Zebrafinken Picken sich? Und Zähmen?

 - (Freizeit, Vögel, Zebrafinken-zaehmen)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieses einander (sanft) im Gefieder herumpicken ist so ähnlich wie bei Affen das Lausen. Ein Zeichen, daß sie sich gut miteinander vertragen, Du siehst ja an den Bewegungen (Kopf wird nach oben gedreht, die Federn aufgeplustert), daß ihnen das gefällt, das heißt bei Zebrafinken "bitte mehr davon!" Und daß sie jetzt schon handzahm sind, ist ein gutes Zeichen. Wie zahm sie genau werden können weiß ich nicht (meine waren immer in einer großen Voliere), aber Du solltest daran denken, daß sie nicht ganz so klug wie Papageienartige (z. B. Wellensittiche) sind. Mit großartigen Tricks kannst Du also nicht rechnen, und Sprechen lernen sie auch nie. Aber wenn du ihnen zuhörst, verstehst Du bald ihre eigene "Sprache", sie haben nämlich eine ganze Reihe von unterschiedlichen Tönen für verschiedene Situationen.

Also wirklich zahm werden Zebrafinken eigentlich nie. Die beschäftigen sich viel lieber mit Ihresgleichen. Man kann schon froh sein, wenn die Ff auf deine Hand kommen zum Fressen, aber mehr ist normaerweise nicht drin... Zf sind nicht so gelehrig wie z.B. Sittiche.

Zebrafinken werden im Normfall nicht zahm, jedenfalls nicht handzahm. Sind dann sicher Handaufzuchten, die aber äußerst selten gelingen, da die Küken (fkorrekter Nestlinge bzw. später Ästlinge) einen zu kleinen Rachenraum haben, um die Körnchen einzeln per Pinzette im "richtigen Hals" zu plazieren. Meist gelangen sie so in die Luftröhre, und im Nu ersticken die Kleinen - daher bitte nur von Altvögeln füttern lassen! (Kann man übrigens auch Fremdeltern mit eigenem etwa gleichaltem Gelege/gleichaltriger Brut "unterjubeln".)

Und dieses Kraulen ist die gegenseitige Gefiederpflege - also völlig normal. ;)

Bin Hobbyzüchterin. ;)

Was möchtest Du wissen?