Zahnarzt Wechsel mitten in der Behandlung?

1 Antwort

Selbstverständlich kannst du wechseln wann immer du magst. Du hast das Recht auf freie Arztwahl. Ob du nun beim nächsten gut damit fährst zu erwähnen wieso du gewechselt hast und bei wem du vorher warst ist allerdings eine andere Sache.

Ich würde auf jeden Fall nicht bei einem Arzt bleiben dem ich nicht vertraue. Auch wenn das bedeutet mitten in der Behandlung aufzustehen und zu gehen.

Ok danke! eine Frage hätte ich da noch, ich glaube ich könnte es wirklich nicht über Herz bringen denen einfach zu sagen das ich deren Behandlung nicht mag, kann ich auch einfach die Termine absagen und keinen neuen machen oder geht das nicht? 😰😅

0
@lusi111

Wie gesagt, du bist ein freier Bürger und kannst tun und lassen was du willst. Du musst nichtmal die Termine absagen - wäre aber fair.

Wenn du Angst hast die Wahrheit zu sagen, dann sagst du halt, dass du krank bist oder im Urlaub und dass du dich nochmal meldest für einen neuen Termin - Und dann meldest du dich eben nicht mehr und die Sache ist erledigt.

0

Vielen lieben Dank! ☺️

1

Kommt drauf an was für eine Behandlung.

0

Zahnarzt/Kieferorthopäden wechseln WÄHREND der Spangenbehandlung

unser Zahnarzt ("nur" Zahnarzt KEIN Kieferorhopäde, jedoch u.a. TSP Kieferorthopädie....) hat bei meinen beiden Kindern die Zahnspangenbehandlung (rausnehmbare Spangen) begonnen, wir sind dort jetzt schon ein paar Jahre in Behandlung und waren bisher immer zufrieden, jetzt hat er einen jungen Kollegen in seine Praxis aufgenommen und den ganzen Part Kieferorthopädie an ihn abgegeben. Aus verschiedenen Gründen bin ich mit ihm nicht wirklich zufrieden bzw. vertraue ihm nicht 100%ig. Unser bisheriger Zahnarzt "mischt sich da nicht mehr ein" ihn kann ich also nicht nach einer Zweitmeinung fragen....

Jetzt meine Frage: Habe ich das Recht, mittendrin die Behandlung dort abzubrechen und jetzt zu einem ausgebildeten Kieferorthopäden zu wechseln? Es wurden ja aufwändige Untersuchungen, Röntgen, Abdrücke etc. gemacht, rausnehmbare Spangen erstellt.... alles Kosten, die die Krankenkasse bisher zu 90% übernommen hat? Würden wir dann unseren Eigenanteil überhaupt wieder zurückbekommen? würde die Krankenkasse nochmal zahlen, oder müssten wir privat zahlen? Wird mit den Geräten weiterbehandelt, oder hat der Kieferorthopäde andere Ideen, dass wir neue Spangen bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?