zahnentzündung / schmerzen verschlimmern sich

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider hört es sich so an, als wäre die Wurzelfüllung an dem Zahn schiefgegangen. Manchmal passiert das. Eine Garantie, daß eine Wurzelfüllung immer hilft, gibt es leider nicht. Wahrscheinlich muß der Zahn entfernt werden. Ob eine Wurzelspitzenresektion bei einem 4-wurzeligen Zahn möglich ist, ist sehr fraglich. Beurteilen kann man dies allerdings nur, wenn eine aktuelle Röntgenaufnahme vorliegt. Ist der Zahn noch provisorisch versorgt? Wenn ja, versuche die provisorische Füllung mit einer Haarnadel o.ä. herauszupulen und sauge an dem Zahn. Danach sollte der Schmerz etwas nachlassen. Wenn das nicht geht, hilft für heute nur, wenn Du nicht zum zahnärztlichen Notdienst gehen möchtest, die Wange zu kühlen, auch nachts und noch eine Schmerztablette zu nehmen. Morgen sollte Dein allererster Weg zum ZA sein. Alles Gute.

1

der zahn wurde nach den missglückten provisorischen füllungen nicht mehr zugemacht, sondern lediglich mit watte ausgestopft. diese habe ich bereits rausgemacht, viel gebracht hats allerdings nicht. ich spüre auch noch deutlich, dass in einer wurzelspitze etwas nicht ín ordnung ist. es fühlt sich dort so an, als würde jemand mit einer nadel hinein stechen. wenn ich versuche auf der linken seite zu kaufen, führt dieses zu einem sehr starken schmerz. den zahn möchte ich mir ungerne ziehen lassen da ich glaube, dass die ursache nicht mehr der zahn ist sondern das gewebe drum herum (was man auf dem röntgenbild zu erkennen war vor ca. 2 wochen). ich hab wirklich überhaupt keine ahnung von der zahnmedizin, aber so wie ich das verstanden habe sind hauptsächlich 2 wurzelkanäle betroffen (bzw deren enden). eine wsr wollte man allerdings wegen der entzündung im bereich drum herum vermeiden, damit sich das ganze nicht noch weiter ausbreitet. sehr verwirrend das ganze.. morgen mittag habe ich den termin, ich bin sehr gespannt und hoffe, dass es endlich eine lösung geben wird. vielen dank :)

1
83
@Nirvia

gern :-) Wenn der offene Zahn so starke Schmerzen macht und auch mit einem Antibiotikum nicht beruhigt wurde, muß schon eine sehr starke Entzündung vorliegen. Normalerweise sollte mit der Antibiotikumeinnahme sich der Zahn beruhigen. Natürlich kann man z.Zt. weder eine einen WSR- Versuch noch eine Extraktion machen. Ich hoffe, man kann Dir morgen helfen. Ich wünsche Dir eine Gute Besserung. L.G.

3
1
@Deichgoettin

Hey, der Zahnarzt hat mir noch mal Ledermix in den Zahn geschmiert und ihn wieder mit Watte zugestopft. Vorher ging er noch mal mit Papierspitzen oben rein, 2 von den 4 Wurzelkanälen sind an der Wurzelspitze weiterhin entzündet (es war wirklich ein sehr unangenehmer Schmerz, als die Spitzen das Ende der Wurzeln erreicht haben). Das war jetzt vor einer Woche. Die Schmerzen am Gazmen gingen zurück, die Ohrenschmerzen teilweise auch. Allerdings sind diese Zahnschmerzen jetzt wieder nach und nach stärker geworden. Vorallem heute ist es wieder schlimm. Ich habe, wie der Zahnarzt sagte, die Watte entfernt um zu schauen, ob das so besser ist. Es war ein ekelhafter Geschmack und hat irgendwie auch gammlig gerochen. Verfärbt ist die Watte auch etwas, wobei ich glaube dass das vom Essen her kommt. Wie denkst du darüber? Ist das jetzt der Heilungsprozess oder ist dieser faulige Geschmack/Geruch wieder nicht so richtig?

1
83
@Nirvia

Hey, Ledermix ist eine gelbe Paste, die grauselig schmeckt. Davon kann auch der schlechte Geschmack kommen. Der Zahn scheint wirklich grenzwertig zu sein und Dein ZA gibt sich alle Mühe, ihn zu erhalten. Daß die Schmerzen wieder stärker geworden sind, ist kein gutes Zeichen. Gehe morgen lieber wieder zum ZA, daß noch mal die Wurzelkanäle gereinigt und desinfiziert werden. In Ledermix enthält ein wenig Cortison und sollte eigentlich helfen. Ich drück Dir die Daumen, daß der Zahn doch noch erhalten werden kann. L.G.
Danke für den Stern :-)

0

naja, da hast du wohl eine dicke entzündung im kiefer. mein doc wollte beim letzten mal auch lieber eine wurzelbehandlung machen. nach 2 wochen problemen (medikamente im zahn, wurzelkanäle säubern, füllung rein raus etc.) hab ich mich nach schlaflosen nächten durchgesetzt und den zahn ziehen lassen. sobald der raus war hatte ich ruhe!

