Zahnarzt will unbedingt Zahn ziehen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo. Dein Ansatz und deine Gedanken sind vollkommen verständlich. So was kann noch lange gut gehen aber auch verdammt dumm ausgehen. Wenn die Wurzel (mal hart ausgedrückt) im Zahn vergammelt musst du keinerlei Schmerzen haben aber dieser Prozess deinen ganzen Körper sprich deine Gesamtgesundheit stärkt beeinflussen. Google das gerne mal nach. Die Zersetzungsprozesse lösen Keime und Entzündungen aus die sich nicht nur im Zahnbereich äußern können. Wär mir wirklich zu heikel. 

Was mir noch einfällt wäre den Arzt zu fragen ob es möglich ist den Zahn noch wurzelzubehandeln und "aufzubauen". Ich kenne durchaus Zahnärzte die lieber zur "Zange" greifen weil diese Variante (vor allem bei Backenzähnen mit mehreren Wurzelkanälen) sehr aufwendig sind und nicht klar ist ob man dadurch auf Dauer den Zahn retten kann. Früher oder später wäre auch in dieser Variante eine Überkronung nötig. Aber du hättest zumindest noch Zeit und kannst ggf auch noch etwas dafür sparen ohne sofortige Lücke. 

Sollte das nicht möglich sein dann würd ich mir doch sehr überlegen den Zahn zu ziehen. Es gibt für die Zwischenzeit bis dein richtiger Zahnersatz fertig ist gute "Protesten" damit du nicht wochenlang mit der sichtbaren Lücke rum rennen musst. Und durch Betäubungsspritze ist das Ziehen echt kein großer Akt!

Alles Liebe 

nurlinkehaende 22.02.2017, 09:36

Wenn etwas anfängt zu gammeln sieht man das auf dem Röntgenbild und es fängt auch mal an, weh zu tun.

Ich würde keinen Zahn ziehen, der nicht wirklich Probleme macht, die auch durch eine Behandlung nicht mehr in den Griff zu bekommen sind.

Zu meinen Erfahrungen mit Zahnärzten gibt es hier noch mehr zu lesen.

1

Ein nicht durchbluteter Zahn fault so langsam dahin. Irgendwann kann er ihn nicht mehr problemlos ziehen. Dann hast du die Schmerzen wenn das Teil ev. abbricht bei der Extraktion.

Auf diese Frage kann Dir niemand anderes als Dein Zahnarzt antworten, der wahrscheinlich eine aktuelle Röntgenaufnahme und Deinen allgemeinen Gebißzustand kennt.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, warum ein nervtoter Zahn entfernt werden soll/muß. Es ist nicht unbedingt erforderlich, daß er aktuell schmerzt.

Ich verstehe nicht, warum Du Dich nicht traust, Deinem ZA Fragen zu stellen, wenn Du etwas nicht verstehst. Das gehört genauso zu seinem Job wie das "Bohren"!
Hier kann man nur Vermutungen äußern, - und das von Hobbyzahnärzten.

Ja dann frag den arzt doch mal warum er ihn dir unbedingt  ziehen möchte  bzw. Warum er so dringend raus muss.

Ansonsten geb ich dir den rat,informier dich mal was es für folgen hat wenn man einen toten (nicht wurzelbehnadelten) zahn einfach mal so drin lässt.

Shadyluder1989 22.02.2017, 07:42

Bzw. Frag ihn mal ob es irgendwelche alternativen gibt ausser den zahn zu ziehen.

0

Ich würde bei sowas immer dazu tendieren eine zweite Meinung einzuholen und ich würde den Zahnarzt auch fragen, wieso er ausgerechnet jetzt gezogen werden muss. Hat er das auf einem Röntgenbild erkannt und erläutert?

Danke für die vielen Antworten. Ich habe die kommende Woche Termin beim Zahnarzt. Ich frage ihn dann mal persönlich :D

Ich würde mir eine Zweitmeinung einholen. Ich war Voriges Jahr zur Reha und bekam da eine vereiterte Wurzel am Backenzahn. Der Zahnarzt dort gab mir ein Antibiotikum und sagte, der Zahn muß raus. Wieder zu Hause hat mein Zahnarzt gesagt, der ist zwar tod, aber den erhalten wir. Er hat Wurzelbehandlung gemacht, war teuer, aber ich hab den Zahn noch.

