Zahnwurzelentfernung?

9 Antworten

Ist nicht schlimm,kriegst ja Betäubungsspritzen und dann wird es aufgeschnitten und raus damit,zunähen fertig.Merkst nichts davon,falls du danach noch etwas Schmerzen bekommst,gibt der Arzt dir zwei Tabletten mit.Die fäden fallen von allein nach einiger zeit ab.Mach dir keine Sorgen,ist echt nicht schlimm.Guten Rutsch trotzdem.

Die Zahnärzte haben verschiedene Betäubungsmöglichkeiten: Lokalanästäsie, Vollnarkose, Holzhammer, Gummihammer, Schaumgummihammer …

Jetzt sage einfach „Haltung Vadder“ zu Dir. Du wirst es überleben.

Das kommt sicherlich darauf an, wie schmerzempfindlich Du an den Zähnen bist. Meine Wurzeln waren noch nach 10 Wochen Abtötungspaste quicklebendig und die Entfernung trotz Betäubung eine Tortur. Mein Zahnarzt allerdings kennt mich inzwischen und schlägt mir derartige prophylaktische Geschichten schon gar nicht mehr vor. Also, Vollnarkose wäre da für mich das Mindeste ;-))

Zahnarzt ließ Zahn offen. Was könnte das sein?

Als ich gestern früh aufgewacht bin, verspürte ich an einen meiner backenzähne, welcher wurzelbehandelt ist und bei dem die nerven draußen sind einen Schmerz, welcher im Laufe des Tages dann etwas stärker wurde. Ich ging heute zu einen Zahnarzt, der Notdienst und hätte eigentlich damit gerechnet dass er mir gezogen wird.

Nachdem Röntgenbilder gemacht wurden meinte er dass der Zahn eigentlich noch in Ordnung wäre und man ihm eine Chance geben sollte. Er machte ihn auf, entfernte die Füllung und bohrte herum.

Er machte ihn dann aber nicht wieder zu, mit der Begründung dass der Zahn erstmal ''abgasen'' sollte und so irgendwelche Bakterien rauskommen würden. Er verschrieb mir das Medikament Clindamycin 600, was 3 mal täglich, für eine Woche nehmen sollte damit der Zahn somit erhalten bleiben soll.

Weiß jemand genau was das sein könnte? Ist es vielleicht ein Anzeichen für eine Zyste? Als ich bei meinen Hauptzahnarzt vor ungefähr 3 Monaten ein komplettes Röntgenbild machen ließ, wurden hauptsächlich Karriesstellen behandelt, mehr hat er nicht entdeckt. Oder sieht man das nur auf einen CT?

...zur Frage

Weisheitszähne Schuld an breitem Kiefer/Kieferfehlstellung?

Hallo an alle, ich habe eine Frage und zwar habe ich unten zwei halb durchgebrochene Weisheitszähne.

Der rechte ist zur Zeit öfter entzündet. Neulich mal mehr. Jetzt denkt man/ich über Entfernung nach. Ich habe die Zähne aber bestimmt schon 10 Jahre in dem Zustand und bisher war nie etwas. Nur weil er jetzt 4-5 Mal auf einer Seite weh tat, will ich nicht gleich entfernen.

Was mir aber seit langem auffällt: Auf der linken Seite (hat noch nie Probleme gemacht aber ist sogar eine größere Zahnfleischkappe da als auf der anderen Seite) und lt. Zahnarzt ist hier der Fall extremer als rechts, habe ich den Eindruck, dass mein Unterkiefer immer wieder leicht angeschwollen ist. Also das stört mich schon lange. Ich hab es mit abnehmen versucht aber dadurch wird mein Kiefer nicht wirklich schmaler. Neulich habe ich gelesen, dass eine Frau sich die Weisheitszähne rausmachen lies und danach den Eindruck hatte, ihr Kiefer ist schmaler.

Kann sich ein Kiefer über die Jahre wirklich verändert/größer werden, weil die Zähne drücken?

Wenn ja, hätte sich das doch bestimmt mal durch Schmerzen bemerkbar gemacht? Und Wenn ja, geht der Kiefer dann nach der Entfernung wieder zurück? Wahrscheinlich nicht oder?

Da die Weisheitszähne mit ca. 16 kamen, kann es ja schon sein dass der Kiefer sich angepasst hat im Wachstum. Seither habe ich nämlich auch auf Fotos einen etwas breiteren Unterkiefer... also seh nur ich.

Freue mich über Infos und Erfahrungen Danke

...zur Frage

Weisheitszähne ziehen-Vollnarkose oder nicht?

Hallo :) Ich muss mir nächste Woche meine 3 Weisheitszähne ziehen lassen. Ich muss alle auf einmal ziehen lassen, weil ich in 2 Wochen für ein halbes Jahr in Asien bin. Mein Zahnarzt sagt, er würde eine örtliche Betäubung empfehlen, aber ich hätte so gerne eine Vollnarkose. 2 meiner Zähne sind noch im Zahnfleisch versteckt und einer schaut schon ein ganz kleines bisschen raus. Man müsste sie also erst freilegen, bevor man sie ziehen kann. Das Problem ist, dass ich mir die Narkose, die bis zu 300€ kostet, im Moment nicht leisten kann. Wie sind denn die Schmerzen bei einer örtlichen Betäubung und blutet es sehr ? Ich habe schon sehr große Angst vor der OP und weiß nicht , ob ich es ohne Vollnarkose schaffe. Einen würde ich vielleicht schaffen, aber alle 3 auf einmal ist schon viel. Zudem habe ich bereits starke Schmerzen. Wie waren eure Erfahrungen bei der Weisheitszahn op ?

...zur Frage

Was für voruntersuchungen werden bei einer vollnarkose zwecks Entfernung der weisheitszähne gemacht?

Also die OP wird am.selben tag gemacht aber der typ der die vollnarkose überwacht und auslöst (sry weiß nicht wie man das schreibt) macht vorher noch paar Untersuchungen.Welche?

...zur Frage

Müssen die Weisheitszähne wirklich raus?

Ich war heute morgen beim Zahnarzt. Da ich den Zahnarzt gewechselt habe, wurde mein Kiefer erstmal geröntgt. Meine Zähne sind prima in Ordnung. Ich bin 22 und meine Weisheitszähne sind noch nicht draußen. Der Arzt meinte aber, falls sie rauswollen wäre kein Platz für sie im Kiefer. Deshalb wäre es sinnvoll, sie vielleicht vorher schon rauszuholen. Ich muss dazu sagen, dass ich panische Angst vor Zahnärzten und Zahn ziehen habe. Deswegen würde ich das lieber erst dann machen, wenn es wirklich nötig ist. Und weiß jemand, was eine Vollnarkose in dem Fall kosten würde?

...zur Frage

Zahnarzt hat nicht gut kontrolliert?

Hi ich (m/16) war vor kurzem bei einem neuen Zahnarzt und in der ersten Sitzung sah er mir nicht in den Mund er machte nur eine röntgenaufnahme, da fand er zwei karies die er in de nächsten 2 Sitzungen behandelt. Die eine wär letztens da zeigte er mir nur das Bild und sah mir auch nicht in den Mund sondern nur den einen zahn.

Wieso sieht er sich nicht Zahnfleisch, zahninnenseite oder die anderen Zähne an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?