Zeichen des Glaubens tragen von Eltern verboten?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Juristisch betrachtet haben deine Eltern zwar das Erziehungsrecht, ABER dieses muss zum Wohl des Kindes ausgerichtet sein. Dies bedeutet in Kombination zur Religionsfreiheit ab 14, dass sie dir keine Einschränkungen religiöser Form machen dürfen. Mit dem Tragen des Mjölnirs legst du dir selber keine Einschränkung auf, also haben deine Eltern auch nicht das Recht, dir das Tragen zu verbieten.

Etwas anderes wäre es, wenn du z.B. 5 mal in der Woche für jeweils 3 Stunden auf eine Versammlung gingest. Dann würdest du dir selber eine Einschränkung auferlegen, die dir von deinen Eltern verboten werden könnte. Aber so ist es ja in deinem Fall nicht. Setz dich durch. Wenn es Probleme gibt, lass dich vom Jugendamt beraten.

taigafee 29.11.2013, 14:56

also haben deine Eltern auch nicht das Recht, dir das Tragen zu verbieten.

und wer soll das nun durchsetzen? ich finde das von den eltern kindisch und pädagogisch unklug. aber wer soll denn jetzt durchsetzen, dass sie sich raushalten?

1
FreundGottes 30.11.2013, 18:49
@taigafee

Setz dich durch. Wenn es Probleme gibt, lass dich vom Jugendamt beraten.

0

Bist du sicher, dass dein neuer "Glaube" als Religion anerkannt ist?

Aber, sei´s drum. Das ist ja auch nicht dein Problem. Du bist noch Minderjährig und da gehen die Rechte deiner Eltern auch über die Religionsfreiheit hinaus. Trage das Ding also verdeckt, wenn es unbedingt sein muss.

In zwei Jahren dürfen sie es dir dann nicht mehr verbieten. Wenn du es dann immer noch tragen willst, dann kannst du es ja dann machen.

BlackDracula 29.11.2013, 08:40
  1. es ist egal ob eine religion anerkannt ist oder nicht

  2. religionsfreiheit gilt bereits ab 14 und kann auch nie durch die eltern eingeschränkt werden

4

Mich würde sehr interessieren, was Asatru ist und was es dir bedeutet. Was ist das für dich im Alltag, was lehrt deine Religion? Da ich für Glaubensfreiheit bin, finde ich es nicht gut, wenn einem etwas aufgedrückt wird oder verboten. Ich würde meinem Sohn nicht verbieten, so etwas wie du trägst zu tragen. Als christliche Mutter muss ich mich selbst an der Nase packen, und wenn dem eigenen KInd etwas zu suspekt oder scheinheilig erscheint, dann habe ich vielleicht nicht autentisch genug gelebt, nicht mich um die wirklichen Fragen gekümmert, die man als Heranwachsender hat. Ich persönlich mag es, mit kritischen Fragen konfrontiert zu werden. Einen Christen kann man nicht heranziehen mit Tradition oder Formeln oder Ver- oder Geboten. Es muss "leben" und sich an die Fragen des Lebens herantrauen. Ich weiß nicht, was dir zuwider ist am Christentum. Aber ich persönlich habe auch erlebt, wie Gemeinden einfach so in Tradition versunken sind, dass es wohl für Jesus UND suchenden Menschen abstoßend ist. Menschen machen Fehler, Christus nicht. Christen können ebenso scheinheilig sein wie Pharisäer früher. Und das gefällt dem Gründer des Ganzen gar nicht. Von daher kann ich dich gut verstehen. Ich möchte gerne in Freiheit meine Dinge leben dürfen, für die ich stehe. Das kann ein Kreuz sein oder eine Kopfbedeckung oder einfach, dass ich in Freiheit mit anderen Christen zusammen die Bibel lese und das Abendmahl halte. Und ich denke, du solltest deine Überzeugung ruhig haben. Bleib du einfach offen für Gott und suche die Wahrheit. Wenn dich die Heuchelei unter Christen ankotzt, dann kann ich dich verstehen, mich ödet es auch an. Und dennoch gibt es einen Weg, offen und humorvoll und selbstbewusst deinen Weg zu gehen und Gott zu suchen. Unser Glaubensweg sollte anderen Menschen nicht schaden. Unsere Gesundheit sollte nicht nur für uns selber genutzt werden, sondern auch anderen dienen können. Das ist meist Grundlage vieler Religionen. Ich wünsche dir als Christ dennoch Gottes Segen auf deiner Suche.

