Zeit auf anderen Planeten?

13 Antworten

Theoretisch ist das zumindestens plausibel.

Praktisch ist das unmöglich.

Einerseits darf ein Planet mit etwa irdischer Schwerkraft nicht zu nahe am Schwarzen Loch sein, damit er nicht von den Gezeitenkräften zerissen wird.

Um aber andererseits einen Relativitätsfaktor von fast 200 zu erreichen, muss der Orbit des Planeten aber doch ziemlich dicht am Ereignishorizont liegen.

Beides zusammen geht nur dann zugleich zu verwirklichen, wenn das Schwarze Loch eine gigantische Masse hat.

Ohne jetzt genau nachzurechnen - was zugebenermaßen nicht ganz einfach wäre - würde ich jetzt mal behaupten, daß eine Billion Sonnenmassen da bei weitem nicht ausreichen würden.

Ich persönlich könnte das leider nicht mal im Ansatz berechnen, daher frage ich einfach:

Hätte es eine nennenswerte Auswirkung auf die beschriebene Zeitdilatation, wenn das supermassive Schwarze Loch (spekulativ: 150 Mrd. Sonnenmassen) in relativistischer Geschwindigkeit rotierte (unter der Annahme, der Planetenorbit bliebe stabil)?

0

schon und das paßt auch, diese Rechenweise ist aber völlig sinnlos. auf dem Mars würde es ja noch halbwegs passen 28 std/tag und 680 tage im Jahr. Die Kameraden die diese Marsrover bedient haben könnten ein Lied davon singen, sind aber später wieder auf die normale Erdzeit gewechselt...das hält doch keiner aus!)

weiter draußen wirds sinnlos beim Saturn 30 (Erd)jahre auf seinen Geburtstag warten bringt irgendwie nix :( Gasplaneten....betreten ist da nicht, Tageslänge??

ansonsten verwechselst du etwas Dieses Saturnjahr dauert etwa 30 (Erd)Jahre, auch wenns dort bloß eins ist, bleiben das 30 Erdjahre inklusive Alterung ....

Nein, das ist nicht realistisch.

Natürlich könnte in Abhänigkeit der Rotationsgeschwindigkeiten ein Tag so lange dauern wie ein Jahr. Auf den Ablauf der Zeit hat das aber keinen Einfluss. Solche Unterschiede könnten allenfalls bei relativistischen Geschwindigkeiten oder bei extrem dichter Masse auftreten.

Beides kommt nicht in Frage.

Woher ich das weiß:Recherche
bei relativistischen Geschwindigkeiten oder bei extrem dichter Masse auftreten.
Beides kommt nicht in Frage.

Weil so ein Schwarzes Loch (Interstellar) ja keine extrem dichte Masse ist, gell... ;)

0

Ja, das sind (halbwegs (bei den exakten Werten kann man sich natürlich streiten...)) realistische Effekte der Raumzeitverzerrung in unmittelbarer Nähe eines Schwarzen Lochs (wie im Film...).

Auch die Darstellung des Schwarzen Lochs in dem Film ist die exakteste Darstellung die je von einem Schwarzen Loch erstellt wurde.

Was möchtest Du wissen?