Zahn ziehen beim Zahnarzt ohne Eltern?

6 Antworten

Wenn Du Deine Mutter dabei haben möchtest, mußt Du das vor der Behandlung bei der Anmeldung sagen. Der Zahn muß sicher heraus, daß der neue Zahn Platz bekommt. Wenn er schon wackelt tut das Ziehen des Zahnes kaum noch weh, meist bekommt man die Milchzähne selbst heraus. Da aber der neue Zahn dahinter ist, wirst Du es alleine kaum schaffen.

Na, die können ja auch rübergehen nd sich im Falle des Falles das Okay von deiner Ma holen. Und falls Du Muffe hast, das nicht alleine durchstehen möchtest.. dann sag das ganz ehrlich. Dann werden sie sicherlich w arten bis Deine Ma rüberkommt.


Alles Gute!


Sachlich. Ruhig und tröstlich. Gute Antworten.

0

Ich vermute schon.

Aber die dürfen nichts machen was Du denen nicht erlaubst: Wenn Du willst, dass Deine Mutter dabei ist, dann sag das einfach und die machen nichts ohne sie.

Wenn Deine Angst nicht zu groß ist kannst Du mal checken ob Du das auch alleine hinbekommst. Aber ohne Deine Zustimmung läuft gar nix ^^

Viel Glück!

Zahn ohne Wurzel ziehen lassen?

Hallo ich haben ein Zahn der nicht wackelt , ein Milchzahn ist und keine Wurzel hat . Ich habe jetzt einen Termin beim Zahnarzt , weil der gezogen werden muss . Ich habe jetzt ein bisschen Angst . Was würdet ihr empfehlen mit Betäubung oder ohne ? Wenn ohne tut es sehr weh ?? Danke schonmal für die antworten : )

...zur Frage

Zahn hängt nurnoch an Nerv/Faden?

Ich habe diesen Milchzahn ( der wackelt seit paar Monaten ) schon lange drin. Naja. Der neue Zahn ist eigentlich schon fast draußen. Nuuuur, den Wackelzahn kann man eigentlich kann runtertun, das man den Zahn darunter sieht. ( wo ein Eck "überwachsen ist mit Zahnfleisch ) Habe sehr viel gewackelt und esse nur auf der Seite. Nur der hängt da irgendwo, habe auch versucht mit viel Kraft drann zu 'ziehen', aber es sind größere schmerzen. Wird der Zahnarzt also eine Spritze einsetzen müssen?

...zur Frage

Blut tropft ständig aus meinem Zahn.. ist es schon zu spät?

Mir ist vor ein paar Monaten eine Füllung aus einem Backenzahn gebrochen. Das ist schon der zweite Zahn bei dem mir die Füllung rausgebrochen ist. Da ich aus Angst nur sehr selten bis garnicht (mein letzter Zahnarzt besuch war vor 2 jahren) zum Zahnarzt gehe, habe ich das einfach so gelassen. Beim ersten Mal - das ist bestimmt schon ein Jahr her - hab ichs auch gelassen und bis dato ist nichts passiert (außer dass beim Essen dauernd was steckenbleibt und ich mit dem Zahnstocher bewaffnet immer alles rauspulen muss).

Naja, dieser Fall hier ist aber anders. Mir ist vor zwei Wochen aufgefallen, dass der zweite Zahn bei dem die Füllung rausfiel mit Karies befallen ist, undzwar nicht zu knapp, dadrin ist es wirklich schwarz und das schlimmste ist, wenn ich mit nem Zahnstocher zu tief puhle, berühre ich Fleisch und es zuckt mir ein schock durch den ganzen Körper.

Mir ist die Gefahr durchaus bewusst, dass die Karies sich bis zum Nerv durchfressen können, und dann der Zahn gezogen werden muss, aber meine panische Angst vorm Zahnarzt hat mich immer wieder drüber hinwegsehen lassen. Jetzt kommt noch hinzu, dass meine Weisheitszähne, langsam die Schneidezähne verschieben und mein vorderster Schneidezahn schon von seinen beiden Nachbarn aus der Reihe gedrängt wurde. Also will ich jetzt schweren Herzens doch zum Zahnarzt gehen und mir die Weisheitszähne ziehen lassen. Und dazu kann der ja dann auch gleich die Löcher wieder stopfen.

So war der Plan, und ich war grade dabei im Internet nach der Telefonnummer zu suchen um einen Termin auszumachen da passierte es. Ich hab mit der Zunge die ganze Zeit am kariesbefallenen Zahn rumgelutscht und plötzlich tropft da Blut raus, und es hört garnicht mehr auf. Wenn ich mir abends mit Zahnseide die zwischenräume reinige, bluten manche kleineren Zähne auch, aber das habe ich damit erklärt, dass die Weisheitszähne sie eben so stark belasten, dass sie sich verschieben und darum das Blut austritt.

