Zahn überkronen - wirklich notwendig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die generelle Vorgehensweise ist, den Zahn zu überkronen. Der Zahn ist von innen ausgehölt und dadurch geschwächt. Außerdem hat er keine Blutversorgung mehr, dadurch wird er zusätzlich spröde.

Es besteht also eine große Gefahr, dass der Zahn irgendwann auseinander bricht. Wenn das passiert, kann man Glück haben und er bricht nicht unglücklich, also man kann ihn noch nachträglich überkronen. Kann aber auch passieren, dass er so unglücklich bricht, dass er gezogen werden muss und dann brauchst du ein Implantat oder ne Brücke und das ganze wird richtig teuer.

Du gehst also ein großes Risiko ein wenn du ihn nicht überkronst. Was du daraus machst ist deine Sache.

Hol dir mal ne zweite Meinung von einem andern Zahnarzt.

Aber das mit der Krone ist keine schlechte Idee.

Mir wurde auch mal ein Zahn Wurzel behandelt und ich hab mir keine Krone machen lassen.Nach 7Jahren bekam ich dann ein Loch es war nicht wirklich groß also hab ich noch bisschen gewartet und bin noch nicht zum Za.Aber nach 3Tagen ist mein Zahn zu Hälfte abgebrochen.

Das Ergebnis war:Der Zahn wurde mir gezogen und ich bekam eine Brücke.So habe ich viel mehr Geld bezahlt als für eine Krone

Da der Backenzahn keinen Nerv mehr hat merkt man eventuelle Löcher oft erst zu spät. In der Regel werden solche Zähne über die Jahre hinweg auch dunkler und es können Seitenwände abbrechen. Den aktuellen Zustand deines Zahnes zu beurteilen ist schwer. Sollte der Zahn irgendwo Karies haben könnte es später wirklich zu Problemen kommen, da diese auch (nicht sichtbar) tief in den Zahn hinein gehen kann. Desweiteren ist der Zahn, beim täglichen Kauen, starken Belastungen ausgesetzt. Vielleicht solltest du dir eine zweite Meinung von einem anderen Zahnarzt einholen. Meine Erfahrung: ich hatte einen Backenzahn bei welchem die Füllung irgendwann rausgebrochen und eine Seitenwand weg war. Der war leider nicht mehr zu retten und ich musste ein Implantat setzen lassen. Alleine diese Prozedur hat sich 8 Monate hingezogen (Wurzel ziehen - Heilungsprozess Kiefer - Implantat setzen) . Alleine das Implantat hat mich ca 1.100,- gekostet + die Krone ... Rechnung kommt morgen ;)

Wie gesagt, genaueres könnte dir vielleicht ein zweiter Zahnarzt sagen. Viel Glück! 

Mfg Michel 

Es ist schon sicherer mit einer Krone, Du kannst Dir aber eine Zweitmeinung bei einem anderen ZA einholen, wenn Du ihm nicht vertraust. Generell solltest Du überlegen, ob Du da weiter hingehst, wenn Du kein Vertrauen in seine Kompetenz hast.

irgendwann wird so eine krone bzw. eine brücke/prothese bestimmt notwendig sein da der zahn ja tod ist. aber warum jetzt schon? wenn mir der zahn keinerlei probleme bereiten würde, würde ich eben solange warten bis es probleme gibt und diese dann erst lösen. 

ich habe solch eine behandlung mit anfang 20 bekommen und werde jetzt 49. der zahn ist immer noch da und macht keine probleme. mein zahnarzt möchte einem aber auch keine teuren sachen aufschwatzen.

Hallo Janina,

ich hatte selber mal ein Backenzahn mit einer Wurzelbehandlung. Irgendwann habe ich auf was hartes gebissen und dann ist ein Stück heraus gebrochen. Ich musste dann sofort reagieren und eine Krone kam drauf. Wenn ich die Krone schon eher gemacht hätte wäre weniger Zahnsubstanz verloren gegangen.

Ich kann dir nur zu einer Überkronung raten.

Was möchtest Du wissen?