung bekommen gestern aber die Arbeitsbescheinigung für das Alg1. In dieser Bescheinigung war der Monat Februar überhaupt nicht aufgeführt. Werde morgen wohl mal rumtelefonieren müssen.

0

Danke allen für die hilfreichen Antworten. Ja es stimmt, die Zeitarbeitsfirma muss das Gehalt zahlen, auch wenn man nicht beschäftigt werden konnte. Wichtig ist, täglich seine Arbeitskraft anzubieten und sich zu melden. Mein volles Gehalt ist heute - nach 2 Woche Warte -  eingegangen. Nochmals Danke und nen schönen Abend allen. MfG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?