Zauberlehrling Klasse 4 S. 68/Nr. 10 - Komplette Ratlosigkeit?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fernse-her, sieht, nä-hert, dreht, unru-hig, geht, zieht.

Sieht kommt von se-hen, dreht kommt von dre-hen, geht kommt von ge-hen und zieht kommt von zie-hen.


So schwer war das doch  nicht, oder?


Aber genau darum geht's uns: "sieht"/... hat ja nur ein Wort mit silbentrennendem h als Ursprung (!), ist aber selber nicht silbentrennend!

0
@korwinek

Darüber bin ich auch anfangs gestolpert. Ich denke aber, dass einfach die Fragestellung unglücklich formuliert wurde. Denn eine andere Möglichkeit ist für mich nicht denkbar.

Wahrscheinlich sind Verben mit silbentrennendem h auch in konjugierter Form Verben mit silbentrennendem h.

0

sitzt vor dem Fernseher...   Reporter nähert... Da flüchtet... die könnten schon mal passen. Ich überleg noch weiter.

Ich selber denke, dass z.B. "sieht" eigentlich rein muss, die Frage ist wohl zu umständlich formuliert. 

Danke für eure Hilfe!

Hilfe - Grübchen!?

Hallo,

unsere Tochter hat links ein Lachgrübchen, jedoch haben wir beide als Eltern keines bzw bei mir ist es nr ganz leicht und sieht anders aus als bei unserer Tochter. Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Kann mir jemand helfen muss eine Hausarbeit schreiben?

Ich muss eine Hausarbeit in Ethik schreiben. Eine Interpretation ungefähr eine din A4 Seite oder min. 3/4 Din A4 Seite. Der Satz den ich Interpretieren muss lautet: Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.

Bitet Hilfe.

...zur Frage

Teilungserklärung Skizze der Tiefgaragenstellplätze falsch?

Im Kaufvertrag steht, dass wir den Kfz-Stellplatz Nr. 57 gekauft haben. Der Verkaufer will uns jedoch den Stellplatz Nr 68 geben und gibt uns folgende Begründung:

Der Platz 57 ist unverändert nur die Nummer ist aus technischen Gründen anders beschriftet worden.

Im Kaufvertrag steht aber, dass wir den Kfz-Stellplatz Nr. 57 gekauft haben, somit heisst es, egal wie es in der Teilungserklärung beschriftet ist.
Es ist uns relevant, wo der Platz mit der Nummer 57 tatsächlich beschrifttet ist.

Übrigens: Wir haben die Skizze in der Teilungserklärung nachgeguckt und stellten fest, dass darin der Platz Nr. 57 genau an dem Platz mit der jetzig beschrifteten Nr. 33 steht. Also der mit der Nr. 68 beschriftete Platz hat mit dem Platz Nr. 57 in der Teilungserklärung nichts zu tun.

  • Sind wir verpflichtet, den mit der Nr. 68 beschriftete Platz zu nehmen? Unsere Meinung nicht!!
  • oder müssen wir den mit der Nr. 33 beschrifteten Platz nehmen?
  • oder dürfen wir den mit der Nr. 57 beschrifteten Platz weiterhin behalten?

Also nochmals:

Im Kaufvertrag steht, dass wir den Kfz-Stellplatz Nr. 57 gekauft haben.

...zur Frage

Rechte und Pflichten Aufenthaltsbestimmungsrecht

Hallo ihr Lieben,

Problem Nr.1 ist gelöst, ich habe jetzt das Aufenthaltsbestimmungsrecht für unsere 7 jährige Tochter.

Aber schon ist Problem Nr. 2 zur Stelle, darum habe ich folgende Frage:

Ich habe wie gesagt das Aufenthaltsbestimmungsrecht, das Sorgerecht haben wir jedoch beide. Kann mir jemand sagen, welche Informationen und Absprachen wir gemeinsam behandeln müssen.

Es sind so banale Sachen wie:

Muss sie zum normalen Elternsprechtag eingeladen werden?

Muss sie zu einer geplanten Klassenfahrt zustimmen?

Kann sie Klassenarbeiten unterschreiben ohne mich zu informieren?

Kann ich Ärzte allein auswählen?

Die Tochter hat zu Ehezeiten 2 Katzen bekommen, die die Mutter bei der Trennung mitgenommen hat. Jetzt möchte die kleine IHRE Katzen lieber bei mir haben. Muss sie die Tiere herausgeben?

Das Selbe ist mit Tinas Kleidung und Spielzeug das vom Kindergeld usw. angeschafft wurde. Die Sachen gehören doch dem Kind, oder???

Leider ist mit der Mutter nicht zu reden.

