Zahnarzt, Krankenhaus Praktikum Erfahrung in Duisburg (oder andere Städte)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey,ich selber habe noch keine erfahrungen in einemkrankenhaus gdmacht,jedoch einige meiner freunde. Da ich mich auch sehr fuer medizin interessiere, habe ich sie damals ueber jedes detail gefragt .:D
Alsoo
Zwei freundinnen von mir haben ein praktikum in einemkrankenhaus gemacht,jeweils auf verschiedenen stationen (Neurologie und die andere Allgemeinmedizin soweit ich weiss)
Auf jeden fall zu ihren aufgaben:
Täglich bei fast jedem patienten blutdruck und puls messen. Alles notieren auf papieren,die man sich voneiner schwester holt. Patienten waschen (sie meinten beide am anfang war es unangenehm,doch man gewoehnt sich dran,ausserdem haben FSJler ihnen geholfen )
Auch mussten sie die patienten z.b.zum MRT durch krankenhaus bringen, am anfang natuerlich verwirrung und eine meinte, sie haette sich mit dem patienten fast verlaufen,weil sie einfach nun mal nicht wusste, wo das MRT gemacht wird
Ansonsten ist zu erwaehnen,dass eine meiner freundinnen sogar in eine OP durfte!! Sie meinte, sie haette die oberschwester gefragt und sie konnte am selben oder darauffolgenden tag schon bei einer blinddarm OP zuschauen.
Tipp von meiner freundin: sag jedem,den du auf dem flue siehst, Hallo und gruesse die aerzte und schwestern. :D
Achja, und prakrikanten werden ja oftmals etwas "benutzt" ,um die nicht so tolle arbeir zu erledigen. Das waere ja zum beispiek das waschdn der patienten oder das Essen zu holen und fuer jeden die richtigen gerichte zu holen -bzw. Darauf achten,dass patienten ,die einer op bevorstehen, nichts zu essen bekommen um nuechtern zu bleiben

Naja
Ansonsten besorgt man material fuer die schwestern,wie verbaende und andere sachen

Auf jeden fall super,dass du ein praktikum machen willst!
Beide freundinndn fanden das praktikum zwar hart, aber haben es geliebt mit den menachen zu kommunizieren und zu helfen. Vor allem die OP war natuerlich ein highlight

:)
Ausserden hatten beide tolle gespraeche mit aerzten. Eine sogar mit dem oberarzt der jeweiligen station. Er hatte ihr auch mut zugespeochen fuer ihren weiteren weg und sie motiviert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannekuchenabc
31.07.2016, 03:15

Danke für diese Hilfreiche Antwort! :)
Also nochmal, was für gute Aufgaben gibt es für den Praktikanten und was für schlechte?

0
Kommentar von Lilo626
31.07.2016, 03:24

kein problem also gute aufgaben: -tägliches puls messen,blutdruckmessen -bei visiten dabei sein -bei tätigkeiten der schwestern und aerzte zuzuschauen -die moeglichkeit mit aerzten zu sprechen und erfahrungen zu sammeln -patienten kennenlernen -moegliche erfahrungen mit dem tod-> man lernt und wächst durch sowas nicht so gute aufgaben: -patienten waschen taeglich -material zu besorgen (hinund her rennen) - manchmal einfach verwirrtheit oder ahnungslosigkeit -patienten von A nach B bringen (schnell) aber solange man sich interessiert und den beruf auch ansttebt, sollten die negativeren dinge kein hinderniss darstellen :)

0

Also ich arbeite beim Allgemeinarzt und da wird es auf jeden Fall nicht langweilig:) wir nehmen jeden Tag Blut ab, kümmern uns um Wunden und die Medikation von vielen Patienten. Kleinere "Operationen" wie Wunden nähen führen wir auch selbst durch. Und es kamen auch schon mehrere Patienten zu uns die einen Herzinfarkt erlitten haben, einen mussten wir auch Wiederbeleben. Viel Papierkram ist es nicht, bei uns kann man fase alles am Computer anfertigen. Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß, man bekommt von allen Bereichen etwas mit und ich könnte mir keinen schöneren Beruf für mich vorstellen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?