Zap-Hosting 3. Mahnung bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die wichtigste Frage: Hast du deine Kündigung von damals noch bzw. kannst du die Kündigung beweisen?

Wenn nicht, wird es schwierig. Wenn ja, würde ich denen folgendes schreiben: "Werte Zap-Hosting. Ich habe seinerzeit gekündigt. Das wisst ihr auch. Insofern denke ich bereits, dass ihr hier gezielt Betrug begehen wollt, also eine Straftat. Wenn ihr mich nicht ab sofort in Ruhe lasst, werde ich zum einen mit Hilfe eines Anwalts eine negative Feststellungsklage einreichen und zum zweiten zur Polizei gehen und eure Mitarbeiter wegen gewerblichen Betrugs anzeigen."

Danach sollte wegen dieser klaren Wort Ruhe einkehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wichtigste Frage ist:  Besteht dir Forderung zu recht oder nicht? Falls du sicher bist, sie besteht nicht, dann schreibe denen das und weise die Forderung zurück.

Wenn du meinst, die Forderung besteht, bleibt dir wohl nicht anderes übrig als zu zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Znorp 07.05.2016, 10:49

Nein, diese Forderung ist völlig unbegründet. Ich glaube das wissen sie selber, denn sonst hätten sie vor 2 Jahren nicht einfach aufgehört mir zu schreiben.

0
Jewi14 07.05.2016, 10:50
@Znorp

Gut, dann schreibe denen einfach, dass du die Forderung nicht anerkennst und die sollen dir Beweise schicken, dass die Forderung doch besteht. 

Der Gläubiger muss beweisen, dass die Forderung besteht, niemals der vermeintliche Schuldner!

0

Ich würde dir empfehlen einfach mal bei denen nachzufragen, was es mit der Mahnung auf sich hat.
Bin selbst Kunde dort und mit denen kann man über sowas echt gut reden.
Die sind auch verständnissvoll und würden die Mahnung bestimmt stornieren :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mahnung hast, kannst du diese einfach Stornieren lassen :)! Die Jungs von Zap sind dort sehr kulant und helfen dem Kunden sehr sofern es funktioniert. Also wenn du z.B. jetzt ausversehen was verpeilt hast oder so kein Problem die stornieren das :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem, was Du sonst noch kommentiert hast - ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Widerspreche einfach und wart ab was passiert. 

Und vergesse nicht den Widerspruch auch zu begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Znorp 07.05.2016, 10:48

Das Problem ist das ich, falls ich diese Mahnung nicht bezahle, Post von ihrem Anwalt komme und diese entsandenen Kosten dann auch noch zu tragen habe.

0
Jewi14 07.05.2016, 10:53
@Znorp

Tragen musst du die Kosten nur dann, wenn du wirklich dem Laden was schuldest, da du aber sicher bist, dass es so nicht ist, können die gar nichts verlangen

0
Jewi14 07.05.2016, 10:51

Warum sollte man den Widerspruch begründen? Der Gläubiger muss beweisen, dass die Forderung besteht, niemals der vermeintliche Schuldner. 

Soweit kommt es noch, dass ich meine Unschuld beweisen muss...

0
Maikiboy29 07.05.2016, 10:59
@Jewi14

Da hast du Recht mit, aber dennoch halte ich es immer für besser eine Begründung mitzuliefern auch wenn sie rechtlich nicht von Nöten ist.

Eine Begründung ist auch kein Unschuldsbeweis. Mit der Begründung legt man nur Nahe, warum man der Mahnung widerspricht. 

0

Was möchtest Du wissen?