Zahnspange, Zahnarzt und so.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, also wenn Du Deine Zähne richten lassen möchtest, ist Dein Wunsch nur verständlich. Viele Menschen wissen gar nicht, was schief stehende Zähne alles anrichten können, z.B. sie können Migräneanfälle auslösen. Kann auch erst im Alter auftreten. Gehe zu einem guten Kieferorthopäden (gut heißt keine Zähne werden gezogen, es können alle erhalten bleiben). Erst muss ein Gutachten erstellt werden, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Wenn ja, werden wahrscheinlich ein paar Zusatzkosten auf euch zukommen, die ihr selber tragen müsst (diese Zusatzkosten können bei der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden). Den Kieferorthopäden kann man auch fragen, ob man Ratenzahlung machen kann, also jeden Monat z.B. 50 € über den Behandlungszeitraum. zusätzlich kommen 20% Eigenanteil von den Quartalsrechungen der Krankenkasse auf euch zu. Wenn die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wird und vom Kieferorthopäden das bei der Krankenkasse bestätigt vorliegt, dann bekommt ihr diesen Gesamtbetrag von der Krankenkasse erstattet. Du musst mit 2 - 4 Jahren Behandlungszeitraum rechnen. Du kannst auch warten bis Du erwachsen bist und dir dann die Zähne richten lassen, dann zahlt aber die Krankenkasse nichts. Woher ich das weiß. Meine erste Tochter ist mit der kieferorthopädischen Behandlung seit ca. einem Jahr fertig und die zweite Tochter ist noch in Behandlung. Und ich war Diejenige, die unbedingt wollte, dass beide gerade Zähne haben. In der Zwischenzeit sind beide über meine Hartnäckigkeit froh. Sie sehen jetzt richtig nett aus mit ihren geraden Zähnen. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben und überzeuge bitte Deine Mama. Es ist echt wichtig. Ich habe Zahntechniker gelernt und in meiner Ausbildungszeit viel über Zähne gelernt und was auch passieren kann, wenn diese krumm und schief sind. Ich selber war 2x in Kieferorthopädischer Behandlung, weil mein erster Kieferorthopäde geschlampt hat. Liebe Grüße Schnegge

Lass dir doch einfach mal einen Termin beim Zahnarzt geben. Da für brauchst du allerdings deine Krankenversicherungskarte. Frage Deine Mutter ob sie dann mitkommt und dann kannst du es dort ansprechen. Wenn deine Mutter nicht mitkommen möchte oder kann, kann der ZA bei Bedarf ja auch vllt. telefonisch mit ihr sprechen. Wäre zumindest eine Option.

Was möchtest Du wissen?