Zamaro stellt Ultimatum?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Prüfe erstmal, ob die Summe nicht aus der Luft gegriffen ist. Ich hab da unglaubliche Dinge erlebt mit diesem Inkasso Unternehmen, wenn auch ein etwas anderes Problem mit Simyo.
Ich hatte immer einen Dauerauftrag laufen und vor dem Wechsel alles erledigt. Ein Viertel Jahr später ging es los. Penetrante Telefonanrufe, Mails, Briefe. Ich hab die mal machen lassen und eine Mail hingeschrieben, sie sollen mir doch bitte erst eine Rechnung und zwei Mahnungen schicken. Das geschah nie. Stattdessen kam ein Brief vom Amtsgericht. Dann rief ich bei dem Pleite-Simyo an, wurde an Blau.de weitergeleitet und sprach dort mit jemandem. Er versprach mir, die Firma zu kontaktieren, damit diese mir den Beweis für die angeblich offenen 18,26 € zukommen lasse. Drei Tage später erhielt ich eine SMS. Der Vorgang sei erledigt. Ich schätze, die Real Inkasso versucht mit alten Kundendaten die Konkurssumme zu schmälern. Ich habe dem Amtsgericht nun einen Widerspruch geschickt und alle schriftlichen Einschüchterungen gleich mit. Ich bat darum, doch die zuständige Staatsanwaltschaft einzuschalten.
Also Fazit: frag nach bei Simyo nach einer postalischen Rechnung. Dann hat sich dein Problem vielleicht erledigt. 😜

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es genügt EIN Widerspruch zu Zamaro (leg gleich auch noch eine Kündigung mit rein, doppelt hält besser) und EIN Widerspruch bei Inkasso (sofern du überhaupt was vom Inkasso bekommst). Beides per Einschreiben mit Rückschein, damit du das beweisen kannst.

Danach kannst du dich zurücklehnen und entspannen. Nichts mehr tun. Keine Briefe beantworten. Keine Mails beantworten. Alles ignorieren.

Entweder sie geben dann Ruhe oder es kommt irgendwann ein gelber Brief vom Gericht, dann musst du erst wieder reagieren. ABER: Ich verfolge diese Geschichte sehr intensiv in der Facebook Gruppe der Geschädigten, bisher kam nie ein gelber Brief bei irgendwem, das Inkasso zieht sich sogar aus der Affäre wenn man widerspricht - du hast nichts zu befürchten! Lass dir keine Angst machen.

Ich habe mich genau so verhalten: Ein Widerspruch bei beidem. Danach die Füße still gehalten. Es kamen noch einige Droh-Mails, alle hab ich abgelegt und nicht beantwortet - und seit vielen Wochen ist Ruhe eingekehrt. Die haben bei mir wohl aufgegeben. :-) Ich kann dir nur diese Vorgehensweise empfehlen, die wissen dass es nicht rechtens ist, was sie abziehen - aber versuchen kann man es ja mal, den Leuten Angst zu machen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einspruch hast du denen geschickt? - geh umgehend zur Verbraucherzentrale in deinem Ort und lass dich da beraten, die haben auch Anwaelte. Scheinst ja nicht alleine zu sein mit dem Problem, wenn man das thema mal bei google eingibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Musterbrief versendet hast, brauchst du nichts weiter zu tun.

Auch Briefe vom Inkasso kann man problemlos ignorieren

Nur bei einem Mahnbescheid fristgerecht widersprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
26.08.2016, 20:52

Briefe vom Inkasso kann man problemlos ignorieren

Nur bei einem Mahnbescheid fristgerecht widersprechen.

Genau diese Vorgehensweise lässt den fraglichen Betrag massiv anwachsen und verursacht letzten Endes erhebliche weitere, an sich unnötige Kosten. Ich warne davor, solche "Ratschläge" zu befolgen.

0
Kommentar von franneck1989
26.08.2016, 20:56

Und ich warne davor, solche Vorschläge wie deinen zu befolgen. Zamaro betreibt eine Abofalle, und da braucht man keinen cent zu bezahlen. Daran ändert auch deine unsinnige Angstmacherei nichts.

2

Was möchtest Du wissen?