Zahnarzt hat Karies viele Jahre nicht gesehen - Ärztepfusch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe einige Patienten erlebt, deren alter Zahnarzt in Rente ging, und deren Zähne und Prothesen in einem recht desolaten Zustand waren. Ob der Zahnarzt es aufgegeben hatte sich mit den älteren Patienten auseinander zu setzen (ich bin so alt, das rentiert sich nicht mehr ), oder was sonst der Grund war, kann ich nicht beurteilen. Andererseits kenne ich einen Fall, wo der Patientin bei dem neuen Zahnarzt erklärt wurde, sämtliche Füllungen müssten erneuert werden, natürlich privat zu zahlen. Ein anderer Zahnarzt sah das nicht so und meinte, die Füllungen würden noch jahrelang halten. 

Hol dir  also auf jeden Fall eine zweite Meinung.

Also ich würde mir auf jeden Fall eine zweite Meinung holen.Ich denke ehr dass dein neuer Zahnarzt pfuscht.Meistens sieht man Karies nicht sofort unter den Plomben vor allem nicht in 5Sekunden.

Und ich meine was würde es dem Zahnarzt bringen wenn du Löcher hast er aber sie nicht behandelt?Er muss schließlich auch verdienen.

Natürlich sind das jetzt nur Vermutungen,aber wie gesagt geh zu einem andern um sicher zu gehen.Viel Glück!

Kümmere dich um eine 2. Meinung. Da würde ich den Pfusch und die Lüge wohl eher beim neuen Zahnarzt vermuten.

Ich weiß nicht, als er da gestochert hat hat es schon faulig im Mund geschmeckt. Eigentlich habe ich bei ihm ein gutes Gefühl.

1
@ulfkrohn

Nach wenigen Sekunden Stochern findet man keine Löcher unter den Plomben. Dazu braucht es Röntgenbilder.

1
@Goodnight

Stimmt nicht ganz Goognight. Bei Füllungen, die nicht mehr intakt sind, kann man sehr wohl Karies sondieren.

0
@Deichgoettin

So ein Zustand wie beschrieben geht kaum ohne vorhergehende Schmerzen ab.

0

Übernimmt Zahnzusatzversicherung immer die Rechnung?

Hallo, mein Heil und kostenplan (Härtefall) wurde von der Krankenkasse abgelehnt. (Gutachter, etc)

Ich habe vor 7 Monaten bei der axa eine zahnzusatzversichering eingerichtet und ab letzten Monat kann ich die in Anspruch nehmen, ich soll die Rechnung und die Ablehnung der Krankenkasse hinschicken. Übernehmen Sie die Rechnung immer oder wie läuft das ab? Bei mir im Vertrag steht das sie für Kronen etc 75% übernehmen. Bei mir müssen 6 Kronen gemacht werden. Wie läuft denn der Prozess mit einer zahnzusatzversicherung ab?

...zur Frage

Wieso schmerzt der Zahn beim kauen?

Vorgeschichte: vor zwei Monaten mußte eine defekte Goldkrone oben links ersetzt werden. Beim Ersetzen der Krone wurde vom Zahnarzt festgestellt das unterhalb der Krone des Nachbarzahns ebenfalls bereits Karies vorhanden war. Deshalb wurde diese Krone auch entfernt und somit beide Zähne mit jeweils einer neuen Kunsstoffkrone versehen.

Es hat dann ca. 1 1/2 Wochen gedauert bis das ganze schmerzfrei war. Aber beim Kauen schmerzt die Stelle immer noch sehr stark, so dass man nur auf der anderen Seite schmerzfrei kauen kann. Ich war vor 5 Tagen nochmal beim Zahnarzt. Er hat nochmal was von den Kauflächen der beiden Zähne abgeschliffen, da er meinte, daß man vielleicht nachts unbewußt kaut und das die Schmerzen verursachen kann. Ein Kontakt der hinteren Kauflächen nachts ist nun meiner Meinung sicher nicht mehr möglich, da die Scheidezähne zuerst aufeinandertreffen. Die Stelle schmerzt aber immer nach stark beim Essen. Woran könnte das liegen?

...zur Frage

Zahn weggefault

Mein Backenzahn ist zu dreiviertel abgefault von Karies nehme ich mal an. Jetzt habe ich endlich den Mut zum Zahnarzt zu gehen. Vorher wollte ich fragen was man da machen kann, wird der Rest vom Zahn gezogen oder kann man die Lücke mit einer Brücke, Krone etc. schließen?

...zur Frage

Wie kann ein Zahnarzt Karies unter einer Krone feststellen?

Hallo, soviel wie ich weiß, lässt sich Karies unter einer fest einzementierten Krone auf einem Röntgenbild wegen dem Metall oder auch per Blickkontakt bei einer Zahnkontrolle nicht erkennen. Welche anderen Möglichkeiten hat ein Zahnarzt, dies festzustellen?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Wurzelrevison?

Hallo zusammen,

Ich war heute seit 7 Jahren das erste mal wieder beim Zahnarzt.
In meiner Kindheit musste aufgrund eines Unfalls eins Wurzelbehandlung am vorderen oberen Schneidezahn durchgeführt werden. Mit 18 Jahren bekam ich dann eine Krone, mit der ich auch sehr happy bin. Das war vor 7 Jahren. Heute war ich wieder zur Kontrolle (hatte einfach lange Angst, habe es dann aber eingesehen und bin hin)
Auf dem Röntgenbild hat die Ärztin dann gesehen,dass die Wurzelbehandlung, die ich als Kind bekAm nicht fachgerecht durchgeführt wurde, weshalb eine Entzündung am Knochen vorliegt. Der Knochen hat sich teilweiise schon aufgelöst. Um den Zahn zu retten riet sie mir zu einer wurzelrevision, die ich bei einem Spezialisten machen soll. Insgemamt 4 Termine, bi der hinten in den Zahn (bzw. Krone) reingebohrt wird und Antibiotika und andere Dinge in den Kanal gespritzt werden um die Entzündung zu heilen. Sie konnte mir nicht versichern, dass die Krone erhalten bleibt. Und ob die Behandlung überhaupt anschlägt, im schlimmsten Fall muss der Zahn entfernt werden und bekomme ein Implantat. Sie empfohl mich an ihren Partner- Spezialisten und wir machten direkt die 4 Termine aus. Da ich so etwas geplättet war, kam mir erst später der Gedanke,dass es vllt besser wäre das bei meinem alten Spezialisten machen zu lassen, der mir auch die Krone gemacht hat. Er war wirklich super. Ich war nur wegen der Krone bei ihm, es ist eine ziemlich lange Fahrt, deswegen gehe ich für normale Zahnarzt- Angelegenheiten zur Ärztin aus meiner Ortschaft. Aber gerade wenn die Krone beschädigt wird würde ich doch lieber zu ihm und nehme die Fahrt gerne auf mich. Die Termine bei dem anderen Arzt kann ich ja problemlos absagen. Kann meine Ärztin den Befund und die Röntgen Bilder an „meinen“ Spezialisten übergeben, dass er alle Infos zur Entzündung hat? Und habt ihr schon Erfahrungen mit einer Wurzelrevision und wie sind die Erfolge. Ich habe echt Angst davor, wenn der Zahn entfernt werden muss..
Danke und liebe Grüße, Daniela

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?