Zahnmedizin studieren bei der Bundeswehr

1 Antwort

Sobald Sie die Approbation erhalten haben, steht Ihrer selbständigen Tätigkeit als Zahnarzt nichts im Wege. Mit erfolgreich erlangter Approbation stuft die Bundeswehr Sie zunächst im Range eines Hauptmanns ein. Wollen Sie Kassenpatienten außerhalb Ihres Soldatendaseins versorgen, dann brauchen Sie zusätzlich noch die Kassenzahnärztlich Zulassung, die Sie in aller Regel nach 2 Jahren Tätigikeit nach einer Prüfung erhalten. mDie Verpflichtugnszeit bei der Bundeswehr erklärt man Ihnen dort.

Sehr wichtige, dringende Entscheidung: Wirtschaftsingenieur oder Zahnmedizin studieren?

Hallo ihr ;) ich habe eine wichtige Entscheidung zu treffen und zwar hatte ich mich mit einem 1,4 Abi für Zahnmedizin und Wirtschaftsingenieurwesen beworben. Nun sind die Zusagen da für Wirtschaftsingenieur in Karlsruhe am KIT und Zahnmedizin an der Universität in Würzburg. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, was ich nun wählen soll... wie beurteilt ihr die Verdienstmöglichkeiten? das sozialprestige? den Spaß an der Arbeit? die schwierigkeit des Studiengangs? Berufschancen?

Bin euch sehr dankbar über jede antwort... vllt studenten oder welche die das Studium abgeschlossen haben :) und bitte nicht ratschläfe wie: das muss jeder selbst wissen...

Viele liebe Grüße!

...zur Frage

Zahnmedizin bei der Bundeswehr studieren, nachdem man bereits ein Studium abgeschlossen hat?

Ich habe am 04.07.2015 mein Abiturzeugnis erhalten. Meine Abiturnote beträgt 1,4. Ich wollte schon immer bei der Bundeswehr Zahnmedizin studieren. Deshalb habe ich zunächst ein Praktikum bei einem Zahnarzt in meiner Stadt gemacht und danach noch eins in einem 60 km entfernten Sanitätsversorgungszentrum der Bundeswehr. Beide Male erhielt ich ein mehr als positives Praktikumszeugnis. Also habe ich mich vor einem knappen Jahr dort beworben. Beim Auswahlverfahren in Köln hat man sich dann gegen mich entschieden. Sie sagten, dass sie von meinen fachlichen Fähigkeiten und Kompetenzen überzeugt seien, allerdings die Ansicht teilen, dass ich noch zu jung, zu unerfahren und zu formbar (?! was ist daran schlecht) bin. Deshalb solle ich zunächst ein Jahr in Ausland gehen oder etwas anderes machen. Da ich "nur" ein Abitur von 1,4 habe und die Wahrscheinlichkeit, dass ich zivil an einer Uni genommen werde sehr gering ist, habe ich mich für ein duales Studium entschieden. Leider wird an den Universitäten nicht berücksichtigt, dass man das Abitur in dem Bundesland (Sachsen Anhalt) mit den schwertsen Prüfungen und dem allgemein schwersten Abitur gemacht hat, da hier alle Noten ins Abitur eingehen und man Fächer wie Deutsch und Mathematik nicht abwählen kann und diese Fächer als Prüfungen vorgeschrieben sind. Dieses duale Studium wird 3 Jahre dauern. Danach habe ich vor mich erneut bei der Bundeswehr zu bewerben. Meint ihr ich hätte dann trotzdem noch eine realistische Chance, mit dann 21 Jahren? Ich habe ja nur ihren Rat befolgt.

...zur Frage

Freiwilliger Wehrdienst bei der Bundeswehr - als Mädchen?

Hallo zusammen!

Ich mache nächstes Jahr mein Abi und überlege danach evtl. ein Jahr freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr zu leisten. Unter anderem deswegen, weil ich mir über meine zukünftigen Pläne noch sehr unschlüssig bin, aber auch weil mich dieses Gebiet total interessiert. Man kann bei der Bundeswehr ja später auch studieren....

Ich bin allerdings ziemlich klein (1,64m). Ich würde nicht sagen , dass ich sehr stark bin aber auch nicht schwach (wiege 50kg), und bin sehr sportlich. Nun meine Frage: Hat man so überhaupt eine Chance bei der Bundeswehr? Ein Bekannter, der auch zur Bundeswehr geht meint, dass die Schutzweste, Rucksatz, Waffe, etc schon um die 30-40 kg wiegt. Und dass sojemand wie ich da keinen Spaß dran hätte. Ich höre überall anderes... vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, der das vllt schon selbst gemacht hat oder gerade macht? Bin über jede Antwort dankbar! :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?