Zahnspange mit über 18? Was übernimmt die Krankenkasse?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Krankenkasse zahlt für Behandlungen im Erwachsenenalter üblicherweise nur, wenn einer kieferorthopädisch-kieferorthopädische Kombinationsbehandlung notwendig ist. 

Ein Kreuzbiss muss im Erwachsenenalter oft chirurgisch überstellt werden. Das ist schon eine ordentliche Fehlstellung. Nur hätte man das sehr viel Einfacher im Kindesalter korrigiert - und die Kasse wird genau wissen wollen, warum nie etwas gemacht wurde.

Wenn euch schon ein Zahnarzt gesagt hat, dass man das mal kieferorthopädisch abklären lassen sollte, hättest du als Kind/Jugendlicher einfach mal zu einem Kieferorthopäden gehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BettyBooh
03.08.2017, 20:47

Ich korrigiere mal: aus "kieferorthopädisch-kieferorthopädische " machen wir eine "kieferorthopädisch-kieferchirurgische" :-)


Und unter kieferchirurgisch gilt dabei, dass der Kieferknochen gebrochen wird, eine Expansion, wie sie meist bei Kreuzbissen angewandt wird, zählt aber nicht darunter.

0

Normalerweise geben sie dir ab 18 Jahre für eine Zahnspange nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?