Zeitarbeit, Lohn auch bei Nichteinsatz?

2 Antworten

Du bekommst den einsatzlosen Tag mit 7 Stunden Arbeitszeit (entspricht der Sollzeit bei ein 35 Stundne Woche) multipliziert mit deinem tariflichen Stundenlohn vergütet. Aber Achtung: Hier zählt nur die tarifliche Grundvergütung der Entgeltstufe in die du eingestuft wurdest. Branchenzuschläge oder Einsatzzulagen werden nicht gezahlt, auch wenn du die ggf. im vorherigen Einsatz hattest.

Also ein Beispiel: Wenn du in EG3 eingruppiert bist und somit 11,23 Euro die Stunden bekommst, dann wird der einsatzlose Tag mit 78,61 Euro (11,23 * 7) bezahlt.

Also schließe ich mit der Firma einen Vertrag ab (zB. 35 Wochenstunden wird vereinbart)... vereinbart wird auch das ich beispielsweise ab 01.09 anfange, aber wenn die für mich bis dahin immer noch keine Stelle haben, werde ich trotzdem den vereinbarten Lohn kriegen (zB. bei 35 Wochenstunden mit dem Stundenlohn 11,23€ komme ich fast auf die 1,600.. das hängt ja noch mit den Arbeitszeiten ab). 

Hab ich das richtig verstanden? :D

Und ich werde in die Entgeltgruppe 3 eingestuft. 

0
@ecuuuu

Lass Dir keine Minusstunden auf Dein Konto aufbrummen - daß ist nur dann zulässig, wenn Du diese selber verursacht hast, also z.B. durch (tatsächlich) freiwillig genommenen Urlaub !

Unterschreibe keine Urlaubsscheine bei Nichteinsatz - daß ist ein rechtswidriger Vorgang Seitens der Zeitfirmen. Die Zeitfirma muss Dir in jedem Fall die Stunden voll zahlen, die im Vertrag stehen, auch, wenn z.B. fünf Tage kein Einsatz vorhanden war. Das ist nur deren Unternehmer-Risiko.

Siehe auch:

https://www.gutefrage.net/frage/zeitarbeit-darf-das-arbeitszeitkonto-zum-ausgleich-einsatzfreier-zeiten-genutzt-werden?foundIn=list-answers-by-user#answer-205159334

Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich am 13.12.2000 (Az.: 5 AZR 334/99) entschieden, dass eine Verrechnung des Arbeitgebers nur dann möglich ist, wenn der Arbeitnehmer Einfluss auf das Entstehen von Minusstunden hatte. Dies ist jedenfalls dann nicht der Fall, wenn nicht genug Arbeit im Betrieb vorhanden war, denn darauf hat der Arbeitnehmer keinen Einfluss.

https://kanzas.de/2011/11/25/keine-verrechnung-mit-vergutungsanspruchen-bei-negativem-arbeitszeitkonto/

0

Kann mich meine ZAF wenn ich nicht eingesetzt werden kann kündigen?

Ablösesumme bei Zeitarbeit

Wer hat eine Ahnung wie hoch die Summe sein kann die ein Arbeitgeber an ein Zeitarbeitsunternehmen zahlen muß wenn er den Arbeitnehmer übernehmen will??

...zur Frage

Wieso haben meine Arbeitskollegen schon Ihren Lohn auf ihrem Konto erhalten und ich nicht?

Folgendes ich bin bei der Sparkasse berlin angemeldet und sollte heute pünktlich meinen Lohn bekommen von meiner Arbeitsstelle Da der Lohn jetzt immer noch nicht drauf ist habe ich meinen Arbeitskollegen gefragt ob er seinen Lohn erhalten hat Sein Lohnt ist jetzt schon seit 2std drauf und bei nicht, aber wie geht das wenn die firma doch an alle gleichzeitig ihre löhne versenden?

...zur Frage

Nichteinsatz bei Zeitarbeit. Wie lange bekommt man Lohnfortzahlung?

...zur Frage

kennt hemand eine zeitarbeitsfirma , wo man bei nichteinsatz lohnfortzahlung bekommt ?

...zur Frage

weiß jemand wieviel die Zeitarbeit für einen Arbeitnehmer bei einem Unternehmen verlangt?

Hallo ich werde bald von meiner Firma übernommen arbeite aber momentan noch über die Zeitarbeit. Jetzt würde ich gern wissen wieviel die Zeitarbeit für mich verlangt damit ich gut verhandeln kann. gibt es da ein speziellen Faktor zb. Bruttolohn X 3,5 vielen Dank schon mal im Vorraus

...zur Frage

Entgeltfortzahlung bei Krankheit bei Zeitarbeit

Hallo, ich war bis vor kurzem bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt (Arbeitnehmerüberlassung). Nun habe ich meine letzte Abrechnung erhalten, bei der Krankheitstage mit angesparten Überstunden verrechnet wurden. Das kann doch nicht sein, oder? Müssen Krankheitstage nicht gezahlt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?