Deine Eltern meinen es sicher gut. Manchmal sind Eltern einfach überfordert, Alltag, Glaube, Vorbild sein sollen und Liebe üben unter einen Hut zu bringen. Vielleicht sind sie einfach unter Druck: was sagen die anderen.... Ich wünsche dir auch die richtigen Worte, deinen Eltern die richtigen Fragen oder Überlegungen deinerseits aufzuzeigen. Was dich beschäftigt und was vielleicht definitiv falsch läuft und du dies oder jenes schlecht findest. Vielleicht siehst du auch Fehler in der Gemeinde, die Jesus ebenso kritisiert hat. ? Gut ist, wenn du nicht in einen Kleinkrieg gegen deine Eltern ziehst. Aber dich selbst musst du auch wahrnehmen, deinem Gewissen folgen. Und wenn du mal nicht mehr wirklich "satt" wirst im Asatru - Glauben : bei Jesus kannst du dich immer bergen und seine Tür steht für dich offen.

Ich habe auch als Christ eine Zeitlang von der Gemeinde Abstand genommen, weil ich Dinge total falsch fand, was so abläuft. Da ich aber die Bibel und die historische Verlässlichkeit der Bibel kenne, weiß ich, dass Jesus viel tiefer gehen will als was wir oft so in der Gemeinde erleben. Ich verstehe dein Hunger nach "mehr". LG

Nein, verbieten können sie dir das nicht wirklich. Vor allem, weil du es ja einfach heimlich machen kannst.

Aber ich würde mir an deine Stelle überlegen, ob es den Ärger wert ist. Was bedeutet es dir, ein Mjölnir zu tragen? Deinen Glauben kannst du doch auch ohne leben, oder? Es ist ja eigentlich mehr ein Zeichen nach außen, wenn man so was trägt. "Braucht" man das deiner Meinung nach wirklich? Ist es nicht viel wichtiger, wie es in dir aussieht? Glauben ist für mich etwas persönliches. Es geht niemanden was an, was ich glaube, denn das tue ich nur für mich...

Glauben kannst du, was du willst.

Das kann dir keiner verbieten. Eine andere Sache ist aber, wie du dich kleidest. Deine Eltern sind nach wie vor die Erziehungsberechtigten und wissen sehr wohl, dass Kleider Leute machen. Ihr Job ist es aber, dich so zu erziehen, dass du dir mit deinem Fanatismus nicht Chancen verbaust, weil du die Konsequenzen deines Handelns eben noch nicht abschätzen kannst. Oder mal anders gefragt? Was bringt es dir einen Mjölnir zu tragen? Außer Aufmerksamkeit, gar nichts.

Daher sehe ich schwarz, dass du einen Rechtsstreit gegen deine Eltern gewinnst. Warte einfach noch zwei Jahre ab, dann hast du auch gesetzlich das Recht, dein Leben zu ruinieren.

BlackDracula 29.11.2013, 16:31

klar, weil ein kleines kettchen ja einem sofort jegliche zukunft verbaut...

2
geschoepf 29.11.2013, 21:01
@BlackDracula

So ist es! Ein kleines Jesuskreuz-Folterwerkzeug-Kettchen ist hingegen bedenkenlos. Sehr ambivalent sind solche Ansichten! Kann man nichts machen - muss man gucken zu!

