Zahnpflege: Fluorid in Zahnpasta schädlich oder nicht? Was soll man glauben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jedes medizinische und biochemische Buch widerlegt das. Beispielsweise "Biochemie & Pathobiochemie" von Löffler.

Fluorid wirkt über eine direkte Reaktion mit dem Zahnschmelz kariesprotektiv.....Der kariostatische Effekt von Fluorid kommt vor allem über eine direkte Wirkung auf die Zahnoberfläche durch die Applikation fluoridierter Zahnpasta und Mundpflegepräparate zustande.

Fluor ist nicht krebserregend, für den Knochen und Zahnaufbau essentiell, und wir nehmen über die normale Nahrung hundert mal mehr Fluorid auf, als über Zahnpasta. Und Fluorid ist auch kein Abfallprodukt der Aluminiumindustrie. Fluorid wird für den Menschen sogar als überlebenswichtiges Spurenelement angesehen.

Fluorid ist ein beim Menschen gut untersuchtes Spurenelement. Die in Nahrungsmitteln (Fleisch, Fisch, fluoridiertem Speisesalz, Fluoridtabletten), Getränken (Tee, Bier oder Fruchtsäfte), verschiedenen Medikamenten (z.B. Fluorosteroide) oder Zahnpasta enthaltenen Fluoride werden im Magen-Darm-Trakt bis zu 100% resorbiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cardiovard
25.06.2014, 20:02

Danke

0
Kommentar von Delimiter
25.06.2014, 20:30

Fluorid ist nicht Fluor.

http://gesund-einkaufen.com/Blog/gesundheit/fluor-fluorid/

"Wichtig zu wissen: Fluoride, als Zusatz in Zahnpasta, Trinkwasser, Tabletten und Speisesalz sind NICHT das natürliche Mineral Fluorid! Diese haben nichts mit dem essentiellen Spurenelement zu tun, wie es natürlicherweise in Lebensmitteln (Mandeln, Walnüssen, Blattgemüsen) vorkommt. Stattdessen sind diese Fluoride giftige, chemische Abfallprodukte aus der Aluminium-, Stahl- und Phosphatindustrie!"

“Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen als jede andere chemische Substanz.” Dr. Dean Burk, Mitbegründer des US National Cancer Institute

0

Fluorid ist zwar auch ein Abfallprodukt der Alu-Herstellung. Aber es kommt schon in gewöhnlichem Salz vor und wird auch meist daraus gewonnen. Neben Zahnpasta werden Fluoride auch in Kochsalz, Milch und in manchen Ländern auch im Trinkwasser zugesetzt (Kariesprophylaxe).

Damit Du eine toxische Wirkung durch Zahnpasta erreichst müsstest Du ca. 30 Tuben (á 100g) essen. Das schaffst Du nie ohne vorher zu rei....!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi!

dann schau doch mal nach natürlichen Zahnpasten, oder welchen aus Kräutern. Biorepair, Ajona, Alverde, Candidus, Welede, Dr. Hauschka um nur einige zu nennen haben doch da prima alternativen. Man muss nicht immer zu den bewährten Dingen greifen, die man aus der Werbung kennt. Es gibt etliche Firmen, die ihr Budget nicht in die Werbung prassen, sondern in das Produkt ;-) Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Lieben gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnackeldackel
26.06.2014, 11:26

Das würde ich auch raten. Damit geht man sicher, wenn man meint sich irgendwas gefährliches reinzuziehen

0

Das kann man alles nicht so einfach pauschalieren. Beispiel "Eisen" ... braucht der Körper unbedingt, macht aber auf der Haut Rostflecken und wenn dir ein Kilo Eisen auf den Kopf fällt, bist du tot. ^^... ; )

Also schau mal, dass es keine Konservierungsstoffe ( Triclosan, Hexan, etc.) drin hat und dann noch wirklich richtig Zähne putzen lernen:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube da hast du etwas Falsch verstanden. Dem Flourid in der Zahnpasta für Erwachsene, wurde meines Wissens nach, nie die sinnhaftigkeit abgesprochen. Zur Diskussion steht lediglich die Supplemierung über Tabletten, die scheinbar wirklich sinnlos ist. Das Flourid in der Zahnpasta für Kleinkinder, weil diese gerne die Zahnpasta schlucken und es nicht bewiesen ist das die 500-800 ppm in der Kinderzahnpasta wirklich vor Karies schützt. Und die Anreicherung von Nahrungsmitteln wie zB. Salz. Natürlich ist immer die Dosis entscheidend und vieles ist nicht eindeutig geklärt. Aber das Flourid nicht in die normale Zahnpasta gehören soll, habe ich noch nirgends gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menge macht immer das Gift. Ja Fluorid ist giftig, aber nicht in den Mengen, wie sie in Zahnpasta sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele sagen sonstwelchen Unsinn. Das fällt ihnen leicht, weil sie keine Ahnung haben.

Fluorid ist kein Abfallprodukt (und wenn schon!?), und die Mengen, die in Zahnpasta enthalten sind, schaden nicht, sondern nützen Deinen Zähnen.

FK1954 (Chemiker)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FK1954
25.06.2014, 16:22

Danke für das Kompliment!

Freut mich, dass ich Dir helfen konnte.

0
Kommentar von cardiovard
25.06.2014, 20:04

Danke für die Antwort und kein Problem

0

Was möchtest Du wissen?