Zeichen von Verbesserung bei einer Therapie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Den Kommentar "Eigentlich helfen nur Medikamente" stimme ich so ohne weiteres nicht zu.

ADS/ADHS hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Art Modediagnose entwickelt. In der Fachwelt wird ADHS aber seit langer Zeit kontrovers diskutiert. Trotz der immer wieder hervorgehobenen Erfolge durch eine medikamentöse Behandlung, gibt es große Zweifel daran, dass es sich bei ADHS um eine Stoffwechselstörung im Gehirn handelt und damit um eine „Störung“ im eigentlichen Sinne. 

Neuere Untersuchungen von führende Neurobiologen, wie z. B. Prof. Gerhald Hüther von der Universität Göttingen (z. B. Interview mit Prof. Gerald Hüther s. u.), zeichnen ein anderes Bild und geben Hinweise auf vielfältige andere Ursachen.

Neben den traditionellen Therapien, medikamentös, Verhaltenstherapie, usw. bietet auch die Hypnosetherapie eine sehr gute Möglichkeit. Gerade für Kinder und Jugendliche kann eine fachgerechte Hypnosetherapie sehr hilfreich sein und die Symptome bei ADS/ADHS deutlich verbessern, in vielen Fällen sogar völlig beseitigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HypnoDoc
28.07.2016, 14:59

Ich sollte noch hinzufügen: eine Kombination zwischen Hypnosetherapie und Verhaltenstherapie.

0

Medikamente, Verhaltenstherapie, Ergotherapie, im Kinder- und Jugendalter Konzentrationstraining,... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaosperkele
27.07.2016, 20:59

Die Angebote und Therapieformen sind mir schon bekannt aber möchte gerne wissen ob es Erfahrungen von jemandem gibt der durch die Therapie Stabilität, mehr Lebensqualität hat und klar sagen kann dass er nicht von dem ADHS beherrscht, zerstört und ausgesaugt wird.

0
Kommentar von einfachichseinn
27.07.2016, 21:32

Die wenigsten Betroffenen werden durch das ADHS beherrscht, zerstört oder ausgesaugt.

0

Was möchtest Du wissen?