zahnproblem / neue Krone (zirkonium )

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Probleme mit der neuen Krone

Es kann noch etwas dauern, bis Sie sich an den neuen "Fremdkörper" gewöhnt haben. Sollten aber auch noch nach einigen Tagen beim Kauen und Beißen unangenehme Druckgefühle auftreten, ist eine nochmalige Überprüfung bei Ihrem Zahnarzt erforderlich.

Treten bei Kälte- oder Wärmereizen (thermische Reize) Schmerzen auf, die nach wenigen Sekunden wieder vergehen (Sekundenschmerz), dann kann dies der erste Hinweis auf eine Entzündung des Zahnnervs (Pulpitis) sein. Solch eine Entzündung kann beispielsweise eine Folge des Beschleifens des Zahnes sein. Vor allem bei Vollgusskronen ist häufig die gute Wärmeleitfähigkeit ein Grund für Schmerzen beim Trinken von kalten oder heißen Getränken bzw. beim Essen von kalten oder heißen Nahrungsmitteln. Aber auch einige Materialien, mit denen die Krone auf dem natürlichen Zahnstumpf befestigt wird, können ebenso Ursache für die Beschwerden sein wie eine zu kurze Krone, bei der Teile des Dentins freiliegen (Wichmann 1999). In den meisten Fällen verschwinden die Beschwerden innerhalb der nächsten Wochen oder Monaten. Bleiben die Beschwerden jedoch länger bestehen oder wird aus dem Sekundenschmerz ein andauernder Schmerz, dann ist eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich. Hierzu wird entweder die Krone entfernt oder, falls dies nicht möglich ist, die Krone durchbohrt.

Ist die Krone zu hoch, entstehen beim Zusammenbeißen (Okklusion) Schmerzen. Durch Beschleifen der Krone kann hier geholfen werden.

Sollte sich die Krone nach dem endgültigem Einsetzen lockern, muss Ihr Zahnarzt zunächst prüfen, warum sich die Krone gelockert hat. Vielleicht ist der Zahnstumpf zu kurz, die Zahnwände wurden zu schräg (zu konisch) beschliffen oder die Krone ist nicht passgenau. Dann ist eventuell sogar eine Neuanfertigung der Krone nötig. Bei anderen Gründen, beispielsweise mangelnde Trockenheit des Zahnstumpfs beim Befestigen der Krone oder falsche Verarbeitung des Befestigungsmaterials, kann eine erneutes Einsetzen vorgenommen werden.

Bei keramisch verblendeten oder vollkeramischen Kronen kann Keramik abplatzen. Häufige Ursache hierfür sind Spannungen oder zu dünne Keramik. Selbst das Befestigungsmaterial kann hiefür eine Rolle spielen. Ist die Krone schon endgültig eingesetzt, dann ist in vielen Fällen bei keramisch verblendeten Kronen (Keramikverblendkronen/Metallkeramikkronen) mit speziellen Reparatursets eine Reparatur im Mund möglich, da ja das Metallgerüst unbeschädigt ist. Selbst ältere Keramikverblendkronen oder Vollkeramikkronen, an deren Kronenrand Karies entstanden ist können durch die Verwendung von Komposit-Kunststoffen oft weiter im Mund verbleiben (Wiegand et al. 2008).

http://www.agz-rnk.de/agz/content/3/3_4/3_4_5/3_4_5_2/3_4_5_2_1/index.php

Ich denke nicht dass der Zahn locker ist, wenn es so wäre dürfte er nicht überkront werden das wäre Pfusch.

Ist der Zahn denn Wurzel behandelt oder lebt er noch ?
Wenn Du keine Schmerzen an dem Zahn hast würde ich tippen dass es daran liegt dass Du Dich an die Krone noch nicht gewöhnt hast, das dauert nicht lange, bei manchen Menschen dauert es 1 Woche und bei manchen 2 Wochen oder etwas länger.

Wichtig ist dass die Okklusion (Zusammenbiß) stimmt und die Krone nicht zu hoch ist aber Du hast sicherlich noch einen Kontrolltermin bekommen, oder ?
Ist so üblich bei Kronen und anderem Zahnersatz.

Frag doch mal am besten deinen Zahnarzt, ob das was zu sagen hat.

LG Anuket

Was möchtest Du wissen?