Zahnbetäubung :/

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Zahn unter Eiter gestanden hat, hilft keine Spritze, dass müsste der Zahnarzt aber sagen und dir nicht noch 5 weitere Spritzen geben, weil das sinlos ist. Vielleicht solltest du dier einen anderen Arzt suchen, das war keine Erfahrung die man wiederrholen möchte.

Ne, Eiter war da eigentlich nicht.

Das ist schon der 6. Zahnarzt bei dem ich bin....ich glaub in unserer Stadt gibts keine ordentlichen Zahnärzte... -_-

0

Da muss ich dir Recht geben. Wenn ein Zahn vereitert ist, kann die Wirkung der Spritze versagen. Aber normalerweise weis der Arzt das und sagt einem sowas auch vorher. Ich hatte vor Jahren ebenfalls einen vereiterten Zahn der dann raus musste. Meine Äztin hat mich aufgeklärt, meinte wir spitzen, was ich mit gutem Gewissen verantworten kann, aber ich kann dir leider nichts garantieren. Ich hatte allerdings in dem Falle großes Glück...die Betäubung hat gewirkt, trotz der starken Vereiterung.

Tut mir sehr leid für dich, Mystika1245 , das du so ein Pech hattest. Hoffentlich musst du sowas nicht nochmal durchmachen. Vielleicht tröstet dich wenigstens der Gedanke....was raus ist, kann auch nicht mehr weh tun. Ein schwacher Trost nach solch einer Qual ....ich weiss. Gute Besserung.

0

puh öh... also ich hab auch schon erlebt dass mehrere spritzen nichts gebracht haben. wenn der nerv entzunden war kann das vorkommen, das liegt dann an der entzündung. es ist eben die frage, ob man dann die behanldung unterbrechen kann bzw ob es sinnvoll ist einfach weiter betäubung in dichzu pumpen oder das vielleicht besser unter narkose zu machen. da ich keine ärztin bin kann ich dir das aber auch nicht sagen

Narkose hab ich mir auch schon überlegt aber da sind mir die Risiken zu groß...

0

Oh je,du armer.Das ist ja der blanke Horror.Nimmst du irgendwelche anderen Betäubungsmittel?Das könnte die Wirkung abschwächen.

Nein eigentlich nicht. :)

0

Die Betäubung beim Zahnarzt

Liebe Comm,

gestern war es mal wieder so weit...mir war eine Füllung aus dem Zahn gefallen und ich musste zum Zahnarzt, um sie ersetzen zu lassen.

Es wurde betäubt, alles fertig gemacht und ich konnte nach Hause gehen.

Doch von dieser wunderbaren Betäubung habe ich die nächsten Tage immer noch etwas..keine richtigen Schmerzen, aber einen äußerst unangenehmen Druck, ähnlich einem Muskelkater vielleicht. (Ich weiß es nicht besser zu umschreiben.)

Die Nacht konnte ich auf der linken Seite nicht liegen - dort hatte ich die Spritze bekommen - und heute morgen war die Wange leicht geschwollen.

Und nein, nicht der Zahn schmerzt. ;-) Es ist nicht das erste Mal, dass dieses Phänomen nach einer Betäubung beim Zahnarzt auftaucht. Nach ein, zwei oder drei Tagen ist dann wieder alles verschwunden.

Ist das normal? Was kann das sein?

Jedes mal nehme ich mir wieder vor meinen Zahnarzt zu fragen, aber wenn es dann mal wieder so weit ist, habe ich bereits erfolgreich verdrängt

Vielleicht kann mir hier jemand eine Erklärung liefern.

Danke für jede freundliche Antwort.

Antigone

...zur Frage

zahnarzt betäubung?!? hilfee

Hab eine Versiegelung bekommen am hinteren backen Zahn und ich würde natürlich betäubt um ca 14:40 und die Betäubung lässt einfach nicht nach ...habe jetzt druck auf den Zähnen :( wann geht das weg?..möchte endlich mal essen

...zur Frage

Weisheitszähne entfernen ANGST

Alsooo... Ich (13) war gestern beim Zahnarzt und nachdem ein Röntgenbild gemacht wurde, war direkt klar: die Weisheitszähne müssen raus! Die Zähne liegen sehr gut ( sind aber noch nicht durch das Zahnfleisch gebrochen) und die OP würde pro Zahn nur etwa 5 minuten dauern. In zwei Monaten habe ich den Termin, bei dem die beiden rechten Zähne unter örtlicher Betäubung gezogen werden sollen. Zwei Monate später ist dann die linke seite dran. Jetzt zu meinem Problem: Ich habe unglaubliche Angst vor diesem Eingriff. Wenn ich nur zur Kontrolle zum Zahnarzt muss, übergebe ich mich dort fast. Immer wenn ich eine Spritze bekomme (bei örtlicher Betäubung sind das 2 in jeden zahn)falle ich in Ohnmacht und/ oder übergebe mich. Deshalb steht für mich fest: mit örtlicher Betäubung mache ich diese OP nicht. Unter Vollnarkose würde ich es machen, allerdings übernimmt die Krankenkasse die Kosten dafür nur bis zum 12. Lebensjahr und meine Eltern sehen (verständlicherweise) nicht ein, 350€ für eine Vollnarkose zu zahlen. Jetzt bin ich mit mir am ringen, ob ich das 2× unter örtlicher Betäubung durchziehe, oder sie drin lasse. Ich tendiere zu letzterem, weil ich einfach so panische Angst vor Zahnärzten und Spritzen habe. Nur wenn ich sie nicht entferne, verschieben sich meine anderen Zähne, da ich zu wenig Platz im Kiefer habe. Jetzt habe ich heute von einer Freundin bei demselben Arzt gehört, dass es auch die Variante Lachgas( 80€) +örtliche Betäubung gibt. Wäre das eine denkbare Alternative für mich?Habt ihr Erfahrungen mit Lachgas?

...zur Frage

Hey Leute bei Zahn Betäubung kam ein komisches kribbelndes Gefühl bis zur Nase was kann das sein?

Heute als die kieferbetäubende Spritze nicht richtig gewirkt hat spirtze er noch eine normale um den einzelnen Zahn zu betäuben bei dieser spirtze kam ein komisches kühles kribbelndes sehr ungewohntes Gefühl. Das ging bis in die Nase und auch in ein Teil von der Wange. Dieses komische kühle kribbeln war aber als er aufhörte besser gesagt, als ich mein Kopf wegzog, weg. Ich wäre sehr froh wenn einer was dazu sagen könnte. Vielen vielen Dank

...zur Frage

Zahnarzt Betäubung, was beachten?

Ich muss gleich zum Zahnarzt und werde wahrscheinlih betäubt am Zahn. Muss ich da was beachten, Allergien ect.? Ich weiß das ich gegen Wespen und Bienenstiche allergisch bin, sind da vielleich Wirkstoffe des Gifts drin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?