2

Das Problem wird wohl darin liegen, dass dein Mjölnir wie ein umgedrehtes Kreuz aussieht. ;-))

Warum eigentlich lässt Thor seinen... äh... Hammer hängen? Ich stelle das in Frage. Dreh ihn um (gibt sehr wohl auch aufrecht stehende Bilder davon), dann sieht er auch aus wie ein korrektes Kreuz. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. ;-))

WotansAuge 29.11.2013, 14:48

Der Hammer hängt als Hinweis auf den Unterarmwurf. Thor hat es nicht nötig, den Hammer erst über seinen Kopf zu heben, um diesem mehr Wucht zu verleihen.

Wenn du so willst, so erinnert der hängende Hammer natürlich an einen erigierten Penis mitsamt Skrotum. Dies ist aber nicht beabsichtigt, solche Symbole hat ein Asatru gar nicht nötig ;-)

4
ArchEnema 29.11.2013, 15:03
@WotansAuge

Ich glaube, Thor kann in jeder Position mit seinem Hammer umgehen. Nur wenn man sich vom christlichen Kreuz abgrenzen will ist wichtig, dass er nach unten hängt...

Und eigentlich wollte ich schon den hängenden Hammer mit einem (hängenden) Glied vergleichen. Das da unten ist nicht das Scrotum, sondern die Eichel. ;-))

3

dir ist schon klar das asatru hier im besten falle den status eines kultes hat... aber nicht einer anerkannten religion?

auf religionsfreiheit kannst du dich also nicht berufen

man kann nicht eben sagen das man eine neue religion entwickelt und alles ist schön und gut. sonnst könnte bobby henderson mit seinen pastafari (was eigentlich nur den sinn hat sich über gläubige menschen lustig zu machen und sie zu beleidigen) hier gleich morgen ne kirche eröffnen

allerdings gestehe ich dir zu das zu tragen und an das zu glauben was du möchtest

das will ich dir auf keinen fall absprechen, nicht das du mich da falsch verstehst

Um mal eines klarzustellen: ich trage den Mjölnir nicht, um aller Welt zu zeigen, dass ich mich dem Glauben des Asatru hingezogen fühle, sondern weil ebendieser ein Symbol für Mut, Stärke und Schutz ist und für mich eine Art Talisman darstellt.

taigafee 29.11.2013, 15:03

Ich würde aber als Zeichen meines Glaubens gern meinen Mjölnir tragen

ja was denn nun? offenbar hast du das so deinen eltern erklärt, sonst hättest du wohl kaum das problem.

1
Ichthys1009 29.11.2013, 23:03

Ist das nicht ein Widerspruch: Du willst Stärke und Mut symbolisch ausdrücken, bist andererseits aber so schwach, dass du meinst, ein Schutzzeichen und einen magisch wirksamen Talisman zu brauchen? Du machst dich dann ja abhängig von so einem Gegenstand - das hast du bestimmt nicht nötig, so wie du deinen Eltern die Stirn bietest. Vertrau doch mehr dir selber!

1

Das stimmt. Leider bringt dir das Gesetz nichts wenn du nicht bereit bist deine Eltern zu verklagen, weiterhin sollte es für einen gläubigen nicht nötig sein ein Zeichen seines glaubens zu zeigen da die Maxime ja schon den glauben wiederspiegeln sollte.

Hi.
Die Skepsis deiner Eltern kann ich gut verstehen. Sie hoffen wahrscheinlich, daß sich derartige als solche gesehenen Verirrungen noch "auswachsen" werden. Das würde ich an ihrer Stelle auch hoffen.

Ihre Strategie ist aber falsch, wie auch deine Gegenreaktion zeigt.
Rein gesetzlich darfst du, sagichmaso, mit 16 jeden religiösen Quatsch machen, den du möchtest. Allerdings keine schwarzen Messen oder was auch immer unter ihrem Dach veranstalten. Wenn's ins Rechtsradikale abgleitet, ist all das schon wieder eine andere Geschichte ...