Gibt es ein Gesetz, welches Grundlagen schafft???

Danke für eure Antworten, liebe Grüße, E.

...zur Frage

Physik Aufgabe Leistung Auto?

Ein Fahrzeug mit einer Masse von 1000 kg fährt miteiner konstanten

Geschwindigkeit von 100 km/h einen Berg mit einer Steigung von 10% hinauf.

Die gesamte Reibungskraft (Rollreibung plus Luftwiderstand), die auf das

Fahrzeug wirkt, beträgt 700 N.Welche mechanische Leistung muss

der Motor aufbringen?

Leistung ist ja = Arbeit / Zeit. Aber ohne die Stecke komme ich ja nicht auf die Arbeit :s

Ich brauche nicht die Lösung die habe ich selber. Eher einen Denkansatz :)

Vielen dank im Vorraus :)

...zur Frage

Was können wir machen wenn unsere Tochter nach 7 Wochen auf dem Gymnasium nur noch Probleme hat?

Guten Abend, Unsere Tochter war schon immer ein außergewöhnliches Kind. Sie war sehr früh trocken, konnte schnell laufen und schon früh ganze Sätze sprechen. "Mensch was verlangt ihr von eurem Kind!?" waren Sprüche von Bekannten , die dachten wir würden unser Kind überfordern. Sie war und ist heute noch ein Trotzkopf. Regel wurden/werden teilweise einfach ignoriert. Im Kindergarten war sie eine totale Einzelgängerin. Entweder quaselte sie die Erzieherinnen zu, spielte alleine oder mit ihrem großem Bruder. Je älter sie wurde, desto öfters wurde uns gesagt, was wir für ein pfiffiges Kind haben. Häufig hat man ihr auch nicht geglaubt, dass sie jünger war als der 2 Jahre ältere Bruder. Die Grundschule absolvierte sie fabelhaft. Als der Bruder in der 5. Klasse war erzählte sie einer Lehrerin von ihm auch ganz locker, dass sie in zwei Jahren auch auf diese Schule kommt. In der 4. Klasse begann ein Mini-Problem. Mathe seit dem sie in einer Arbeit nur eine 3 hatte, wurde sie nicht mehr besser. Die 3 war aber auch verrückt. Sie hatte eine einzige Aufgabe falsch. Es ging um einfache Multiplikation. Meine Tochter hat sich auf die Realität bezogen, da kostet ein Pappteller nicht 1 €- Ach so noch eine Sache habe ich nicht erwähnt schon seit der Klasse 1 meckern aller, wegen der Ordnung meiner Tochter, die gibt es nämlich gar nicht! (auch nicht Zuhause).

Naja sie war dennoch ein sicherer Kandidat für das Gymnasium. "Wenn nicht eure Tochter, wer dann?" gab es zu hören. Meine Frau machte sie Gedanken, ob unsere Tochter den Berg an Hausaufgaben bewältigen könne. Sie bekam seit der 2. Klasse keine Hausaufgaben mehr.Sie durfte sie in der Schule machen . Na ja da Zauberkind aufs Gymi wollte und das eigentlich das einzige Bedenken war, haben wir sie angemeldet. Sie und ihre beste Freundin kamen dann auch in die selbe Klasse.

Jetzt ist sie seit ca. 7 Wochen auf dem Gymnasium und die Probleme häufen sich. Sie ist sehr introvertiert und hat bis auf ihre beste Freundin noch keine wirklichen anderen Kontakte geknüpft. In der ersten Schulwoche war sie mal bei einer Mitschülerin, das war es dann aber auch. Am Freitag gab es dann den ersten blauen Brief: Zauberkind hat so und so oft keine Hausaufgaben erledigt! Hefteinträge gibt es auch ständig von der Klassenlehrerin: unsere Tochter sei zu unsauber, vergisst das Datum auf zu schreiben, macht viel zu viele Rechtschreibfehler, sie ist nicht in der Lage von der Tafel abzuschreiben, Arbeitsmaterialien werden vergessen, nicht rausgeholt, sie ist zu langsam...Meine Frau reagierte sehr ungehalten darauf. Gestern Abend kam meine Tochter zu mir und berichtete mir, dass sie schon regelrechte Angst vor dem Deutschunterricht hat, weil sie befürchten muss, dass sie wieder einen Eintrag bekommt. Die Klassen-/Deutschlehrerin ist sehr nett und ich glaube auch nicht, dass sie unserer Tochter schaden will. Hier wäre wohl ein Gespräch angebracht. in zwei Wochen ist auch schon Elternsprechtag. Da wird es in Angriff genommen.Antwort...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?