zaun an zaun ärger mit nachbar...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Selbstverständlich darf er einen Zaun auf seinem Grundstück ziehen. Er muss sich halt nur an die vorgeschriebenen Höhen halten. Die findest Du unter Nachbarschaftsrecht und Dein Bundesland.

Auch das Unkraut musst Du leider zukünftig selber entfernen. Es gibt in einigen Bundesländern Ausnahmen, wenn es sich um stark ausbreitendes Unkraut handelt, wie z.B. Giersch. Die breitet sich über Wurzelausläufer aus. Hier scheiden sich aber auch die Geister, was für den einen Unkraut ist für den anderen ein leckerer Salat und eine wahre Vitamin C Bombe.

Rein rechtlich hättest Du Deinen Zaun erhöhen müssen, denn Dein Hund springt immer rüber und Du musst dafür sorgen, das dem nicht so ist. Entweder durch permanente Überwachung, wenn der Hund im Garten ist oder durch eine höhere Einfriedung des Grundstückes.

also es ist so ein unkraut was sich überall rum rankelt!! man sieht es auf dem ersten blick garnicht so aber wenn man genau hinsieht dann sieht man schon das die richtig verhädert sind in unseren büschen... und jedesmal wenn wir es entfernen müssen wir was vom busch abschneiden weil es richtig reingewuchtert ist!!

0

also er darf den zaun hinter den zaun hinmachen ist ja auch sien grundstück sieht halt danns sch... nicht so gut aus. sprecht euch doch ab und klärt es.

also wenn er faul ist kann er ja au nichts dafür dass sein unkraut zu euch wächst ich würde am besten mal mit ihm reden und das klären. also wenn er es absichtlich macht dann darf man das nicht das ist dann glaube ich saschbeschädigung.

Der Nachbar darf den Zaun auf seinem Grundstück errichten. Und wenn er dort Unkraut züchten mochte, darf er das auch. Euch bleibt leider nichts anderes übrig, als alles was rüber wächst zu entfernen, wenn eure Beete unkrautfrei bleiben sollen. Unser ehemaliger Nachbar hatte auch einen "urwüchsigen" Garten und wir hatten keine Chance. Alles Gute!

Grundsätzlich steht es Deinem Nachbarn frei einen weitere Zaun auf seinem Grundstück zu setzen. Allerdings müssen, was z.B. die Höhe angeht, die entsprechenden Vorschriften beachtet werden.

Umgekehrt hast Du eine Aufsichtspflicht gegenüber Deinem Hund. Du bist verantwortlich, daß Dein Hund nicht einfach in fremde Gärten wechselt.

Also ehrlich: ich sehe Dein Problem nicht. Bist Du sauer, dass der Nachbar nicht von Euch verlangt hat, Euren Zaun gegen einen höheren auszutauschen, damit Euer Hund nicht übersetzen kann?

Sei doch froh, dass er Euer Problem gelöst hat. Bei dem "Unkraut" könnte es sich möglicherweise um Ackerwinde handeln, die kriegt man nur schwer in den Griff.

Also sei zufrieden und atme tief durch. Man kann sich auch Probleme konstruieren.

Dein Nachbar hat ohne Worte den Zaun (auf seinem Grunstück) erhöht und euch damit die Arbeit abgenommen, die eigentlich euch zustände, weil es ja euer Hund ist der über den Zaun springt nicht? Da wäre eigentlich ein Dankeschön angebracht und kein Gejammer wegen den Unkraut. Ich denke eher, dass ihr diejenigen seid mit denen man nicht reden kann und nicht der Nachbar.

  1. )Eure Grundstück hört an der Grundstückgrenze auf. Dahinter ist Nachbargebiet und es hat euch nicht zu interessieren was da passiert. Der Zaun darf nur eine gewisse Höhe nicht überschreiten. Und euch um Erlaubniss fragen . . . geht´s noch? Mit welcher Begründung?

2.) Unkraut gibt es nicht. Wenn es euch nicht gefällt, dann müsst ihr es eben wegmachen.

3.) Das eure Hund in seinen Garten springt, ist wesentlich ärgerlicher als jede Pflanze die sich in euren Garten aufmacht. Aber das wird mit einem "naja" abgetan. Bitte mal nachdenken.

das ist mir klar das der hund da nicht rüberspringen soll aber der nachbar kann ja mit uns auch reden und nicht gleich einfach machen!! da hätte man sich ja anders einigen können zb das man den anderen zaun weg macht und dann einen höheren hinsetzt!! aber wenn der nicht mit uns redet kann ich ja nix für!

0
@UniqueGirl1504

Wie gesagt, das ist sein Ding. Und er muss nicht mit euch reden, weil er etwas auf seinem Grundstück macht, auch wenn es euch noch so stört. Ihr würdet euch doch auch nicht reinreden lassen, oder?

0
@UniqueGirl1504

Sollte so sein. Aber, mit allem Respekt, so wie ihr hier über euren Nachbarn hergezogen seit (Faul etc.), glaube ich nicht, das aus Nachbarssicht Sinn hat mit euch zu reden. Ihr hab sehr konkrete Ansichten wie etwas zu sein hat (das schliesse ich aus euren, nicht böse gemeint, sehr konservativen Ansichten wie ein Garten auszusehen hat und was dort wachsen darf und was nicht) , und ich stelle einfach mal in Frage ob ein solches Gespräch wirklich konstruktiv gewesen wäre.

0

Zaun ja, Unkraut nein. Sei doch froh über den Zaun, da musst du seinen Müll nicht ansehen. Lass auf dem anderen ranzpflanzen gedeihen, dann bist du den Anblick ganz los.

das ist so ein grüner zaun wo man durchgucken kann.... also ich sehe sein müll trotzdem =P das ist mir eigl. auch egal wie es bei ihn aussieht!!! aber wenn alles rüberwächst nicht! man macht ja nicht umsonst die arbeit im garten damit der andere einen das mit sein mist versaut

0

Was möchtest Du wissen?