Übernimmt die AOK die Kosten für eine Zahnspange bei Erwachsenen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

kieferorthopädische Behandlungen werden nur bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Darüber hinaus können die Kosten ebenfalls übernommen werden, wenn starke bzw. extreme Deformitäten des Kiefers vorliegen.

Aus deiner Beschreibung handelt es sich nicht um solch eine starke bzw. extreme Deformität. Deshalb kannst du davon ausgehen, dass du die kompletten Kosten selbst aufbringen musst.

Hast du eine Zahnzusatzversicherung die Kieferorthopädische Behandlungen abdeckt? Die würden einen Teil der Kosten erstatten.

Du kannst dir jederzeit auch eine Zweitmeinung von einem anderen Kieferorthopäden einholen. Der Preis wird in jeder Praxis zu 99,9% ein anderer sein.

Je nach Ausprägung der Fehlstellung, kann so etwas ggf. auch durch eine Beißschiene korrigiert werden. Die ist in der Regel günstiger.

Zum Thema Zahnschmelz, solltest du deinen Zahnarzt fragen. Der Kann dir ganz genau sagen, wo die Ursachen liegen. Das es durch die Fehlstellung allein kommt, kann ich mir allerdings nicht vorstellen.

Gruß tempic

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenfraglkah
26.03.2016, 03:47

Hallo erstmal danke für deine Antwort :)

eine Zahnzusatzversicherung hab ich leider nicht. Und wegen dem Zahnschmelz ist es halt so , dass die oberen an die unteren "Schleifen" :/.

Hm... ich denke ich werd wohl damit Leben müssen da , ich das leider selber nicht bezahlen kann.

0

Tatsächlich zahlen die Krankenkassen bei Patienten über 18 in aller Regel nur noch kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombibehandlungen. Deine Fehlstellung hätte man besser schon vor 10 Jahren korrigiert. Hat dir nie ein Zahnarzt etwas gesagt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenfraglkah
13.03.2016, 16:49

Doch aber leider hab ich daran nicht gedacht mich darum zu kümmern :/. Sollte ich lieber zu einem Kieferchirurg oder Orthopäde gehen?

0

der arzt kann dir bezgl. der kosten auskunft geben und die aok sagt dir dann wieviel prozent sie davon übernimmt. die frage bzgl. des zahnschmelzes beantwortet dir auch dein arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenfraglkah
10.03.2016, 14:23

aber grade das hat er ja nicht?

0

Warum fragst du nicht die AOK? Was nützen dir die Erfahrungen von anderen mit anderen Kieferfehlstellungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenfraglkah
10.03.2016, 14:09

Weil ich wissen will ob jemand weiß wie viel auf mich zukommen könnte?

0

Also ich bin 21 bekomme die Zahnspange + Bimax OP ( Kiefer werden gebrochen) von der AOK bezahlt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenfraglkah
12.03.2016, 15:26

Ich bin auch 21 und ich habe noch bei einem anderen Zahnarzt angerufen und gesagt was ich hab, aber er meinte dass ich das selber bezahlen muss :(

0

Was möchtest Du wissen?