Gruß, earnest

WotansAuge 29.11.2013, 14:51

Sie hoffen wahrscheinlich, daß sich derartige als solche gesehenen Verirrungen noch "auswachsen" werden. Das würde ich an ihrer Stelle auch hoffen.

Und ich habe auch die Hoffnung aufgegeben, dass aus dir noch ein echter Demokrat und Anhänger des Laizismus wird.

6
earnest 29.11.2013, 15:15
@WotansAuge

Vielen Dank.
Aber wie du weißt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Sagt Wicca.

2

Ein wesentlicher Teil des Schamanismus germanischer Prägung ist die Lehre, dass man lernen soll seine individuellen Freiheitsrechte durchzusetzen, sofern diese keinen anderen einschränken. Du musst jetzt eine weitere Entwicklung deiner Persönlichkeit zulassen. Offensichtlich musst du dich schlicht gegen deine Eltern durchsetzen. Just say NO. Lass sie reden, meckern und geifern, kleide dich wie du es für richtig hältst, trage den Schmuck der dir gefällt, und sage gegebenenfalls deinen Eltern, dass du ihnen auch keine Vorschriften machen würdest, wie sie sich verhalten sollten, um dir besser zu gefallen.

Gesetzlich kannst du das erst ab 18 "einklagen", soweit mir bekannt. Trag den Hammer einfach in der Schule und immer wenn sie nicht dabei sind. Wenn sie so engstirnig sind, wird nichts anderes helfen.

Man kann niemanden einen Gluaben verbieten, oder aufzwingen. Der Glaube muß vom Herzen kommen. Wenn du deinen Glauben für richtig hälst, dann steh dazu!

Auch wenn man in Deutschland ab 14 Jahren frei über seinen eigenen Glauben entscheiden darf heißt das noch lange nicht, dass man alle Rechte der Volljährigkeit genießt. - So sind zum Beispiel deine Eltern immer noch deine Erziehungsberechtigten und bis zu 18 Geburtstag mindestens für dich verantwortlich.

Unter diesem Aspekt solltest du deine Frage auch von der praktischen Konsequenz her überdenken. - Auch wenn das Tragen dieses seltsamen Symbols vielleicht juristisch zu Ende verfolgt, von deinen Eltern nicht zu unterbinden wäre, bist du vermutlich doch materiell von deinen Eltern abhängig. - In diesem Fall empfehle ich dir auf das Tragen dieses "Mjölnir" zu verzichten, allein schon um den häuslichen Frieden zu bewahren. - Denken und glauben darfst du ja was du willst und an einen Symbol sollte dein "Glaube" nun wirklich nicht hängen oder scheitern. - Sobald du dann volljährig und finanziell selbstständig bist, kannst du dann, wenn du willst deinen eigenen Lebensweg gehen und auf die Erlaubnis deiner Eltern verzichten, immer vorausgesetzt, du willst das Ding immer noch tragen und nimmst dafür die Trennung vom Elternhaus in Kauf.

Mit deinen Eltern, deren Handlungsweise ich verstehen kann, hoffe ich aber, dass du bis dahin andere Interessen verfolgst, als eine nun wirklich "spleenige", neuzeitliche Religion.

An der Stelle deiner Eltern hätte ich dir aber vermutlich das Tragen des "Mjölnirs" erlaubt, in der stillen Hoffnung, dass du dich allein schon vor deiner Umwelt damit lächerlich machst und argumentativ als "Heidin" unentwegt behaupten musst und, dass dir darüber die Lust an solchen gedanklichen Eskapaden wieder vergeht. Gemein, aber oft hilfreich. - So erspart man sich pubertäre Streitereien mit dem Nachwuchs und hat zumindest wieder einen Streitpunkt weniger am Esstisch.

