zahnop vollnarkose ratsam?

5 Antworten

Ich habe mir alle gleichzeitig mit einer lokalen Betäubung rausnehmen lassen und habe wirklich überhaupt nichts gespürt, obwohl sie die Zähne auch vierteln mussten, aus dem Zahnfleisch rausschneiden mussten usw. Das ist wirklich nur halb so schlimm und wenn du nicht panische Angst vor dem Zahnarzt hast, würde ich dir von einer Vollnarkose abraten, da diese auch wieder Risiken mit sich bringt.. Nachher wirst du dann einige Tage frei haben (meistens ca. 2-3 Tage, liegt aber auch im Ermessen des Zahnarztes). Ich musste nach dem Zähne ziehen gesamthaft nur zwei Schmerztabletten nehmen, war also relativ angenehm und ich war echt überrascht nachdem mir alle irgendwelche Horrorgeschichten erzählt haben.. Nur die "Kieferklemme" war ein wenig mühsam, die habe ich nach drei Wochen noch gespürt, war aber auch kein Problem :-)

Hey :-) bei so einen Eingriff redet der Zahnarzt eh immer mit seinen Patienten. Der nimmt dir auch deine Angst! Wozu stationär u.Vollnarkose,bist du ein Angstpatient? Der Zahnarzt hat eine eigene Praxis,da wird er dich nicht bis ans Ende der Welt schicken. Zahnärzte sind für manchen eh nicht der beste Freund,aber der hilft wenn es weh tut. Spreche mit deinem Zahnarzt über die Narkose u.du wirst merken das was der Arzt sagt auch Hand u.Fuß hat. Der Zahnarzt weiß was er da tun muß. :-) Geh mit ruhigem Gefühl hin u.mach dich nicht im Zimmer selbst verrückt. Wie lange du Schmerzen hast,hängt ganz von dir ab. Wenn du dich am Rat des arztes hälst,verheilt dies etwas schneller.

Also ich habe mir alle 4 aufeinmal ohne vollnarkose ziehen lassen. Hatte nur örtliche Betäubung, was komplett gereicht hat. Bei mir konnten die oberen nicht durchbrechen, da die nebenstehenden zähne im weg waren und die unteren lagen beide waagerecht. also deutlich aufwendiger.

Zum einen übernimmt ab glaub ich 18 Jahren die normal gesetzliche KK keine Vollnarkose und du musst sie selbst zahlen, da sie bei dem Eingriff nicht notwendig ist. Zum anderen ist eine Vollnarkose auch immer ziemlich ungesund für deinen Körper.

wie lange danach deine wunde heilt bzw du eine schwellung hast, kommt auf die person selbst an. manche können sogar gleich danach normal essen. ich selber hab eine entzündung bekommen und war dann 2 wochen krankgeschrieben.

Eiter aus Hohlraum nach Weisheitszahnop?

Ich hatte am 26.06 meine weisheitszahnop, gleich alle vier rausgenommen. Lief alles gut, hab mich danach an die regeln gehalten. Es kam aber leider unten links zu einer Entzündung des Zahnfleischs. Die entzündung ist bereits abgeheilt und alles ist gut.. Nun habe ich ganz hinten, wo die unteren Weisheitszähne waren jeweils ein Hohlraum. Hab gehört das ist normal, weil es sich von innen nach außen abheilen würde. Mein Problem ist nun aber dass auf der rechten seite eiter raus kommt. (also nicht da wo die entzündung war). Meine Zahnärztin hat es jetzt ne weile behandelt indem sie den Hohlraum mit einer natriumchloridlösung ausgespült hat und so ein steifen reingemacht hat. Hatte jetzt schon paar Termine aber es ist immernoch nicht besser. Jetzt gab die mir die stumpfe spritze und natriumchloridlösung, damit ich das selber mache.

Meine Frage ist aber ob sie denn alles richtig macht? Hilft ausspülen alleine? Oder ist da was anderes hinter?

