Zecken beim Hund finden & behandeln?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast ja schon viele hilfreiche Antworten bekommen.. Praktisch wärs, wenn die Zecken neonrosa Fähnchen mit sich rumtragen würden, auf denen steht: Hier bin ich! Krieg mich, wenn Du Dich traust... :)

Bei kurzhaarigen Hunden ist es einfacher, da sieht man die Zecken manchmal noch durchs Fell wuseln, bevor sie andocken. Deshalb hilft fröhliches Durchsuchen und Absammeln, nachdem man durch hohes Gras, Büsche marschiert ist oder dann eben als erste Tat zuhause..

Was mir noch eingefallen ist und mich wundert ja eigentlich nix mehr: bei langhaarigen Hunden gut darauf achten, dass ihr Fell nicht verfilzt.. In solche Filzknubbel wandern dann die "leeren" Zecken, saugen sich voll, kommen nicht mehr weg und das ganze gibt in der luftundurchlässigen, warmen Filzschicht die herrlichsten Entzündungen :(... Bin schon öfter beim Entfilzen von Hunden im TS auf so Entzündungsherde gestossen. Von außen nicht sichtbar. Echt fies.

Auch habe ich die letzten Jahrzehnte alles durch an Möglichkeiten, Zecken zu entfernen, und das Beste -was ich nie für möglich gehalten habe, weil ich dachte, ich hätte schon das Beste- sind momentan wirklich diese Zeckenhaken, zB von "otom". Die schiebt man seitlich drüber, dreht einmal und schwupps ist die Zecke draußen. Bei diesen Zangen ist die Gefahr größer, dass man nicht richtig trifft, das Viech (die Zecke) gequetscht wird. Und dann hats Stress und "spuckt" -wenn sie sie dabei hat- Borrelien und allen möglichen anderen Kram aus. Nicht gut.

Die meisten festsitzenden Zecken findet man übrigens beim täglichen Durchknuddeln des Tieres, die "fühlt" man einfach.

Seit ich meiner täglich Thymian ins Futter rühre, hat sie deutlich weniger Zecken, Flöhe sind gar kein Thema bei uns...

Sehr sehr ausfühlich danke dir, den Tipp mit dem Thymian muss ich unbedingt mal ausprobieren! Sowie hier nichts großartig passiert, kriegst du nach dem Ablauf der 24h die Hilfreichste Antwort. :)

1

Die zu finden ist ziemlich schwierig. Zecken sitzen bevorzugt an weichen und leicht zugänglichen Stellen (Bauch, Achseln) sowie am Kopf.

Zum Entfernen muss die Zecke direkt über der Haut gepackt und mit einem beherzten Ruck entfernt werden. Von den billigen Zeckenzangen aus Plastik halte ich diesbezüglich nicht viel, bei meinem Hund jedenfalls habe ich bisher immer eine Pinzette genommen, weil die Zeckenzange versagt hat...

Sollten Teile der Zecke in der Haut stecken bleiben oder sich nach einem Zeckenbiss irgendwelche Krankheitsanzeichen bemerkbar machen, geh zum Tierarzt. Der kann dich auch beraten was Zeckenmittel betrifft, da gibt es recht unterschiedliche Möglichkeiten mit Vor- und Nachteilen.

Zecken sitzen mit Vorliebe am Kopf und die kannst du sehen, ansonnsten sofort nachschauen, wenn sich dein Hund immer wieder an einer Stelle juckt. Bei kurzhaarigen Hunden sind sie leicht zu finden, bei langhaarigen schwieriger. In der Apotheke gibt es Zeckenzangen in verschiedenen Größen oder auch solche Karten, solch ein Hilfsmittel solltest du immer griffbereit haben. Spoton Tropfen helfen auch gegen Zecken, bieten allerdings meist nur einen 4wöchigen Schutz ( der für Flöhe hält bis zu 3-4 Monaten), falls es bei euch viele Zecken geben sollte, ist das angebracht. Diverse Öle und pflanzliche Mittel haben bei meinen Hunden keine Wirkung gezeigt. Absuchen nach jedem Spaziergang!

Naj an der Zeit mangelt es nicht bei mir und wie ich erfahren habe ist das Absuchen in Form von streicheln ja auch kann angenehm für meinen Hund.

0

Was möchtest Du wissen?