"Zeit ist schnell vergangen"-Gefühl loswerden

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Glaube mir, das wird noch extremer werden.

Je jünger man ist, desto mehr Neues erlebt man. Kleinkinder entdecken fast täglich etwas Neues. Wenn man bei einem 6jährigen zurückblickt, was im letzten Jahr seines Lebens passiert ist und wie er sich entwickelt hat, so ist das gewaltig viel mehr als ein 16jähriger erlebt hat. Ein 66jähriger erlebt i. d. R. verhältnismäßig noch sehr viel weniger.
Irgendwann gerät man in einen Alltagstrott. Viele alte Leute wollen gar nicht mehr soviel Neues lernen. Bestes Beispiel sind Computer. Man will sich irgendwann auf seine Erfahrungen stützen können.

Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber normalerweise durchlebt jeder diese geistige Entwicklung von flügge zu sesshaft.


Was du tun kannst?

Du kannst versuchen, gegenzusteuern, indem du dich für viele verschiedene Dinge interessierst und sehr wissbegierig bist, indem du vieles ausprobierst und erlebst.

Um nochmal hierdrauf zurückzukommen: Es gibt auch Dinge/Situation, die in den Sommerferien sich Abspielten (so August 2013), die kommen mir auch so vor als wären sie ein Jahr her. Warum ist das Gefühl nur bei manchen Dingen vorhanden?

Das ist normal. Mein 10tes Schuljahr (mittlerweile 16 Jahre her), verging auch bei mir wie im Fluge. Dies war das letzte Jahr wo die Freunde, so zusammengekommen sind wie die Klasse war. Nach der 10ten ist erstmal alles anders. Wenn du ABI machst, kommst du in einer neuen Umgebung(Mitschüler / Lehrer) und es fängt bei dir ein neuer Lebensabschnitt an.

Im letzten ABI Jahr wirst du ungefähr das selbe erleben. Auch erneut zu deiner Ausbildung. Dieses Gefühl das ein die Zeit wegrennt, wird dir immer wieder begegnen. Auch die Erinnerungen werden dir immer wieder erscheinen alsob es noch gestern gewesen sei. Aber Sie schwinden auch wieder, auch wenn es nur für Kurze Zeit ist.

Mir persönlich passiert sowas immer bei großen Veränderungen (Ende eines Jobs / der Schulezeit oder Ausbildung, Tod eines Haustieren, wichtigen Menschen im Leben, kurz ende einer Ära im eigenen Leben).

Immer wieder werden dir Erinnerungen nach vorne gedrängt, an denen du schon nicht mehr gedacht hast. Auch werden immer wieder mal Personen in deinen Gedanken vorkommen und verschwinden.

Kurz und Knackig;): Es kommt dir selber nur so vor, das dass Jahr schnell war, da du innerlich wissen wirst, das nun dein Leben vor einer großen änderung steht. Entweder (Fach-)ABI oder eine Ausbildung, was auch immer. Aber es wird anders sein.

Hier nochmal ne kurze Nachfrage: Wenn ich darüber nachdenke kommt es mir so vor als hätte ich die damalige Zeit nicht richtig genossen. Ich hab sie als selbstverständlich hingenommen. Ist das hierdurch auch verursacht?

Ja natürlich. Im Moment des Erlebens der Schulzeit, ist diese Zeit mehr Last oder Frustbehaftet bzw. Normal. 6Jahre (von Klasse 5 bis 10) warst du vorort und hattest ein Alltagsleben gehabt. Dieses Leben ist nun vorbei. Wie ich schon erwähnte wird ab nun alles anders sein. Deine gewohnte Umgebung, Zeitplanung wird nun komplett anders sein.

Dies trifft auch in Beziehungen zu, wenn du mal lange in einer Beziehung warst, diese wie auch immer beendet wird, dann kommen immer wieder mal Erinnerung an den schöneren Zeiten der Beziehung. Das selbe mit Tiere und Familienmitgliedern. Das alles hält man "jetzt" für selbstverständlich, eine Mutter ist immer da, mein Lehrer nervt mich jeden Tag. Ich muss jeden Tag mit dem Hund raus.

Aber wenn eines davon nicht mehr da ist, kommt man ins grübeln.

Erinnerungen sind gut, das macht die eigene Persönlichkeit erst aus. Aus unseren Erinnerungen sowie Erfahrungen werden wir geformt und bilden den Grundpfeiler unseres eigenen Lebens. Nur darfst du nicht in einer Depressiven landen und in der Vergangenheit leben. Das bekommen einige Menschen nicht hin und Leben nicht im hier und jetzt oder werden Depressiv. Eine gute Mischung aus "neuem" und "alten" muss dir Priorität sein. Dann wirst du dein Weg finden.

0

Um nochmal hierdrauf zurückzukommen: Es gibt auch Dinge/Situation, die in den Sommerferien sich Abspielten (so August 2013), die kommen mir auch so vor als wären sie ein Jahr her. Warum ist das Gefühl nur bei manchen Dingen vorhanden?

0

Nicht an vergangenes denken sondern frohen Mutes in die Zukunft schauen. Dieses Gefühl kennt jeder. Du wirst dich eines Tages umschauen und dich fragen wo die letzten 10 Jahre hin sind.

ist normal viele haben es auch

Was möchtest Du wissen?