Du solltest deinen Zahnarzt danach fragen.

Wenn dein Zahn tot ist, dann wird die Wurzel irgendwann mal schwarz oder zerbröselt.

Dein Zahnarzt wird dir das besser erklären und ich würde mir den ziehen lassen, wenn der eh tot, kaputt ist, noch besser.

Dann setzt dein Zahnarzt an der Stelle einen neuen Zahn ein und du hast keine Lücke. Also mit dem Arzt reden.

Das kann dir nur dein Zahnarzt beantworten. Irgendwas muss häja sein. Sonst zieht er ihn ja nicht...

Frag den Arzt, dann erklärt er es dir sicher.

Wieso ist der Zahn denn tod? Wenn es eine Krankheit ist könnte sie sich auf Nachbarzähne übertragen.

Der Verkauf von Brücken und Implantaten steigt durch den Abriss von Altmaterial.

Auf gut Deutsch, er will mehr an Dir verdienen.

Sehe ich immer dann so, wenn der Zahn noch keine Probleme macht.

TechnologKing69 21.02.2017, 23:25

Eon toer Zahn verursacht keine Schmerzen mehr, weil der Nerv abgestorben ist, aber ja, der Zahnarzt ist natürlich der Schlimme.

1
lewei90 21.02.2017, 23:26
@TechnologKing69

Ja, die Ärzte sind ja sowieso immer doof und wollen alle immer nur Geld schäffeln.

1
nurlinkehaende 21.02.2017, 23:27
@TechnologKing69

Wenn es keine Anzeichen von Problemen gibt, auch nicht im Kiefer, dann ist ein toter Zahn immer noch besser als ein gezogener Zahn.

Z.B. nach Wurzelbehandlung sind Zähne "tot". Die können da noch ein paar Jahre bleiben, so lange kein weiteres Problem da ist als eben ein toter Zahn.

1
nurlinkehaende 21.02.2017, 23:30
@lewei90

In diesem Fall habe ich den Verdacht. Wenn der Zahn kein Problem macht, warum sollte man den ziehen?

0
lewei90 21.02.2017, 23:25

Bist du denn Zahnarzt, dass du dich so gut damit auskennst?

1
nurlinkehaende 21.02.2017, 23:28
@lewei90

Ich habe tote Zähne im Mund. Einen bestimmt seit mehr als 15 Jahren.

3
Shadyluder1989 22.02.2017, 07:39

Schwachsinn,mir wurden 2 backenzähne gezogen,weil beide tot,die ärztin hat nicht einmal ansatzweise was von brücke oder implantat geredet.und selbst wenn würde ich mir da nichts rein tun lassen,weil das soweit hinten ist das es erstens  mal eh keiner sieht,und mich 2. Auch nicht  beeinträchtigt. 

Aaaaaaber,es hat mir was gebracht..und zwar muss ich nicht mehr jeden tag mit der angst rumlaufe das ich jeder zeit ganz fiese schnerzen  bekommen könntr etc.

0
nurlinkehaende 22.02.2017, 09:33
@Shadyluder1989

> muss ich nicht mehr jeden tag mit der angst rumlaufe
> das ich jeder zeit ganz fiese schnerzen bekommen könntr etc.

Dafür lässt Du Dir Zähne ziehen?

Nur weil da was kommen könnte?

Warum lässt Du Dir die lebenden Zähne nicht ziehen? Die könnten ja auch Schmerzen verursachen.

Und was ist mit Blinddarm? Oder den Mandeln? Sind die auch draußen weil die weh tun könnten?

Findest Du das nicht absurd?

Auf längere Zeit wird der Zahnarzt ein Angebot machen, weil der Zahn im Gegenbiss sich ja vorschieben kann, weil da keine Kraft mehr dagegen wirkt. Oder es "könnte doch besser aussehen".

