Zeitarbeits-Firma -> Das leidige Thema -> Problem?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tschuldigung, mit Verlaub: Sch*firma. Ihr habt Euch reingelegt, so weite s ging.. ind die setzen Euch so auf den Topf.

Das ist ne A*igkeit ggü.guten loyalen  Mitarbeitern.. auch ggü. jedem Mitarbeiter überhaupt.

Ich würde da jetzt schwer mit meiner Rechtschutz liebäugeln.

Deren eigene Vorgaben wurden nichte ingehalten,d ass hatte die Eionsatz- mit der Zeitarbeitsfirma klärebn können.. Euch dann auch nicht mal zu befördern.. ist das letzte von der eigenen Firma.

Und das sie Euch keine Rückendeckung gaben.. sowieso.

Die Quittungen von Taxi/ Bahn  würde ich auf jeden Fall einreichen (zieht Eich Kopien!)

Und falls es ganz doof läuft, ja entschuldigung, dann hoffe ich doch, Ihrb werdet bei diesen ganzen Sommerviren z.-Z. nicht krank??  (korrekt krankmelden!).

..

..

..

ich weiss, hört sich saudoof an..  aber ich habe hier so was letztens bei unserer Sicherungsfirma mitgekriegt. (auch ZA. Die haben quasi 2 Kollegen "gef*". Ablösung kam nicht, deshalb stand ablauf einer ganzen Baustelle auf dem Spiel.. die arbeiten Doppelschicht.. und kriegen die dann nicht gezahlt. Und die MA haben daraufhin dezent zurückgef*> AU. Und dann noch gekündigt. Sch* für ZA, denn denen fehlen eh überall die Sicherungskräfte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Violetta1
11.07.2017, 16:41

Und noch was: man merkt,d ass Du echt korrekt bist und was auf dem Kasten hast. Unterschätz diese Erfahrung nicht.. später im Job kennst Du viel mehr aspekte von arbeit als andere. Ich seh das hier teils bei unseren Jungs.. die scheinn manchmal so in Watte gepackt zu sein, die haben null Ahnung.

Wo unsere Techniker etc. alle sagte, gut, dass die von der ZA sich gewehrt haben..so geht das nicht..  sagten alle Ingenieure "so  Leute solln sich nicht so haben". Als ob SIE sich das einfach gefallen lassen würden..

0

Also erstmal finde ich ihr habt richtig gehandelt, man muss nicht allen Scheiß mit sich machen lassen.

Da es klar illegal war was mit euch passiert ist könnt ihr zum Anwalt gehen. Müsst ihr eben abwägen ob es euch das wert ist dann vermutlich auch nicht mehr für die Zeitarbeitsfirma arbeiten zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helfer2011
11.07.2017, 17:15

Naja, es geht um den heutigen Lohn von 37€ + 20€ Taxikosten (niedrigste Kosten da nur zum nächsten Bahnhof) +5,80€ Zugticket...für mich als Abiturient ist das jetzt nicht Lebenswichtig....ist nur allgemein was man Zukünftig dagegen machen könnte.

0

unsere Leihbude hatte zumind. einen Fahrdienst. Mittlerweile wird das den Leiharbeitern in Rechnung gestellt bis ca. 6 € für Hin-Rückfahrt pro Tag

Du bist als gewerblicher Helfer eingesetzt nach E1 IGZ Tarif nehme ich an.

Das sind übliche Tagesaufträge, ergo Entladungen von Containern. 50 kg ist nicht wirklich schwer wenn man bedenkt, daß wir schon zu zweit Tresore & Klaviere mit 280 kg schleppen mußten.

Da schicken die aber nicht Jeden hin. Du hättest evtl. vor Arbeitsantritt beim Personaldisponenten anrufen sollen, daß Ihr das nicht schafft.

Daß der Entleihbetrieb nicht unterschreibt, hatte ich auch schon. So ging es bei mir bei einer Plastikbude um Shreddern von Polycarbonat, ich hatte als Einziger eine Staubmaske auf.

"Das hat noch nie einer gemacht" usw. So hat der auch nicht unterschrieben

Die 4 h müssen aber bezahlt werden. Sonst Beschwerde einreichen. Auch Fahrtkosten. Die Leihbuden verdienen schließlich genug

Krönung des Ganzen & Meckern vom Personaldisponenten durch Einreden eines schlechten Gewissens: "Durch Sie verlieren wir noch unseren guten Kunden bla, bla

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helfer2011
11.07.2017, 22:05

Wenn es so Absprachen gibt, wie: Fahrdienst kostet XY für die Strecke ist das ja okay.

Dann weiß man, man wird abgeholt und zahlt dafür etwas.

Aber wenn man zugesichert bekommt, man wird abgeholt, muss aber dann über 2 Stunden unterwegs sein, ist das übel.Gerade dann wenn dieser Fahrdienst eine Bedingung für die Annahme des Jobs war.

Ich hab auch schon deutlich schwerere Sachen geschleppt, so ist es ja nicht.

Problem ist eben nur, so Teile schleppst du, gerade wenn sie  unhandlich sind, nicht alleine.

Meine Gesundheit gebe ich nicht für 9,23€ die Stunde her.

Arbeitsschutz ist auch so ne Sache....was man bei den Jobs teilweise an Ausdünstungen vom Plastik etc einatmet will man nicht wissen.

Mir können die kein schlechtes gewissen einreden, ich weiß was Sache ist und hab da auch nen entsprechenden Sinn für Fairness.

Und wenn die einen Kunden verlieren, ist mir das ziemlich egal, weil sie habens nicht anders verdient.

0

Was möchtest Du wissen?