Zauberkräfte für Böse, die mal anders sind? Bitte so viele Antworten wie möglich.?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist alles recht standard. Mir fallen zu allem Villains ein, die es bereits gibt. Gerade das Element Dunkelheit...

Das Ding ist, dank Marvel und Co. gibt es bereits beinahe alles.

Ich persönlich würde zunächst alles Zerstörerische ausschließen. Eine zerstörende Kraft für einen Villain ist so ziemlich das stereotypischste, was man machen kann. Also geht man zu etwas harmlosem.

Alles, was mit Leben zu tun hat zum Beispiel. Wobei es auch bereits Poison Ivy gibt.

Wirklich gut ist die Idee von user M1603. Das muss jedoch noch nicht einmal eine Frau sein. Schmetterlinge sind ein guter Ansatz, den man durchaus weiter entwickeln kann.

Zum einen gibt es eine Spezies, die sich von Fleisch ernährt. Wenn man die kontrollieren könnte, dann hätte man bereits einen kleinen Schwarm fliegender Pyranhias. Nicht sehr freudlich.

Letztenendes kann man sich auf den Butterfly Effect stützen, als höchste Form der Superkraft. Der Butterfly Effect besagt, dass bereits kleinste Dinge einfluss auf die Zukunft haben können. Es heißt, wenn irgendwo ein Schmetterling mit den Flügeln schlägt, dann entfacht dies Ereignisse, die auf der anderen Seite der Erde zu einem Tornado werden.

Man könnte von da sogar auf Time Travel kommen, wenn man das gut ausbaut.

Ein Guter, der Schmetterlinge beherschen kann und dann im laufe der Zeit zum beherrscher des Schicksals wird. Klingt gut für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elnarat
28.02.2016, 00:10

WOW! Das ist die BESTE Antwort die ich bis jetzt jemals auf dieser Website gelesen hab! Seriös und wirklich hilfreich, vielen Dank an dich, ougonbeatrice!!!

0

Explodierendes Blut: Der Charakter kann sein eigenes Blut kontrolliert explodieren lassen, egal, wo es sich gerade befindet.
Erst lässt er sich verwunden, bis sein Gegner und die Umgebung ausreichend mit Blut bespritzt ist, dann lässt er es explodieren. Er kann sich auch selbst verletzen, am besten mit Stil, zum Beispiel, indem er ein Schwert bei der Klinge greift statt am Griff.
Natürlich muss er dementsprechend viele Wunden aushalten können.
Hat jetzt aber keines der Elemente und wäre wohl nicht ganz jugendfrei...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nekromantie. Tote wiederbeleben, Zombies als Diener, sowas ist immer eine gute Kraft für "Das Böse" Wenn er erst gut war könntest du ihn als "gefallenen" Heiler anlegen, der den Tod besiegen wollte und dann mit Nekromantie begonnen hat.

Oder Dämonenbeschwörung. Böse. Er läßt Dämonen seine Drecksarbeit machen. Und er könnte Dämonen in Gegenstände binden, die dann dadurch magische Kräfte bekommen und so richtig schön fies aussehen.

Bei beiden paßt "Dunkelheit".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit einer Frau, die Blumen erblühen und kleine Schmetterlinge beschwören kann?

Wenn du dir daraus eine Böse mit entsprechender Hintergrundgeschichte und Welteroberungsplan erstellen kann, wäre das schon sehr bemerkenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. Licht und Dunkelheit , er ist zuerst gut und geht mit dem Licht um verfällt dem Bösen dann Dunkelheit und wenn er besser wird kann err beide gleichzeitig beherrschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gedankenkontrolle wäre, fände ich, ein gute Kraft für einen Bösewicht. Er manipuliert andere und ist dann Herr ihrer Körper. ^^
Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elnarat
27.02.2016, 11:22

Das blöde ist das wir schon nem anderen, dem ganz ganz GANZ bösen gedankenkontrolle gegeben haben 😂

0
Kommentar von FlotteBieneMaja
27.02.2016, 11:25

Der der böse wird könnte ein Lehrling vom ganz ganz bösen sein XD

0

Was möchtest Du wissen?