Zahnspangen und Zahnlücken

3 Antworten

Dein Körper wächst noch und die Zahnärzte wollen Geld verdienen. Ganz einfach. Eigentlich passen sich Unter-, Oberkiefer und Zähne entsprechend an. Jedenfalls solange du noch im Wachstum bist. Ausserdem finde ich persönlich einen Zahnzwischenraum nicht hässlich. Bedenke, auch Madonna hat so einen!!!

Hässlich ist eine Lücke nicht,nur kann es passieren,dass man beim Sprechen sein Gegenüber anspuckt.Das ist dann nicht so nett.Hab selbst ne Lücke.

0

Zahnspangenbehandlungen ziehen sich hin und dauern nicht selten über mehrere Jahre.

Es hängt einfach davon ab, wie schwerwiegend die Fehlstellung ist und welche Art Zahnspange (z. B. Multiband, Headgear, lockerne Spange) Du hast. Je nach Behandlungsgerät hängt der Erfolg sehr von der Mitarbeit des Patienten abhängig.

Mit dem Tragen der Zahnspange beginnt die sog "aktive Phase". Während dieser Phase werden die Zähne in die beste, patientenbezogene Position gestellt und die Bisslage korrigiert. Diese Phase kann sich - wie schon erwähnt - über mehrere Jahre ziehen.

Nach Abschluß dieser Behandlungsphase folgt die Retensionsphase. Diese ist erforderlich, damit das Ergebnis der aktiven Behandlugnsphase auch von Dauer ist und die nach Herausnahme der Spange nun ungestützten Zähne nicht wieder in ihre Ausgangsposition zurückwandern (Rezidiv). Denn auch wenn Zähne und Kiefer bereits in der richtigen Position sind, finden im Knochen weiterhin Umbauprozesse statt. Das heißt, die Zähne müssen noch 1 - 2 jahre (je nach Behandlungsfall) stabilisiert werden.

Erst nach Abschluß der Retensionsphase gilt die KFO Behandlung als abgeschlossen. In der Regel wird dann nach einem längeren Zeitraum nochmals eine Nachuntersuchung gemacht und das ärztliche Attest über die Beendigung der Behandlung ausgehändigt, so daß man z. B. seinen geleisteten Eigenanteil von der gesetzlichen Krankenkasse wieder bekommt.

Bei der Behandlung wird normalerweise immer eine "ganzheitliche" Behandlung gemacht - das heißt: Ober und Unterkiefer (mit wenigen Ausnahmen), da ja auch der Aufbiss stimmen muß.

Red mal mit Deinem Kieferorthopäden. Er gibt Dir bestimmt gerne Auskunft. Eine Ferndiagnose kann hier nicht gestellt werden, da Deine konkreten Probleme nicht bekannt sind und die KFO Behanldung ein sehr großes, komplexes Gebiet ist, wo es vielerlei Möglichkeiten gibt.

Es gibt bei allen immer gute und schlechte, so auch bei Kieferorthopaden. Eine zweite Meinung solltest du dir auf jeden fall einholen. Bei einer Zahnspange wird normalerweise immer nachgezogen, verstehe nicht, warum bei dir nichts passiert. Frage ihn doch mal.Wenn du die Antwort nicht verstehst, frage ihn so lange, bis er dir es so erklärt, dass ein Laie es auch verstehen kann. Ich habe mit meinem Kieferotthopäden so gestritten, dass ich dachte, er schmeisst mich jetzt aus der Praxis raus - wäre mir auch egal gewesen. Er ist ja nicht der Einzigste - und siehe da, ich kam zu einem viel besseren.

Was möchtest Du wissen?