Zahnspange zum zweiten mal. geht das? bitte schnelle antworten!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eigentlich wär ja der Witz der losen Zahnspangen, dass sie die Zähne in der richtigen Position halten, und wenn man sie oft genug trägt, sollte sich auch nichts verschieben. Die Drähte (Retainer), die hinter die Zähne geklebt werden, halten aber auch nicht unbedingt so viel aus und sind im Vergleich zu regelmässig getragenen losen Spangen nicht wirklich besser.

Die Krankenkassen zahlen Behandlungen nur, wenn sie "medizinisch notwendig" sind, also wenn du gewisse Kriterien erfüllst. Bei einer Zweitbehandlung wegen verschobener Zähne ist das aber fast immer nicht erfüllt, weil's nur um ästhetische Details geht.

Ich empfehle dir, mal zu einem KFO zu gehen, entweder mit der losen Spange zum alten oder dann halt zu einem neuen (weil der alte sich aufregen wird, dass du wegen der losen nicht schon früher gekommen bist bzw. sie nicht getragen hast). Der kann dich beraten und auch abklären, ob die Krankenkassen was zahlen würden.

Klar geht das! Ich hatte 3 feste Zahnspangen. Wir sind 3mal umgezogen u in jedem Ort wohlte der KFO sein Geld mit mir machen. Du musst die lockere Zahnspange täglich viele Stunden tragen (oder halt nachts), sonst verschieben sich die Zähne wieder und die Spange drückt und fühlt sich "klein" an. Andere Möglichkeit wäre nach dem Rausmachen der Festen gewesen, ein so genannter "Retainer". Das ist ein Draht, der in den Unterkiefer und/oder Oberkiefer geklebt wird und einfach paar Jahre drinne bleibt. Kostet allerdings privat um die 180Euro pro Kiefer. Aja und wegen dem Bezahlen der Krankenkasse... das ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Hallo,

es gibt verschiedene Ansätze:

• Termin beim Hauszahnarzt machen

• Termin beim damaligen Kieferorthopäden vereinbaren

• Termin bei einem anderen Kieferorthopäden machen

Aus meiner Sicht wäre vorher ein Gespräch mit der Krankenkasse sinnvoll: unter welchen Voraussetzungen zahlt die Krankenkasse? Eigenanteil? Begutachtung durch einen Kieferorthopäden möglich, ob der frühere Behandler Fehler gemacht hat? Manche Krankenkassen haben auch eine Zahnärzte-Hotline, die Tipps geben kann.

Gruß

RHW

Du solltest dich an deinen Kieferorthopäden wenden, anscheinend ist deine Behandlung noch nicht abgeschlossen.

geh zum kieferorthopäden. bei leuten unter 18 jahren muss nur ne geringe eigenbeteiligung gezahlt werden, die krankenkasse übernimmt das meiste. aber nur, wenn man zum ersten mal die spange hat. wie es beim zweiten mal ist, keine ahnung, einfach bei eurer versicherung nachfragen ^^

das ist ganz einfach :

wenn die feste spange rauskommt bekommt man immer einen retainer, der von innen an die zähne geklebt wird, angeboten. wählt man den nicht, da er selbst bezahlt werden muss - und nimmt eine lose spange, muss man die konsequent jede nacht tragen. ansonsten verschieben sich zu 99% die zähne .

hast du diese variante mit der lockeren gewählt und sie nicht richtig getragen, die behandlung wurde aber schon von der kasse angeschlossen - bekommst du keine weitere spange bezahlt.

dann bist du nämlich selbst schuld.

du solltest schnellstens zu deinem kieferorthopäden gehen und ihm die sache zeigen, vielleicht kann der ja was mit der kasse verhandeln - und dann unbedingt einen festen retainer wählen...

Meine Cousine hatte von 11-12 eine und bekam dann mit 14 nochmal eine da sich durch NICHT-Tragen der losen Spange und die Weisheitszähne alles verschoben hat... Frag doch mal deinen Kieferorthopäden..

also meine freundin hat eine 2 bekommen und die hat die versicherung leider nicht bezahlt weiß aber nicht wie es bei deiner versicherung ist ..

Versuchs mal beim Verein Pro Life, die haben eine Krankenkasse welche die Zahnkosten mit 90% an Zahnkorrekuren und Zahnspangen übernimmt.

LG Steph

Was möchtest Du wissen?