1

das ganze theater hatte ich auf der linken seite schon. keine karies, aber dennoch eine entzündung. momentan ist ein anderer zahn auch wieder auf der linken seite leicht betroffen, auch wieder ohne karies. ich verzweifle mittlerweile. meine zähne pflege ich wirklich sehr, aber dennoch entzünden die sich "ständig". fürchterlich..

den zahn ziehen möchte ich erstmal nicht. das hab ich erst hinter mir, was leider auch mit hohen kosten verbunden war (implantat)

0

Hallo,

leider ist Dein Zahn ja schon tot, Du sollst ja jetzt Wurzelfüllungen bekommen. Offenbar ist das ganze immer noch entzündet.
Tote Zähne bilden Stoffwechselprodukte, die Leichengiften ähneln. Das wird dann immer in den Körper abgegeben und kann die verschiedensten Beschwerden hervorrufen. Der tote Zahn sollte gezogen werden. und dann eine Versorgung ohne Metall, also kein Titan - es gibt Implantate aus Zirkonoxid, das ist viel besser verträglich.

schau Dir mal die Infos an: http://www.zwp-online.info/de/zwp-online-koepfe/dr-dominik-nischwitz

oder die Praxis von Dr. Volz und Dr. Scholz in Konstanz.

Ich wünsch Dir eine gute Entscheidung und natürlich schnelle Besserung!

Ohre und Zahnschmerzen

Hallo ich habe seit 5 Tagen Zahnschmerzen und seit 3 Tagen Ohrenschmerzen die Zahnschmerzen werden teilweise schlimmer wenn du Ohren schmerzen schlimmer werden.im Moment sind die Ohren schmerzen aber schlimmer wie die Zahnschmerzen solange ich nichts esse oder trinke soll ich zum Zahnarzt oder zu Ohren Arzt gehen mit tut sogar das Sprechen im Ohr weh das zieht im Kiefer

...zur Frage

Wurzelbehandlung und andere Probleme?

hi Leute. Vor zwei Tagen habe ich bemerkt, wie mein linker, oberer Schneidezahn schlagartig extrem Wärmeempfindlich wurde. Soweit ich bisher recherchieren konnte, spricht alles dafür, dass ich an diesem Zahn eine Wurzelbehandlung brauche. Ich habe bis auf eine sehr kleine kariöse Stelle an einem meiner Weisheitszähne keine Zahnprobleme und der betreffende Schneidezahn sieht für mein Laienauge total top aus. Hilft mir aber ja alles nichts... kann es sein, dass sich der Zahnnerv einfach so entzündet oder kann es mit der kariösen Stelle am Weisheitszahn zusammenhängen (weit entfernt von einem Loch und ich wollte das eigentlich erst bei dem nächsten regulären Zahnarzttermin beheben lassen).

Meine eigentlichen Fragen sind: 1. Ist eine Wurzelbehandlung ein Eingriff, den der Zahnarzt einfach so spontan machen kann, oder brauche ich dazu (normalerweise) einen extra Termin? 2. Ist es immer so, dass der Zahn dunkel wird? Ich fände das katastrophal, da ich recht weiße Zähne habe und gerade bei einem Frontzahn ist das schlimm! (ich weiß, dass man internes Bleaching machen kann.... trotzdem würde mich interessieren, wie lange es in etwa dauert, bis der Zahn sichtbar dunkler wird) 3. Ist es üblich, dass sowas schlagartig passiert? Am Morgen desselbigen Tages konnte ich noch ganz normal Kaffee trinken, mittags dann bin ich vor Schmerz fast gestorben (beim Kaffeetrinken) 4. Bei mir sind alle vier Weisheitszähne seit langem rausgewachsen (ich bin 27 Jahre alt). Soweit ich das selbst beurteilen kann, haben die auch alle eine gewisse Kaufunktion, wenn auch auf der einen Seite eher dürftig, weil der eine untere Weisheitszahn relativ schief im Kiefer sitzt. Ich hätte nichts dagegen, wenn er mir den einen oder auch mehrere Weisheitszähne zieht, da bisher immer nur diese Kariesanfällig waren. Meine Frage also: Kann so eine Weisheitszahn-OP auch spontan von einem ZA durchgeführt werden? Oder brauche ich da auch einen extra-Termin.

