Zahnspange+Schmerzen! Wird lang BITTE lesen! :'(

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Mutter muß Dir helfen. Und - Du bist die Patientin, Du hast die Macht! Du kannst sagen, nicht so fest anziehen und wenn Du garnicht zufrieden bist auch entscheiden, dass die Spange raus soll. Kein Arzt kann willkürlich über Deinen Körper verfügen. Und ich hoffe, Du hast da Deine Mutter auf Deiner Seite. Sie sollte mit zum Arzt gehen. Und notfalls kann man sich auch einen anderen Arzt suchen! ich wünsche Dir alles Gute.

Hallo :)

Also erstmal will ich sagen das du mir total leid tust. Ich selber bekomme in drei Wochen meine Spange, meine Ärztin allerdingst hat gesagt, dass es nur die ersten Tage unangehnem wird. Hast du schon mal überlegt deinen KFO zu wechseln? Denn wenn deine Ärztin wirklich so drauf ist, dass sie deine Wünsche und Schmerzen nicht achtet und nicht versucht es wenigstens einbisschen zu verringen halte ich sie für keine gute Ärztin. Und ja das mit den Rückenschmerzen stimmt schon, dass hat mir meine Ärztin auch gesagt. (noch dazu habe ich wirklich sehr schiefe zähne) Meine beste Freundin hat auch eine feste Spange und sie hat keine Schmerzen. Im Internet habe ich gelesen, dass es auch ein Gel gibt dass das Zahnfleisch betäuben soll, ich glaube das war sogar auf dieser Seite. (Ich weiß dass dir Schmerzmittel und co nicht helfen.) An deiner Stelle würde ich mal zu einem anderen KFO gehen und deren Meinung einholen. Vielleicht würdest du dann die Spange hinunter bekommen oder wenigstes eine lockere. Denn jeder Arzt hat seine andere Meinung und wenn du dich bei deiner nicht wohl fühlst, ist sie nicht gut für dich. Wenn du deiner Ärztin sagst, dass sie es nicht sooo fest nachziehen soll macht sie es trotzdem? Aber zu dem dass du immer zuhause bist, seit du die Spange hast : GEH RAUS! LENK DICH AB! Ach und, putzen solltest du schon sehr ordentlich, dass kann die Schmerzen auch lindern. Aber das weißt du sicher. (Habe so nen Zettel voll mit Tipps und so von meiner KFO bekommen)

Also : Schau mal zu nem anderen KFO; :)

Hoffentlich konnte ich dir wenigstens einbisschen helfen! Liebe Grüße! :D

Und : Viel Glück! Hoffentlich wird es besser!

supergirl67 14.05.2012, 16:41

Dankeschön :D

Ja genau mir haben auch gaanz viele gesagt, dass es garnicht wehtut und so weiter, aber dann habe ich erfahren, dass sie mir nur keine Angst machen wollten, was natürlich nicht heißt, das du auch solche Schmerzen haben wirst ;)

Trotzdem Danke! Ich warte mal lieber 1 Jahr, und gucke wie das Ergebnis so ist.. :/

0

Hey Supergirl,

dazu fällt mir nur folgendes ein: entweder bist du sehr schmerzempfindlich oder du hast einen schlechten Kieferorthopäden. Wie wäre es denn, wenn du mit deiner Mutter mal zu einem anderen Arzt gehst... es gibt da oft große Unterschiede. Wäre ich damals bei meinem ersten Kieferorthopäden geblieben, hätte ich jetzt vier bleibende Zähne weniger. Manchmal muss man suchen, bis man den richtigen findet.

Am Anfang und nach dem Nachstellen hat man immer Schmerzen, das ist normal. Aber bei mir liess das immer nach ein paar Tagen nach. Kiefer und Nacken/ Rücken hängen sehr wohl zusammen, das spüre ich momentan überdeutlich, da sich die Schmerzen vom Kiefer (ich spanne den Kiefer immer an und scheine nachts zu knirschen) in den Kopf, den Nacken und die Schultern ziehen. Die Begründung kann durchaus richtig sein.

Wieso hast du drei Zahnlücken vorne? Zähne gezogen oder durch die Klammer? Suche dir wirklich einen anderen Kieferorthopäden!

Viel Erfolg!

Der KO kann dich nicht zwingen das ding drin zu behalten.... du kannst inh zwingen sie dir rauszunehmen ( grundgesetz: körperverletzung, verletzen der menschenwürde, recht auf selbstbestimmung) und falls er sich weigert such dir n neuen, der dich versteht und sie dir rausnimmt......... tust mir gand dolle leid, echt schei**sowas hoffe das wird noch was

supergirl67 14.05.2012, 16:24

Ne darf ich nicht sagt sie :( Sonst haben sie angeblich alles umsonst gemacht..

0
ClariceClaptone 15.05.2012, 10:03
@supergirl67

Auf Drohungen kann man sich eine Rechtsauskunft holen.

Und wen geht es etwas an, ob eine Behandlung umsonst war, doch am ehehesten dem Patienten, der muß damit klarkommen.

Kein Arzt gibt eine Fehlentscheidung freiwillig zu, für ihn ist alles notwendig, was er vorschreibt.

-

Kleiner Tip, habe zur Zeit einen Armbruch, angeraten hieß: OP, die habe ich verweigert. Wobei ich aber auf Gipsarm zugestimmt habe. Angeblich könne das eine oder andere passieren.

Nun auf meine Verantwortung, ich komme mit dem Gips klar.

0

Leider kann ich Dir keinen Spangen Tip geben, aber der Rat den Arzt zu wechseln ist gut, den geb ich Dir auch.

Aus eigener Erfahrung: Ich war damals Anfang 30, da wollte mir ein Dent-lehrling meinen Weisheitszahn ziehen, mit der Begründung, die Wurzel wäre sehr kurz und ich würde MAL Probleme damit bekommen.

Nun, ich habe dankend verzichtet. Heute ist er tatsächlich raus, aber erst nach einem Verlauf von 28 Jahren, weil es nun nicht mehr ging. Damit habe ich ihm das Gegenteil bewiesen.

Er wurde die ganzen Jahre über sauber ausgebohrt und wieder mit einer Füllung zugemacht, bis die Paradontose einsetzte und nichts mehr zu machen war.

Ich will Dir lediglich sagen, dass Dir damit das Recht auf eine Weigerung zusteht, wenn eine Behandlung nicht den gewünschten Erfolg verspricht.

Leider ist hier ein guter Rat auf einem wackeligen Polster. Und vielleicht gibt es andere Alternativen. z. Bsp bei Lücken eingepflanzte Implatate, statt die vorhandenen immer mehr zu quälen.

zu einem anderen Zahnarzt fragen, evtl. einer mit dem deine Freunde gute Erfahrungen gemacht haben. Der macht das danne ntweder anders oder nimmt die Spange raus

supergirl67 14.05.2012, 16:25

Was wird dann aus meinen komischen 3 Zahnlücken????

0
Tonks21 14.05.2012, 16:40
@supergirl67

das musst du dann den neuen, kompetenten Zahnarzt fragen, der kann dir ja auch eine Spange machen, aber nicht so extrem anziehen. Eine Freundin von mir hatte auch viel schmerzen, aber der arzt meinte, wenn er mehr anzieht, geht es schneller...

0

Was möchtest Du wissen?