Zahnspange mit 17 bekommen, jetzt mit 18 noch in behandlung- übernimmt Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Eltern mussten ja 20 % der Behandlungskosten selbst tragen. Erst bei beendeter erfolgreicher Behandlung werden diese SB-Kosten erstattet.

Wenn du die Behandlung abbrichst, wird eben nichts erstattet.

Mit 17 bist du für lose Spangen eh nicht mehr so im idealen Alter. Trotzdem sollte aber nichts zu Zahnfleischbluten führen. Drückt die Spange irgendwo? Das sollte sich dein Kieferorthopäde mal anschauen.

Die Kasse zahlt für alle Behandlungen, die vor dem 18. Geburtstag begonnen wurden, also auch für alle Kosten, die jetzt noch entstehen. Wenn du die Behandlung abbrichst, kriegt ihr euren Eigenanteil (20%) nicht zurück, ausserdem hast du dann keine geraden Zähne (gleich alles bisher war umsonst) und du wirst nie wieder eine "kostenlose" Spange bekommen.

Mit "unerträglichen" Kopfschmerzen seit längerer Zeit hättest du aber eh schon längst zum KFO gehen können.

Unabhängig von den Kosten aus deiner Fragestellung möchte ich dir ganz dringend empfehlen, den Kieferchirurgen zu wechseln!!!

Brichst du aber die Zahn-Korrektur ab, so wirst du dich in ganz wenigen Jahren für den Rest deines Lebens ärgern... nicht nur beim Blick in den Spiegel... oder küssen....

Nein wenn du abbrichst sind die Zähne nicht so wie sie werden sollten. Wenn das so weh tut dann wurde sie zu stark verstellt. Und die Kasse übernimmt solange du Arbeitest und je nach Fall auch danach noch

Was möchtest Du wissen?