Zeichnen in Photoshop mit Grafiktablett?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe mir vor einigen Jahren ein Grafiktablett geholt, weil ich dachte es wäre einfacher, als mit der Maus. Das Teil verstaubt inzwischen im Schrank.

Warum?
Weil Photoshop, für meine Bedürfnisse, das falsche Programm war / ist und weil ich, das was ich zeichne auch auf dieser Fläche sehen möchte. Was bei einem klassischen Grafiktablett, Grafikmonitore ausgenomen, ja nicht der Fall ist. - Hinzu kam später auch, dass es keinen aktuellen Treiber mehr gab und ich das Gerät nicht mehr auf meinem jetzigen Betriebssystem nutzen kann. Auch etwas, worauf man beim Kauf achten sollte.

Für mich war das Grafiktablett eher ein Fehlkauf und ich würde es mir heute nicht mehr kaufen (Höchstens ein Grafikmonitor, aber diese Geräte haben aktuell auch ihren Preis).

Ich habe letztes Jahr das Programm Autodesk SketchBook für mich entdeckt und damit komme ich, mit der Maus, besser zurecht, als mit Photoshop. Das Programm richtet sich an Künstler und bringt entsprechende Funktionen mit  (Bei Photoshop liegt der Schwerpunkt ja eher auf die Bildbearbeitung.).

Besonders gut gefällt mir die App auf dem Tablet (mit Android). Die
Pinselspitzen reagieren auf Druck und ich sehe das was ich zeichne unter
meinem Finger. (Also genau das, was ich gesucht habe. :))

Für Android und iOS gibt es auch Präzisionseingabestifte (wie die Stifte am Grafiktablett). Vielleicht wäre das auch eine Alternative, wenn du ein Tablet mit diesen Betriebssystemen besitzt.

Wichtig zu wissen: Die Desktop- und die mobile Version unterscheidet sich Teilweise im Funktionsumfang bzw. die kostenlose Basis-Version bringt auf dem PC Pinselspitzen mit, die es in der mobilen Version nicht gibt (oder umgekehrt) bzw. erst mit der Pro-Version freigeschaltet werden.

Bevor du dir ein teures Grafiktablett holst, probier doch erst einmal aus, ob es vielleicht mit einem anderen Programm oder auf einem anderen Gerät (Tablet mit Android oder iOS), falls vorhanden, besser klappt.

Solltest du dir ein Grafiktablett kaufen wollen, empfehle ich dir unbedingt dir die Geräte im Elektrofachmarkt anzusehen und auszuprobieren mit welcher Größe du am besten zurecht kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheFreakz
29.09.2016, 13:17

Ich hatte schon vor 2 Jahren ein iPad mini und kam damit sehr gut zurecht, hatte aber auch "nur" Colors als App und habe dort gemalt.

Meine Idee wäre eben auch wieder gewesen, mir ein iPad zuzulegen da ich mir so auch leichter getan habe als am Computer.

Allerdings habe ich mein iPad damals verkauft, da ich es nicht mehr brauchte. Deshalb will ich jetzt nicht wieder eines kaufen usw.. 🙈

0

Ich würde dir das Grafiktablett empfehlen. Schon allein die Druckempfindlichkeit der Stifte sind ein riesiger Vorteil zur Maus, auch kann man einfach viel definierter arbeiten. An das Problem mit der fehlenden Hand-Augen-Koordination gewöhnen sich die meisten sehr schnell, da wir diese Koordination eigentlich schon von der Maus her kennt. Solang man den Cursor sieht... ;-)

Wacom ist der führende Hersteller von Grafiktabletts, definitiv zu empfehlen. Er hat Tablets in verschiedensten Preisklassen, die jeweils ihren Preis wert sind.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Grafiktablet ist nach meinem Kauf fast ein Jahr eingestaubt... Es ist wirklich nicht einfach reinzukommen. Man braucht schon viel Geduld und Durchhaltevermögen. Habe mich vor gut einem Jahr dann mal richtig damit befasst und wage nun zu behaupten, dass ich damit umgehen kann. ich bin keinesfalls besonders gut aber kann (wie schon gesagt) mit dem Teil umgehen. Ich würde jetzt ja glatt noch nen Bild anhängen, bin aber gerade am Handy.

Also zusammengefasst: Wenn du wirklich erlernen möchtest, wie man mit dem Teil umgeht und du wirklich bereit bist, dafür viel Zeit zu opfern: kauf es dir! Wenn du allerdings davon träumst "von Heute auf Morgen" wirklich gut damit zu sein: träum weiter! ;)

Ich wünsche noch einen schönen Tag!
MfG
-Nick

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lieber Fragesteller,

das Zeichnen mit einem GT ist sehr intuitiv und einfach zu erlernen. Die ersten Stunden werden vielleicht ungewohnt sein, aber dann wirst du es lieben.

Übrigens: Tolles Bild, weiter so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir ein GT empfehlen. Wie schon einer meuiner Vortipper sagte, die Druckempfindlichkeit bekommst du nur damit hin. Je nach dem wieviel Kohle du in der Tasche hast könntest du dir eine GT mit integriertem Display holen. Somit siehst du direkt was du tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?