Bezüglich der (wahrscheinlichen) Wurzelsache, habe ich mir für diesen Freitag schon einen Termin geben lassen.... hab auch kurz geschildet, was mein Anliegen ist, aber nur, damit ich recht früh einen Termin bekomme. Ansonsten kann die Empfangsdame damit natürlich wenig anfangen.

...zur Frage

Extreme Zahnschmerzen, Zahn wackelt (Provisorium)?

Ich habe seit 2 Tagen heftige Zahnschmerzen am oberen rechten Schneidezahn. Dieser ist ein Provisorium und darunter liegt noch ein abgebrochener Zahn. Der Schmerz ist pochend und wenn ich draufklopfe tut es noch mehr weh. Der Zahn wackelt auch leicht. Was kann das sein?
Und ich weiss das ich zum Zahnarzt sollte, aber ich will nur mal wissen wie ich ein bisschen die Schmerzen lindern kann.

...zur Frage

Weisheitszahn schmerzt... Wachstumsschub?

Hallo,

habe seit gestern starke Schmerzen im unteren rechten Kiefer. Ich sehe, dass mein Weisheitszahn rauskommt, doch es schmerzt mehr wie bei dem anderen, von vor 2 Wochen. Mir tut fast der ganze Kiefer weh, sieht nicht aus als würde er schräg wachsen oder so sondern gerade und Platz hat er auch.

Mein anderer Zahn hatte auch keine Probleme bereitet. Was ich allerdings komisch finde ist, dass wenn ich liege die Schmerzen unerträglich werden, wenn ich mich aber hinstelle, kaum Schmerzen da sind oder nur gering, liegt das am Blut, wenn es nach unten fließt?!

Ich verstehe gar nichts mehr :D oder liegt es doch an einem anderen Zahn, der Wurzelprobleme macht oder tut es echt so weh, wenn ein Weisheitszahn einen Wachstumschub hat, dass man sogar schmerzen hat MIT 500mg/30mg Tabletten Paracetamol comp. STADA??

Hoffe ihr könnt mich beruhigen das ich die schmerzen abwarten muss weil der zahn so schnell raus will...mir tut teilweise echt die ganzen zähne in der nähe des zahns weh ...

Danke im vorraus ;)

...zur Frage

Nach Entzündung und Wurzelbehandlung in den Urlaub?

Liebe Ärzte und Wissenden,

nach einigen Tagen Schmerzen wurde bei mir gestern eine Wurzelbehandlung durchgeführt, das Loch wurde offen gelassen und mit antikabkteriellen Mittel gefüllt.

Nun hat sich jedoch nach wenigen Stunden meine Wange entzündet, bzw. ist dick angeschwollen. Das ist ja an sich kein gutes Zeichen. Der Zahn an sich macht keine Probleme mehr, jedoch habe ich jetzt eben ne dicke Backe. Gestern Abend war ich beim Notarzt, dieser hatte die provisorische Füllung rausgenommen und mir ein Antibiotikum verschrieben, 1000mg, das ich drei Tage nehmen soll. Ich sollte mich dann kommenden Montag nochmal bei meinem Zahnarzt vorstellen und hoffen, dass die dicke Wange bis dahin dann abgeschwollen ist. Das Problem ist in diesem Sinne, dass ich nächste Woche Freitag in den Urlaub fliegen wollte. Meint ihr, dass das klappt? Was ist wahrscheinlich? Welche Möglichkeiten bestehen denn?

Klingt das nur ab und alles ist wieder gut? Kann es sein, dass die Wurzel des Zahns entfernt werden muss oder gar der Zahn gezogen? Mir geht es an sich nur um den Urlaub, wäre nämlich echt Schade, wenn das nicht klappen würde.

Wäre es zudem auch möglich, dass man in den Urlaub fliegt, wenn die Entzündung abgeklungen ist und man danach weitere Behandlungen durchführen lässt? Das käme allerdings logischerweise nur in Frage, wenn keine Komplikationen bevorstehen könnten.

Bitte unterlasst gleich Vorwürfe oder so Sprüche wie: Ist dir der Urlaub wichtiger als der Zahn... Konstruktive Beiträge werden erwünscht

...zur Frage

Zahn gezogen - immer noch Schmerzen

Ich habe heute genau vor einer Woche einen Zahn gezogen bekommen. Es war ein überkronter Zahn, unter der Krone hatte sich ein Loch gebildet. Nach genau 50 Minuten auf dem Behandlungsstuhl war der Zahn endlich raus. Das war schon eine Tortur.

Nun habe ich nach einer Woche immer noch Schmerzen, mir tut der ganze Kiefer weh und es ist immer noch leicht geschwollen. Meine Frage ist das normal nach einer Woche das ich immer noch Schmerzen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?