Zahnarzt will Faktor 4,5 abrechnen, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt in Großstädten wie zB. in KA,HD, unabhängige Patientenberatungsstellen,kostenlos,da kann man ein Termin ausmachen,und die verhandeln sogar mit dem Mitstreiter in deinem Sinne. Schau mal bei Dir im Tel.buch nach dieser Adresse oder die Verbraucherzentrale anrufen oder auch über Google

Was mich wundert,daß der Arzt nicht auf die ungefähren Kosten hingewiesen hat.Das hätte schon vor der Behandlung geschehen sollen.

Habe auch mal wegen Spange gefragt (ungefähr Deine Problematik),habe wegen den Kosten zurückgeschreckt.Die KK wird Dir vielleicht sagen:ist schon alles rechtens,war bei mir in einer anderen Sache auch so. Ich könne ja den Arzt wechseln. Aber wer übernimmt gerne eine Patientin,die schon mit der Behandlung angefangen hat. So lautetet die Antwort der KK.Probiere aber trotzdem Dein Anliegen vorzutragen und es gibt sicherlich auch andere Zahnärzte,die Verständnis für Dein Fall finden und Deine Behandlung weiterführen.Mit vorausgehenden Kostenvoranschlag wie es sich gehört. Hättest Du den nicht vor der Behandlung der PKV einreichen müssen?Und hartnäckig bleiben,sonst wird Dir nicht geholfen.Das ist meine Erfahrung,die ich auch hab machen müssen (auf den Kostenvoranschlag kann Dein Arzt bestehen.Kostet aber nicht die Welt. Bei mir waren es 30 Euro.) Lege Dir aber nahe Dich an die Unabhängige Patientenberatungsstelle zu wenden. Ich hoffe ich konnte Dir einwenig weiterhelfen.

Ich denke, beim Zahnarzt ist es genauso wie beim Humanmediziner: eine Steigerung über den Faktor 2,3 muss begründet werden, auch im Kostenplan. Ich empfehle dir, vor der Unterschrift darüber mit dem ZA zu reden, nach der Begründung zu verlangen und ggf. eine weiteren Kostenplan einzuholen. Du kannst den Kostenplan auch deiner Versicherung vorlegen und ihn prüfen lassen. Die wissen ganz genau, welcher Posten mit welche GOP und Steigerungssätzen abgerechnet werden dürfen.

Der Kostenplan ist übrigens nicht gebührenpflichtig.

''Ich habe das Gefühl, der Arzt nutzt seine elitäre Stellung aus''

Durchaus möglich, wenns dafür nicht all zu viele Experten gibt. Was ist überhaupt CMD?

CMD = craniomandibuläre Dysfunktion
Fehlfunktion im Zusammenspiel von Ober- u. Unterkiefer.
Kann zu allen möglichen Problemen führen, wie Migräne, Zähneknirschen, Nackenschmerzen usw. usw.
Und weil da eben das ganze Gebiss, meine eigenen Zähne :-), nachgearbeitet werden müssen, wird's auch so teuer!

Aber vielleicht bekomme ich ja noch gute Ratschläge.

0
@DieRatlose

''Aber vielleicht bekomme ich ja noch gute Ratschläge.''

In einem 0-8-15-Forum, dass für Fragen àla 'Bin ich schwanger oder nicht?'' vom Niveau geignet ist? Was erwartest du bei so ner speziellen Problematik? Vielleicht fragst du mal hier http://www.recht.de/phpbb/index.php im Forum Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht, da die Sache ja auch einen rechtlichen Aspekt hat.


Aber gutefrage.net? ... lach ... neee, nichts für ungut ...

0

Sprich mit Deiner Krankenkasse darüber.

Normalerweise bekommt man erst einen Kostenplan und danach beginnt die Behandlung.

Ja, den Kostenplan habe ich heute bekommen. Den schicke ich Montag an die KK. Aber ich muss halt schon mal planen was ich mache, wenn die den hohen Kostensatz nicht akzeptieren. Deswegen brauche ich ja die Tipps!

0

Hol dir ein anderes Angebot von einem Zweiten.

Danke für die Antwort!
Das mit dem 2. Arzt ist eben das Problem.
Da gibt es hier keinen entsprechenden für das Fachgebiet.
Aber ich bleibe dran!

0

Was möchtest Du wissen?