Zahnzusatzversicherung weigert sich gegen volle Kosteübernahme?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo , ich habe vor 3 1/2 Jahren eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, die eine Zahlungsbegrenzung bis zum 4 Jahr einplant.

Bedeutet, dass noch nicht die volle Kosten übernommen werden.

Maßgebend ist der Zeitpunkt, wo festgestellt wird, dass ein Behandlung notwendig ist - also im Dezember 2015.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Judusch
30.01.2016, 13:50

Klar werden die Kosten komplett übernommen. Der HKP ist nicht Bestandteil der Behandlung, ist wie ein Kostenvoranschlag zu sehen. So steht es 5 Sozialgesetzbuch" VOR der Behandlung ist der HKP vom Zahnarzt zu erstellen und von der Krankenkasse zu bewilligen. Man darf nicht alles glauben was einem die Versicherungen erzählen... :-)))

0

Hallo!

Du hast doch folgendes geschrieben:

Der Heil,- und Kostenplan wurde jetzt im Dezember erstellt, der zur Krankenkasse und zu der Zusatzversicherung geschickt wurde. Die Bewilligung der Krankenkasse liegt noch nicht vor und ist auch fürdieses Jahr nicht mehr zu erwarten.

Des weiteren schreibst du...

Hab den Eindruck das die nicht, wie vereinbart, die doppelte Kassenleistung zahlen wollen.

Zuerst brauchst du doch das OK deiner Krankenkasse. Dann ist für die Versicherung auch ersichtlich, was sie leisten muss. Die Versicherung weiß auch nicht, ob irgendwelche Bonus- und Härtefallleistungen übernommen werden. Daher benötigst du auf jeden Fall zuerst die Zusage deiner Krankenkasse.

Wie eine solche Leistungsbeschreibung einer Versicherung aussieht, kannst du an diesem Beispiel sehen:

Wir erstatten bei Eintritt des Versicherungsfalls eine Leistung in
gleicher Höhe wie die von der gesetzlichen Krankenversicherung
erstatteten befundbezogenen Festzuschüsse – einschließlich eventuell zu
berücksichtigender Bonus- oder Härtefallleistungen (zahnärztliche und
zahntechnische Leistungen) für zahnprothetische Regelversorgungen mit
Zahnersatz einschließlich Zahnkronen sowie implantatgetragener
Zahnersatz.

Zusammen mit der Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung sowie
den Erstattungen Dritter erhalten Sie maximal die erstattungsfähigen
Aufwendungen ersetzt.

Also warte zuerst den Bescheid deiner Krankenkasse ab und gehe dann auf deine Versicherung zu. Denn Versicherungen sind nicht per se "Ganoven", sondern leisten auch nur das, was auch wirklich vereinbart wurde.

Gruß

Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann kein Fehlverhalten der Versicherung feststellen.

Der Heil- und Kostenplan ist im Dezember erstellt worden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte was? Jetzt ist doch die Behandlung geplant, so jedenfalls der Behandler mit seinem Plan. Da hat sich wohl einer verzockt und erkennt nicht, wer hier der Ganove ist, der abzocken will. Lachnummer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Judusch
30.01.2016, 09:17

Vielleicht sollte man Komentare zu Fragen nur abgeben, wenn man auch Ahnung hat und nicht um einfach mitzureden. Die Lachnummer ist nämlich doch die Versicherung und nicht ich, dank dem Sozialgesetzbuch

0

Nachdem was du schreibst, scheinen sie nach dem Behandlungstermin zu gehen. Im Zweifel lies die AGB deines Vertrages.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Bevor du hier Gift- und Galle verspuckst und Meinungen, welche nicht deckungsleich von der Deinen ist, veschimpfst, solltest du als allererstes den Tarif sowie die Versicherung nennen.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?