Zahnstein: Warum müssem manche Menschen dauernd zur professionellen Zahnreinigung, und manche nie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Ursache von Zahnstein liegt in der Ernährung und zwar in der säueren: Zucker und Alkohol.

http://www.klobie.de/erfahrungswerte/basen_und_saeuren.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
14.03.2012, 20:47

Aha, eine interessante Seite. Ich habe Rheuma, also bin ich nicht unbedingt "säurefrei", wenn ich keinen Zahnstein habe, nur bei den einen gibt es eben Zahnstein, bei andern Rheuma - meinst Du das so?

0

Speichel enthält Mineralien, wenn die am Zahnhals haften bleiben, wird dieser rauh, es bleiben immer mehr Mineralien am Zahn haften, es wird immer mehr und irgendwann ist es dann soviel, das man diese Mineralien, die hart (sprich: Zahnstein) geworden sind, entfernen muss. Der eine hat mehr Mineralien im Speichel, der andere weniger, ist auch Veranlagung bzw. Vererbung. Ist halt bei jedem unterschiedlich - jeder Mensch ist eben anders!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
14.03.2012, 18:54

Aha, also doch rein biologisch?

0

Zahnstein ist nichts anderes als verhärtete (mineralisierte) Plaque und die hat in den Industrieländern in gewissem Grad JEDER! In der BRD sind nur 1% (!!) der Erwachsenen kariesfrei. Und vergiss ganz schnell mal die fetten schwarzen Löcher, die weh tun. Karies ist normalerweise nicht schmerzhaft und auch nicht immer sichtbar. Unsere Ernährung ist so schlecht, weil in allen gängigen Discounter-Lebensmitteln so viel Zucker (meistens in Form von Saccharose) gepanscht ist, dass es praktisch unmöglich ist, von Kind an bis ins hohe Alter nie Zahnprobleme zu bekommen!

Auch du wirst Zahnstein haben, nur wirst du ihn vllt. nicht sehen, weil er genau an den Stellen ist, wo du mit der Zahnbürste sowieso nicht hinkommst oder weil er nur dezent ausgebildet ist, was auch mit der Zahnbeschaffenheit sowie Zahnstellung zu tun hat. Da du dich eh noch als lausiger Putzer outest, kannst du deine Illusion vom perfekten Gebiss gleich streichen.

Natürlich gibt es auch noch den Genfaktor. Der eine ist anfälliger für Parodontitis & Co., der andere nicht. Aber zu 100% geschützt davon - das bleibt mit Sicherheit keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
15.03.2012, 07:03

Perfektes Gebiss habe ich beileibe nicht! Keinen heilen Zahn mehr... Aber ich habe nun herausgefunden, daß an dem Xylit wirklich etwas dran ist, seitdem ich täglich mehrmals mit Xylit spüle (und mit dem Xylit-Speichel-Gemisch dann die Zähne kurz überbürste), sind die Zähne immer schön glatt. Das mache ich seit ein paar Wochen. Und seit langer Zeit hat der Zahnarzt mich nach der Kontrolle für ein Jahr wieder weggeschickt.

Klar, Karies habe ich immer, aber ich mußte nie zur Zanhreinigung kommen, und unser Arzt ist da schon gründlich. Da wird es bei mir nicht nötig gewesen sein. Ich war auch nicht auf die Idee gekommen, daß es sowas gibt. Zahnprophylaxe kenne ich nur für Kinder.

Neulich erzählte mir eine Freundin davon, daß sie regelmäßig zur Zahnsteinentfernung hinmüsse, und da fiel mir ein, daß eine andere Freundin vor etlichen Jahren bereits davon erzählte. Damals habe ich zum ersten Mal gehört, daß es Zahnstein überhaupt gibt. Und es wunderte mich halt, daß manche davon geplagt werden und manche nicht.

Die gepanschten Lebensmittel nehme ich übrigens nicht, (außer Salami, darin ist geringfügig Dextrose), bei uns wird selbst gekocht. Aber die extra Süßigkeiten, die machen es. Bei den Kindern war es das Honigbrot.

0

Das geschieht alles auf freiwilliger Basis. Niemand muss zur Zahnreinigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
14.03.2012, 19:22

Mit "müssen" meinte ich die medizinische Notwendigkeit.

0

Was möchtest Du wissen?