Bei weiteren Fragen einfach fragen :)

...zur Frage

Ist mein Septum entzündet oder idk?

Ich ich habe jetzt seit ungefähr drei bis vier Tagen mein Septum. Die linke Seite meiner Nase tut so weh und es ist ein weißer Rand drum rechts ist gar nichts und es tut auch nicht weh ich bin zwar zweimal aus Versehen dran gekommen aber ich habe es danach sofort gereinigt und versucht nicht mehr ran zu kommen auch beim Essen passiert das manchmal weil mein Hufeisen zu weit unten ist und ich mit meiner Oberlippe dran komme Punkt ich habe Schiss dass es entzündet ist oder sonstiges kann mir jemand helfen? Liegt es vielleicht daran dass ich gestern oder heute eine geraucht habe allerdings habe ich dabei nicht über die Nase den Qualm ausgepustet sondern über den Mund und habe aufgepasst.

...zur Frage

Vollnarkose bei einer Weisheitszahn OP?

Ich bin noch 17 und mein Kieferorthopäde sagt, ich soll mir die weisheitszähne rausoperieren lassen. Alle 4 zähne und diese sind alle noch schief und unter dem zahnfleisch. Ich habe echt angst vor der örtlichen beteuubung, hat jemand schonmal sowas unter vollnarkose gemacht? Wie waren die schmerzen? Macht das die Zahnklinik in Freiburg im Breisgau auch mit vollnarkose?

...zur Frage

vollnarkose weisheitszähne stationär oder ambulant?

Hallo, Mir steht bald eine weisheitszahnop bevor , unter vollnarkose weil ich angstpatientin bin. Hab bereits mit meinem arzt gesprochen, muss mich jetzt nur entscheiden zwischen ambulant beim kieferchurgen oder stationär im städtischen Krankenhaus. Was soll ich wählen? Lg

...zur Frage

Alle 4 Weisheitszähne ziehen!Vollnarkose oder mit Lachgas?

Hey :) Ich muss mir leider alle vier Weisheitszähne ziehen lassen, da die unteren beiden ziemlich doof liegen (die Zähne sind noch alle im Zahnfleisch). Nun habe ich die Frage ob ich das unter Vollnarkose oder doch eher mit Lachgas machen soll.

Ich bin 16 Jahre alt und habe schon 2 Vollnarkosen hinter mir und keine Probleme damit gehabt. Lachgas habe ich allerdings noch nie ausprobiert. Mir ist bewusst, dass eine Vollnarkose sowie auch Lachgas nicht von der Krankenkasse übernommen werden (mein Arzt meinte für eine Vollnarkose ca.300 Euro) . Eine örtliche Betäubung möchte ich eigentlich nur ungerne machen, da mir letztes Jahr ein Zahn freigelegt wurde (mit örtlicher Betäubung) und ich dort noch sehr viel gespürt habe. Der Arzt der mich dann operieren soll, soll der gleiche sein so wie ich das mitbekommen habe. Ich hoffe es sind nicht allzu viele Rechtschreibfehler und der Text ist leserlich :) .

Danke im voraus :)

...zur Frage

kiefersplitter wegen zahnop?

Hey Leute, Mir wurden vor 3 Jahren alle vier weisheitszaehne rausgenommen. Die unteren waren waagrecht im zahnfleisch so dass sie operativ entfernt wurden. Nach 3 jahren also heute, hab ich etwas Beschwerden bekommen wie kieferschmerzen. Meine Zahnärztin hat mir eine aufbissschiene gegeben weil sie meinte das der kiefer eventuell etwas freiraum hat und leicht verrutscht. Vor kurzem habe ich etwas hartes kleines am zahnfleisch hinten gespürt. Röntgenaufnahmen haben nichts richtiged gezeigt. Jetzt habe ich wieder ein termin bei mejnem CChirurgen. Meine ärztin meinte das es sein kann das ein Knochensplitter rauswächst oder ein zahnstück vergesden wurde. Ixh hab etwas angst. Hat jemand so eine Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?