Zahnarzt Fehler

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Zahnarzt hat sicher nur das Notwendigste gemacht. Eine Überkronung würde ich erst einmal verschieben falls es kein sichtbarer Zahn ist.

Das merkt man doch, wenn der Zahnarzt den Nerv "zieht".

Ich habe sowas zwar noch nicht bei einer Zahnreinigung erlebt - aber Kronen sind nicht schlimm (nur teuer).

Ganz so wie dargestellt kann ich die Geschichte aber nicht wirklich glauben.

Ich habe eine tiefe Zahnreinigung gehabt, mit komplette Unterkiefer Betäubung. Der Zahnarzt hat zugegeben dass, weil die Zahn tief liegt, meinen Nerv verletzt hat und deswegen musste es entfernt werden...

Bist du sicher, dass es eine Zahnreinigung war? Nicht vielleicht eine Kariesentfernung im Zuge einer Füllungstherapie? Oft ist auf dem Röntgenbild nicht eindeutig festzustellen, wie nahe die Karies an den Zahnnerv heranreicht. Fakt ist aber, dass die Karies komplett entfernt werden muss. Dringt man dabei bis ins Pulpenkavum vor, kann der Nerv beschädigt werden. In diesem Fall muss eine Wurzelbehandlung gemacht werden. Der Nerv wird entfernt, die Kanäle aufbereitet, gereinigt und schlussendlich gefüllt. Da der Zahn dann an Stabilität verliert, überkront man ihn. Das ist ganz normales Vorgehen, kein Fehler.

Der Zahnarzt hat Deinen Zahn gebohrt, die Karies war so tief dass der Zahnarzt den Zahnnerv nicht unberührt lassen konnte, die Folge dessen war eine Wurzelkanalbehandlung.

Das ist erstmal nichts ungewöhnliches und passiert regelmässig in Zahnarztpraxen, der Zahnarzt kann es vorher nicht sehen wie tief der Zahn gebohrt werden muss wenn die Karies tief war und den Zahnnerv fast erreicht hat kann es sein dass der Zahnnerv nach dem bohren freiliegt dann muss eine Wurzelkanalbehandlung gemacht werden.

Der Zahn kann dann nicht einfach mit einer Füllung verschlossen werden das würde zu starken Schmerzen und zu einer Pulpitis (Entzündung des Zahnmarks) führen.

In so einem Fall darf eine Füllung nur gelegt wenn über dem Zahnnerv noch eine dünne Schicht verschlossen bleibt ( heißt "CP" in der Zahnmedizin) oder der Zahnnerv ganz leicht punktförmig ( heißt "P" in der Zahnmedizin) eröffnet wurde, dann kann auch erstmal eine Beruhigungsfüllung (Zink-Nelkenfüllung) gelegt werden.

Was vllt etwas ungeschickt gelaufen ist war dass Dich der Zahnarzt nicht während der Behandlung informiert hat.

Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung

  • Röntgen
  • Vitalitätsprobe mit einem Eisspray
  • Betäubung Infiltrationsanästhesie oder Leitungsanästhesie
  • Trepanation des Zahnes
  • Vitalexstirpation ( bei lebenden Zähnen )
  • Wurzelkanalaufbereitung
  • Messröntgenaufnahme
  • falls erforderlich 1-3 mal med. Einlage mit zB Calxyl oder Ledermix
  • Wurzelfüllung mit zB Endomethasone und Guttapercha
  • Abschlußfüllung mit zB Glasionomerzement
  • Kontrollröntgenaufnahme
  • nach 6 Monaten Kontrollröntgenaufnahme und evtl Überkronung

Tausend Dank für die ausführliche Antwort, es ist aber so dass ich mit fast 40 gar keine Karies habe... Der Zahn ist oder war Kern gesund... Deswegen meine Enttäuschung

1

Was möchtest Du wissen?