Zahnarzt ; Vollnakose ; Bezahlt's dir Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, zahlen sie nicht. Jedenfalls nicht die gesetzlichen..

Ich wollte eine Entfernung der Weisheitszähne mit einer Teilnarkose (leichtes Sedativum), was bei meinem Kieferchirurgen 130 Euro kostet - eine Vollnarkose kostet 300-400 Euro, da ständig ein Anästhesist anwesend sein muss.

Mein Zahnarzt hat mir erklärt, dass früher viele mit "Ich hab Angst, die Kasse soll das übernehmen"-Zahnarztangst die Vollnarkose bezahlt bekommen haben; heutzutage muss man laut ihm eine Psychotherapie nachweisen, die sich auf diese Angst richtet.

Wenn du nur "neben der Spur" sein willst, dann ist ein Sedativum wie Dormicum besser - du bist da weg, kriegst nichts von der Behandlung mit und es ist viel verträglicher als eine Vollnarkose (und vorallem billiger)

Lg

Die Krankenkasse zahlt das meines Wissens nicht. Tut sie auch zum Beispiel im Falle der Weisheitszähne nicht. Dh du müsstest selbsr für die Kosten aufkommen - das ist nicht gerade billig. Notfalls ruf bei deiner Krankenkasse an, die wissen schließlich am besten welche Kosten sie übernehmen. Viel Glück :)

Wenn die Vollnarkose medizinisch begründet ist, zahlt natürlich die Kasse. Jede Vollnarkose beinhaltet aber Risiken die kein Zahnarzt ohne Not eingehen möchte. Bei einer Vollnarkose muss aus ein weiterer Arzt (Anästhesist) mit kompletten Überwachungsequipment anwesend sein. Das treibt die Kosten enorm in die Höhe. Da sind schnell ein paar hundert oder tausend € zusammen. Die Genehmigung der Kasse dauert auch einige Tage bis Wochen. Wenn du also Zahnschmerzen hast dann solltest du nicht warten sondern hingehen und diese beseitigen lassen.

Bei mir mussten alle vier Weisheitszähne raus udn selbst da hätte ich die Vollnarkose selbst zahlen müssen, daher sollte man sich echt gut überlegen, ob die wirklich nötig ist. Wenn man einen guten Zahnarzt hat, dann reicht auch schon eine Betäubungsspritze für den jeweiligen Zahn aus.

LaraLaugh 09.10.2012, 12:58

Das habe ich damals auch gedacht . Der hat mir 4 kleine & eine große Spritze reingejagt . Hat nicht aufgehört zu schmerzen . Deshalb habe ich jetzt angst vor'M Zahnarzt . Kostet das denn viel ? :(

0
zoooom 15.10.2012, 12:33
@LaraLaugh

Dann hast du definitiv den falschen Zahnarzt. Habe alle 4 Weisheitszähne mit ner örtlichen Betäubung rausoperiert bekommen, da sich die Wurzeln verkeilt haben, habe nix gemerkt, eine Vollnarkose wäre da wohl unangenehmer gewesen. Wie viel sie allerdings kosten würde, kann dir nur dein Zahnarzt sagen.

0

Soweit ich weiß bezahlt das die Kasse nur bei den Weisheitszähnen. Und selbst dabei nicht immer. Meine Narkose bei der Weisheitszahn OP musste ich auch selber zahlen. Wenn du sicher gehen willst, ruf bei der Kasse an.

Die Versicherung zahlt sowas normalerweise nur, wenn du einen medizinischen Grund nachweisen kannst. Oder ev. wenn du ein psychologisches Gutachten hast, dass deine Angst pathologisch (also krankhaft) ist. Ansonsten wirst du entweder zahlen müssen oder durchhalten, je nach dem.

Nur wenn der Eingriff medizinisch notwendig ist. ansonsten müsst ihr es bezahlen aber kann auch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein mfg

LaraLaugh 09.10.2012, 12:56

Inwiefern denn , notwenig ? Ich meine , wenn ich , sagen wir mal , ein Loch im Zahn habe . Geht das dann ?

0
Agentsieben 09.10.2012, 13:05
@LaraLaugh

nein das geht dann nicht hatte zum beispiel letztes jahr eine weisheitszahn op wo alle vier herausopriert wurden und dann noch 2 keime die auch raussmussten da an dieser stelle ja schon zähne sind also es waren sozusagen ableger das zählt man als medizinisch notwendig mfg

0

nein

du gehst zu so einem zahnarzt, der diese art der narkose macht, zu einem "vorstellungstermin"

er schreibt, dass du ein angstpatient bist und es notwendig ist

fertig, deine versicherung bezahlt es

rotrosa1 09.10.2012, 12:55

muss der psychologe/psychater beurteilen

0
CalicoSkies 09.10.2012, 12:57
@rotrosa1

Geht heutzutage [leider] nicht mehr.

Früher wars so, inzwischen ist ein Gutachten vom Psychotherapeuten Pflicht, wie mir mein Zahnarzt erklärt hat...

0
hartenspritab12 09.10.2012, 13:01
@CalicoSkies

das muss aber sehr aktuell sein dann

ja dann geht man halt zum psychotherapeuten erst und dann zum ZA

das ist trotzdem nicht so die große sache

0

musst du selbst bezahlen oder ein psychater sagt du bist angstpatientin

Was möchtest Du wissen?