Nun ist meine Befürchtung, dass es beim Kariesbefallenen Zahn zu spät sein könnte, und sich die Karies schon bis zum Nerv gefressen haben, weil da kann doch nicht einfach die ganze Zeit Blut raustropfen oder??

Um es etwas näher zu beschreiben: Ich spüre beim Essen keinene Schmerz an dem Zahn. Nur wenn ich etwas trockeneres Esse wie Krustenbrot oder Hähnchenbrust, und etwas drin stecken bleibt, und dann quasi noch mehr hinterherschiebe, das tut dann weh, aber nicht beim kauen an sich. Den Schmerz spüre ich erstt, wenn ich mit dem Zahnstocher tiefer reingehe, an einer bestimmten stelle schmerzt es so derbe. Aber was mir jetzt quasi den Schock verpasst hat, ist, dass es jetzt kontinuirlich blutet.

Könnte mir jemand Klarheit verschaffen, der sich damit auskennt, der vielleicht den selben Fehler wie ich gemacht hat und zu lange gewartet hat?

Das etwas gemacht werden muss ist mir klar, ich hoffe nur, dass er nicht gezogen werden muss, sondern bohren noch ausreicht..das ist die eigentliche Frage.

Bitte um Hilfe!!!

...zur Frage

Steckt der Wackelzahn im Abdruck drinnen?

Ich muss heute zum Zahnarzt und lass mir einen Abdruck machen für eine Zahnspange aber ich hab einen Wackelzahn und das Zeug wird ja fest und dann nimmt man es raus steckt dann mein Zahn indem drin?

...zur Frage

Nach Zahn ziehung immernoch Bluten?

War heute morgen beim Zahnarzt und habe mir die Weisheitszähne ziehen lassen. Meine Frage ist ob es normal ist dass ich immernoch im Mund blute. Ich kann alle 5 Minuten zum Lavabo und muss das ganze Blut spucken. Ist das normal ?

...zur Frage

Wurzelbehandelter Zahn geht kaputt

Hallo..

Und zwar hab ich da ein Problem. Letztes Jahr Himmelfahrt hatte ich starke Zahnschmerzen..ich war da zur Bereitschaft und es wurde ne Wurzelbehandlung gemacht. Der Zahn blieb dann aber erst ne Weile offen. Es wurde dann bei meiner ZÄ weiter behandelt. 3 wurzelkanäle..davon einer etwas um die Ecke "versteckt". Wurde dann paarmal Provisorisch geschlossen und immer wieder neu geöffnet zum reinigen und spülen. Die erste Zeit hatte ich starke Schmerzen danach. Selbst Nach nem halben Jahr kamen noch eklige Gerüche raus. Dann wurde mir gesagt dass es noch 1 Reinigung gibt und wenn es das nichts bringt muss der Zahn gezogen werden..allerdings von einem Kiefer/Gesichtsspezialisten, weil meine Wurzelkanäle so verhakt sind dass sich meine ZÄ selbst nicht ran traut. Nun wurde ich im Oktober 2014 schwanger und durch meine Zahnarzt-Phobie hab ich nur alles provisorisch machen lassen, was ich ohne Betäubung aushalten kann. Nun ist meine Zahnärztin schon seit Januar krank und der Zahn ist noch immer nicht fertig gemacht wurden..da nun eigentlich ne Krone drauf sollte. Immer wurde mein Termin verschoben und letztens war ich schon bei ner Vertretung die den Zahn nochmal geöffnet hat und die Kanäle gereinigt hat. Es stinkt immernoch!!!! Sie hat es nochmal provisorisch geschlossen. Nun bricht mir nach und nach was von der Zahnwand weg und die "Füllung" (sie ist rosa) geht auch nach und nach weg (wirkt immer tiefer) und so langsam kommt auch wieder dieser eklige Geschmack raus :-(

Nun bin ich mittlerweile in der 36. SSW und hab ehrlich gesagt riesige Angst davor jetzt noch was großes an diesem Zahn machen zu lassen. Meine ZÄ ist immer noch krank und ich hab ehrlich gesagt auch kein Bock es noch weiter hinziehen zu lassen. Ich will den Zahn auch nicht ziehen lassen. Dass er noch nach 1 Jahr so riecht das ist doch nicht normal.

Ich überlege schon ob ich notfalls morgen gleich zu einem Anderen Zahnarzt gehe der das "beendet"...aber ob er es fertig machen "darf"..weil meine ZÄ das ja fertig machen müsste. Nur will ich auch nicht vor oder während der Geburt Zahnschmerzen haben.

Nun steht mein Zahn wie gesagt mit 2,5 Zahnwänden da und ich hab echt Angst dass es nicht mehr überkront werden kann. Aber wenn er immernoch riecht, dann ist ja noch irgendwas nicht in Ordnung.

Was kann ich tun? Ich hab echt Angst und bin ziemlich genervt weil selbst die Vertretung beim letzten Mal angewidert reagiert hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?