Zahnarzt meint bald zahnkrone ich habe aber dafür das geld nicht was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn dein Zahnarzt mit einem Abrechnungsbüro zusammen arbeitet (z.B. EOS oder CareCapital) lässt sich eine Ratenzahlung vereinbaren, sogar bis zu 12 Monate zinsfrei. Einfach mal nachfragen. Und für die Zukunft würde ich eine Zahnzusatzversicherung empfehlen, die übernimmt oft 80-100% der Kosten je nach Kondition. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nämlich nur einen befundbezogenen Festzuschuss zu den Honorar- und Laborkosten (Herstellungskosten) für die Krone. Diesen Festzuschuss kannst du durch Bonus erhöhen bei regelmäßiger Vorsorge . Lass dich am besten von deinem Zahnarzt beraten und ein Bonusheft ausstellen. Wenn du z.B. Geringverdiener oder arbeitslos wärst, bekämst du den sog. Härtefall, d.h. du bekommst die Krone gratis allerdings nur mit Metallgerüst und Verblendung von außen, im Seitenzahnbereich ohne Verblendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eventuell lässt sich da mit amalgam und dem einbringen von sog. "parapulpären stiften" etwas machen (das sind kleine schrauben, die in den zahn eingebracht werden, damit das füllungsmaterial besser hält) - das geht aber nur bis zu einem gewissen grad; ich weiß natürlich nicht wie weit dein zahn schon "am boden" ist.

du kannst deine situation aber noch mit der kk besprechen ... die können dir sagen, welche krone für dich am günstigsten ist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlt das nicht die gesetzliche Krankenkasse ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hilft nur , wenn du Sozialhilfe , Hartz 4 oder Grundsicherung im Alter ohne Zusatzjobs bekommst . Dann gibt's edelmetallfreieZahnkronen,vorn auch mit zahnfarbener Verblendung, auf Antrag umsonst. Liegst Du 1 Euro über den Leistungen , siehste alt aus und musst Oma anpumpen .Arbeit lohnt sich in solchen Fällen nicht.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?