Ich wiederhole mich, weil sich das Phänomen wiederholt: Manchmal hat man das Gefühl, die Kids probieren alle Naslang eine neue Religion vor dem Spiegel an. In diesem Fall sehen die Symbole obendrein noch faschistoid aus. Der Fasching hat angefangen -- hau rein.

religionsfreiheit bedeutet nicht, dass eltern einer 16jährigen, die zum hinduismus konvertiert ist, erlauben müssen, im sari und mit tilaka in die schule gehen. es bedeutet nur, dass auch jugendliche nicht für ihren glauben verfolgt und diskriminiert werden dürfen.

du darfst also offen sagen, dass du asatru bist, was du anziehen darfst, bestimmen leider immer noch deine eltern.

Heil Odin!

Nein, verbieten können Sie es Dir nicht! Sie werden sich im Lauf der Zeit daran gewöhnen.

Nimm Ihnen die Angst, lies Ihnen aus der Edda vor, Du wirst sehen, so verschieden seit Ihr gar nicht...

Alles gute!

Hallo NoddyNuss,

ist es denn in Deiner Asatru-Religion zwingend vorgeschrieben, den Thorshammer zu tragen? Dann könntest Du Deine Ansicht vielleicht juristisch durchsetzen. Sonst nicht.

Aber mal was anderes: Als Du christlich erzogen wurdest, und die Geschichte von Adam und Eva gehört hast, Wie sie gerade ihr Leben und ein schönes Zuhause von Gott zum Geschenk erhalten haben - und statt ihrem Schöpfer dankbar zu sein, hören sie auf die Schlange, den Teufel, und rebellieren gegen den, dem sie alles zu verdanken hatten.

Wie dumm, wie blöd, - hast Du damals gedacht und laut gesagt. Und jetzt willst Du einen Streit mit Deinen Eltern anfangen und durchfechten, die Dich gezeugt und geboren haben, die Dich die vergangenen 16 Jahre am Leben erhalten haben, die Dich, wenn Du krank warst, gepflegt haben? Die Dich immer noch lieben?

Ich sage nicht: Wie dumm, wie blöd!

Ich frage Dich: Hast Du noch ein Herz, hast Du noch Ehre? Kennst Du noch Treue?

„Meine Augen sind auf die Treuen der Erde gerichtet, damit sie bei mir wohnen. Wer auf untadelige Weise wandelt, der ist es, der mir dienen wird“ (Psalm 101:6).

anonlikestrains 29.11.2013, 20:06

"Hast Du noch ein Herz, hast Du noch Ehre? Kennst Du noch Treue?"

Völlig überemotional und unsachlich. Wenn er meint an etwas anderes zu glauben sollte das auch respektiert werden. Wären nun seine Eltern Asatrus und er hätte Jesus gefunden, würden du, deine Brüder und Schwestern laut applaudieren und es wäre egal, dass sie aufopfernden Asatru-Eltern für ihn da gewesen wären.

11
kdd1945 30.11.2013, 11:05
@anonlikestrains

Ich versuche den besten annehmbaren Rat zu geben. Die Fragestellerin liegt schon im Zwist, wohl hauptsächlich mit der Mutter, da sollte sie sich durch meinen gefühlsbetonten Apell dazu bewegen lassen, auf den Hammer zu verzichten und so die Schärfe etwas herauszunehmen.

1
anonlikestrains 30.11.2013, 14:50
@kdd1945

In diesem Konstrukt ist aber nicht die Person welche die Frage stellt das "Problem", sondern die Eltern. Er/sie lässt den Eltern ihren Glauben und möchte seinen eignenen Glauben haben - leben und leben lassen. Die Eltern aber sind intolerant und möchten nicht den Glauben ihres Kindes akzeptieren. Da wäre es angebrachter dem Fragesteller einen Rat mit auf dem Weg zu geben, der es ermöglich mit den Eltern vernünftig zu reden und sie zur Toleranz zur mahnen.

2

Wenn es nur eine Kette mit Thors Hammer ist, okay. Dagegen ist nichts einzuwenden. Anders ist es, wenn da rechtsextreme Meinungen ins Spiel kommen!

HiasiBGL 29.11.2013, 08:21

Bleib mal ruhig, nicht immer gleich mit der Nazi-Keule kommen

1

Was möchtest Du wissen?