Ich habe in Zahnärzte ein sehr begrenztes Vertrauen. Mir ist mein Gebiss zu einem Drittel durch einen Zahnarzt so kaputt gebohrt worden, dass sein Nachfolger offen gesagt hat, dass das nicht geht. Handwerklich unter aller Kanone und darauf angelegt, hier schnell den Zahn so kaputt zu machen, dass der gezogen werden muss. Bei einem Drittel der Zähne bedeutet das Brücken, Ersatz oder Implantate.

Erkannt hatte der Nachfolger das daran, dass der gesamte Rest der Zähne völlig okay war. Schon seltsam, wenn ein Drittel der Zähne angeblich Karies hat, die "kaputten" Zähne nicht nebeneinander liegen und der ganze Rest gesund ist, oder?

Deswegen lasse ich "tote" Zähne im Mund und warte, bis Anzeichen von Problemen kommen. Ich warte schon lange.

1
Shadyluder1989 22.02.2017, 15:08
@nurlinkehaende

Och du..ich kenne personen die haben auch gewartet weil er ja eigentlich  keine probleme gemacht hat.ist ja tot ne..und was tot ist ,ist tot,......schön ist es wenn dieser zahn dann zysten bildet usw.

Wenn aber der von innen verfaulende zahn bzw. Die wurzel ganz langsam den knochen angreift etc. Merkt mak davon erst mal jahrelang nichts...und wenn er dann mal anfängt  probleme zu bereiten..könnte es schon zu spät  sein.

Mir wurde damals gesagt,die zähne sind tot,dort und dort ist eine entzündung,klar man kann sie lassen da sie ja momentan keine probleme bereiten,aber sollte man das denn auch??? Nein.

Und genau deshalb,und weil ich weiss wie fies zahnschmerzen sein können hab ich gesagt,holt sie raus.und ja ich muss nun nicht jeden tag denken,ohweee der zahn ist tot der könnte jederzeit probleme bereiten.

Natürlich  kann es dann sein das irgendwann ein anderer zahn probleme macht,das weiss man nicht vorher.aber das ein toter ,(NICHT  WURZELBEHANDELTER) Zahn früher  oder später probleme macht  weiss man einfach vorher und man kann dann was dagegen tun:)

Klar jeder wie er mag,du kannst  tun und lassen was du willst,so wie ich auch.aber ich würde trotz allem niemandem  dazu raten einen toten zahn drin zu lassen.

0
nurlinkehaende 22.02.2017, 16:27
@Shadyluder1989

Ich habe nur geraten, den toten Zahn drin zu lassen, so lange es keine Probleme gibt.

Der Fragesteller hat keine Probleme mit dem Zahn. "Er sagte, dass ein toter Zahn bei mir gezogen werden muss. Aber genau dieser Zahn, macht mir (noch) keine Probleme."

Wenn keine Entzündung auf dem Röntgenbild zu sehen ist, dann ist auch da kein Problem und warum sollte man denn dann ziehen? Warum werden denn Wurzelbehandlungen gemacht, wenn die den Zahn "tot" machen?

Ich höre hier viel Singsang, dass man das sofort und überhaupt und geht ja gar nicht.

Zahnärzte wollen auch Geld verdienen und nicht nur dem lieben Hippokrates für ein "dankeschön" fröhnen. Manche wollen dann auch mal mehr verdienen und gerade die Zahnis sind bei mir selten gut in Erinnerung.

0
Shadyluder1989 22.02.2017, 19:40
@nurlinkehaende

Ja aber wurzelbehandelte zähne  sind doch sozusagen *ausgehöhlt* da ist im normalfall nix mehr drin was sich entzünden  könnte oder den knochen angreifen könnte...in einem nicht  Wurzelbehandlten zahn ist das aber alles noch da..das zersetzt sich usw. Etc.

Aber ist ja auch egal..jat ja jeder eine meinung,und so sollte es auch sein.

Ich habe übrigens  auch nicht die beste einstellung zu Zahnärzten,nachdem  ich wegen einem ,genau  diese 2 zähne  überhaupt  erst ziehen lassen musste. :(

0

Was möchtest Du wissen?