Zeitarbeit hat eine falsche Telefonnummer. Was kann meine Cousine da jetzt machen? Mail schreiben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist nichts dagegen ein zuwenden wenn man kein Festnetz hat.

Man ist doch viel schneller erreichbar.

Meine Cousine überlegt eine Mail an die Zeitarbeit zu schreiben. Dass sie die TElefonnummer wieder löschen sollen wei ldas die ihrer Eltern ist und sie kein Festnetz hat und wo anders wohnt. Ist das sehr blöd??? Sonst ruft die Zeitarbeit halt dort an bei Mama und Papa.

Das würde ich schnellstens erledigen.

Ich habe seit Jahren kein Festnetz, was ist daran so schlimm? Sie soll dort anrufen und sagen, dass sie bei ihren Eltern zu Besuch war und aus diesem Grund diese Nummer weiter gegeben hat, jetzt ist sie wieder daheim und unter folgender ......... Nummer erreichbar ist.

Danke. Also kommt das jetzt nicht soo blöd rüber? Danke

Die Handynummer hat sie bei der Bewerbung angegeben. ABer weil sie dann vom Telefon ihrer Eltern aus angerufen hat (war dort) hat die Frau von der Zeitarbeit die Nummer vom Telefon notiert. Die dachte dass das halt ihre Telefonnummer ist. Aber das stimmt nicht.

0

Nein das mit der mail ist eine gute Idee. Sie kann ja einfach sagen was Sache ist, wichtig ist dem AG nur das sie erreichbar ist. Kann man z. B. so begründen das sie die Nummer ihrer Eltern für derartige Notfälle rausgibt, wenn sie sich gerade da aufhält (wie in diesem konkreten Fall wegen der Hochzeitspläne) und wegen deser Pläne einfach vergessen hat ihre Handynummer anzugeben.

Heutzutage hat auch nicht mehr jeder einen Festnetzanschluss. umständlich wäre es für den AG eher wenn sie gar nicht auf telefonischen Wege erreichbar wäre und sie sie jedesmal anschreiben müssten da bis zu einer Antwort zuviel Zeit verlorengeht.

Also Handynummer angeben und darauf hinweisen das die Festnetznummer nur für den Notfall gedacht ist, wenn man sie nicht übers Handy erreichen könnte.

Hallo, ich denke, das ist die beste Zeit, um E-Mail-Kontaktinformationen zu schreiben. Unter diesen Umständen weiß ich nicht, die Telefonnummer, das Internet zu kontaktieren scheint die sinnvoller Ansatz sein.

Warum hat sie nicht einfach ihre Handynummer angegeben? So ist es in der Tat nicht gut gelaufen.

Die hat sie bei der Bewerbung angegeben. ABer weil sie dann vom Telefon ihrer Eltern aus angerufen hat (war dort) hat die Frau von der Zeitarbeit die Nummer vom Telefon notiert. Die dachte dass das halt ihre Telefonnummer ist. Aber das stimmt nicht.

Was kann sie jetzt machen um das klarzustellen? Danke..

0

Moin,

Ich will jetzt mal ausnahmsweise nicht über Leiharbeit herziehen. - wenn jemand meint, er müsse sich das antun - soll er.

Klar kannst grundsätzlich ne Handynr. angeben und sonst nix.

Es gibt mittlerweile viele Leute, die völlig ohne Festnetz auskommen.

Möglichkeiten für Internet gibts ja genug.

W-Lan mit dem Nachbarn teilen, Surfstick usw.

In Zeiten von Handylatrates muss man kein Festnetztelefon haben.

Für den Anrufer, ob Leihbude oder wer auch immer. Hat das den Vorteil, dass du immer erreichbar bist.

Weil du doch dein Handy immer bei dir hast, musst du auch nicht immer zu Hause sein.

Aus dem Vorteil der ständigen Erreichbarkeit ergibt sich genauso der Nachteil der ständigen Erreichbarkeit.

Grade bei Leihfirmen sollte man nicht zu viele persönliche Daten preisgeben.

Am Besten man legt sich extra für die Leihbude, bzw grundsätzlich für jeden Arbeitgeber, n billiges 2 tes Handy zu. - Quasi n Diensthandy. Oder n Handy für ne 2 te SimKarte

Da ist man dann für den Arbeitgeber z.B. Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. - Danach is das teil konsequent AUS.

Niemand, außer spezielle Berufsgruppen mit Bereitschaftsdienst, muss Abends, Samstag Nachmittags, oder Sonntags für seinen Arbeitgeber erreichbar sein.

Sorry, falscher Kommentar

Was möchtest Du wissen?