zeichnen mit Aquarell

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich nehme Näpfchen. Das mit den Aquarellstiften hab ich iwie nicht begriffen. Ich muss ja erst mit den Buntstiften die richtige Farbe mischen und dann mit einem Wasserpinsel die Farbe auflösen, so dass es nicht nach Buntstift, sondern nach Aquarell aussieht. -- Dann misch' ich's lieber gleich ganz in Aquarell.

Ich wüsste nicht, warum lt. rotmarder die größeren Näpfchen besser sein sollen als die kleinen, es gibt 'halbe' oder 'ganze' Näpfchen zu kaufen. Die halben sind halt kleiner, dafür brauchst Du nur einen kleinen Aquarell-Kasten. Spart Platz. So einen z.B.: http://tinyurl.com/5s5y4np. Ich habe aber einen normal großen Kasten bestückt mit halben und ganzen Näpfchen. Die Farben sind so intensiv, die halten ewig. Nimm die russischen 'white nights-farben (gerstaecker, bei boesner gibts auch russische igor xxx heißen die), die sind super und vor allem günstig. Gibts aber nur in groß.

Den Hammer find ich aber den Pinsel im Anhang ('aquash' von pentel) - hab ich neulich erst entdeckt. Gibts auch bei den Großhändlern. Dieser eine Pinsel ersetzt für mich fast alle Copic-Stifte. Du brauchst ja für jede Farbschattierung einen ganzen Copic-Stift, hier brauchst Du nur

  • den einen Pinsel und
  • den Aquarellkasten.
  • Kein Wasserglas, das erst gefüllt werden muss und umfallen kann etc. Hier hast Du das Wasser im Pinsel.

Du kannst sonstwo, wo Du eben gerade bist, im Café, bei Freunden, in der Vorlesung mal eben aquarellieren. Und Du hast:

  • Sauberes Arbeiten.

Was Du brauchst ist (neben Aquarellfarben und dem Aquash - bekloppter Name, find ich)

  • ein saugendes Papier (um die Farbe auszustreichen, wenn Du eine neue Farbe im Pinsel haben willst) und
  • ein Blatt normales Papier, damit Du weißt, wie intensiv die Farbe ist, die Du gerade im Pinsel hast. Hab ich beides in meinem Aquarellkasten. --

  • Großer Nachteil des aquash: Du kannst keine Flächen gleichmäßig mit einer Farbe bestreichen, weil immer Wasser nachfließt. Kannst Du aber auch mit normalem Pinsel eher schwierig (dann lieber Tubenfarben -- aber größere Flächen aquarelliert man eigentlich auch nicht).

  • Vorteil des Nachteils: Du kannst schöne Farbverläufe hinbekommen: Die Farbe wird einfach so immer heller.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

lg, hesselhoff.

aquash (aqua-brush) von pentel - (Freizeit, Farbe, Kunst)
  1. Mit Stiften kannst du auch zeichnen wie mit dem Buntstift und den Stich nachher mit Wasser verwaschen

  2. Näpfe sind vielseitig, besser sind die größeren

  3. Tuben nimmt man meistens, wenn man große Mengen Farbe bei großen Bildern braucht, denn die kann man schlecht aus den Näpfen entnehmen.

bevor ich antworte: ist die frage noch akut?

Hermine2 18.09.2011, 16:48

ja klar wenn du ein paar tipps für mich hast

0

Was möchtest Du wissen?