Zahnspange zum zweiten mal?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Krankenkasse zahlt nur eine Behandlung. Wenn die erste Behandlung erfolgreich abgeschlossen wurde, wird keine zweite übernommen.

Wenn die Bisslage nicht korrigiert wurde, dann kann dein Fall nochmal beurteilt werden, allenfalls wird dann eine zweite Behandlung doch bezahlt.

Ja, macht es, denn es ist zu klären, ob bei der privaten Krankenkasse Kieferorthopädie mitversichert ist. Leider wird das bei Kindern oft vergessen. Außerdem zahlt diese, genau wie die gesetzliche nur wenn der Antrag vor dem 18. Lebensjahr gestellt wurde und legt dieselben Maßstäbe an wie die gesetzliche.

D.h. auf jeden Fall muss der Kieferorthopäde einen Behandlungsplan erstellen.

noch wäre ich minderjährig

0
@kt0410tk

In einer gesetzlichen KK wäre das kein Problem, wenn die Indikation gegeben ist, in der PKV muss erst einmal geklärt werden, ob KFO mit versichert ist.

0

KFO wäre dabei

0
@kt0410tk

Dann solltest du schnellstens einen neuen Behandlungsplan erstellen lassen, einreichen und abwarten, ob die PKV ihn genehmigt. Vlt. ist die Zahnfehlstellung jedoch nicht mehr so groß, dass Leistungspflicht der PKV eintritt. Dann zahlst du, auch als minderjähriger alles selbst.

0

Was möchtest Du wissen?