zahnmedizinische fachangestellte/r wer hat erfahrungen damit?

4 Antworten

Also ich bin seit zwei Jahren fertig mit der Schule, verdiene gutes Geld und werde demnächst auch den Prophylaxebasiskurs machen. Natürlich ist so ein Beruf anstrengend. Du weißt nie was für Kolleginnen du haben wirst und wie dein Chef drau sein wird. Freundlichkeit und gute Umgangsformen sind das A und O. Als Azubi bist du nunmal der Depp (ist aber überall so). Soweit ist es sehr interessant und dir ist nie langweilig wie vielleicht Büro oder Verkäuferin. Das wichtige an den Beruf ist du musst dich unbedingt weiterbilden. Überlegen was mehr spaß macht, Prophylaxe (Zähne sauber machen) oder Verwaltung. Und noch was, du musst dir sicher sein dass es dir nicht schlecht wird bei Blut usw. Ist natürlich sehr sehr wichtig. Überlege es dir gut und vergiss nicht -> Weiterbildung ist unbedingt notwendig!

also erst mal vielen dank an alle die hier geantwortet haben :-). also meine Freundin ist auch Zahnmedizinische Fachangestellte sie sagt auch das der Beruf spaß macht und das denke ich auch, über denn Gehalt mach ich mir gerade keine sorgen, mit Blut oder sowas hatte ich nie Probleme ich denke schon das der Beruf das richtige für mich wäre, und das wegen dem weiterbilden würde ich natürlich aufjedenfall machen :-) . viele dank für die antwort^^

0

Hi,

ich würde dir sehr, sehr davon abraten diese Ausbildung zu machen. Ich arbeite als Pädagogin mit jungen Erwachsenen: Am Anfang, wenn du noch zuhause wohnst, reicht dein Lohn aus. Später kannst du dir davon keine eigene Wohnung leisten. Überleg dir das gut! Der Job ist absolut unterbezahlt. Ich kenne eine junge Frau, die hat diese Ausbildung absolviert und macht jetzt noch das Abitur nach, damit sie studieren kann und mehr Geld verdient.

Ja über das Geld hab ich auch nachgedacht weil meine Schwester bei einem mini job mehr bekommen hat, aber ich möchte die ausbildung erst mal nur machen damit ich meine mittlere reife habe ich hab einen Hauptschulabschluss (2,3) und bin gerade auf einer berufsschule und mache 2 jahre für die mittlere reife aber ich fühl mich in der klasse echt unwohl deswegen such ich mir lieber eine ausbildung.

0
@A1210R

Dann hast du drei Jahre in eine Ausbildung investiert, die nichts bringt?! Dann hast du die Mittlere Reife und dann? Du solltest nicht einen Beruf ergreifen, damit du einfach irgendwas hast. Mach doch noch eine Schule, verbessere deinen Abschluss und mach dann das was dir wirklich liegt! Und was dich interessiert.

0

ich würde dir raten erst mal ein praktikum beim ZA zu machen und dann schauen ob es dir gefällt. Mir gefällt der beruf sehr und man darf sehr viel selbständig arbeiten. Wenn du ausgelernt hast bekommst du ca. 900 Euro netto je nach berufsjahre steigt es dann und wenn du Kurse besuchst steigt dein gehalt auch. Nenn mir Berufe wo man als frau nicht studiert hat und saumäßig verdient..viel spaß und geduld beim berufe aussuchen..

wie soll man bitte von 900 euro leben?

0
@LilaLee

und du als pädagogin rätst den leuten nur berufe zu machen wo man nur einen haufen geld verdient und nicht auch was einem spaß macht. Klasse pädagog. Antwort ! Pädagogin is auch ein Traumberuf mit rießen Gehältern ...!

0

Die Wahl, einen Beruf mit Kontakt mit Menschen auszuüben, sollte aus einem Gefühl auch der Nächstenliebe sein. Ohne Bedürfnis Menschen bei einer Behandlung beizustehen, es ihnen leichter zu machen, lernen sie zu verstehen, geht dieser Beruf nicht. Es ist kein "Spaß-Beruf", aber er kann Freude machen, wenn sich die Patienten geborgen fühlen. Es darf kein "Job" sein, das bekommt Dein Chef mit. Für gute Leistung bekommst Du später auch gutes Geld und kannst durch Fortbildung auch mehr verdienen.Wenn Du nicht so denkst, - vergiss es.-

Was möchtest Du wissen?