Zahn schmerzt beim kauen nach Wurzelbehandlung?

3 Antworten

Der Zahn kann eigentlich nicht mehr weh tun, da er jetzt tot ist. Aber bei der Behandlung wurde ja auch der Nerv bearbeitet und das wirkt nach.

Wenn es jetzt geht, würde ich sagen, dass das die Nachschmerzen ganz normal sind.

Gehe heute - also vor dem Wochenende - noch einmal zu Du Deinem Zahnarzt. Die Wurzelfüllung ist ja noch nicht abschließend behandelt. Der Zahn muß weiter aufbereitet und desinfiziert werden. Die Aufbißschmerzen werden nicht weniger werden.

Es kann sein dass die provisorische Füllung zu hoch ist und der Zahn beim Kauen zuerst belastet wird. Dein ZA kann das sehr leicht überprüfen und evtl. einschleifen. Schönes Wochenende.

neues Verfahren mit Wurzelbehandlung sinnvoll?

Ich habe vor ca. 4 Wochen beim Notdienst eine normale Wurzelbehandlung vom oberen letzten Backenzahn (rechts) gemacht bekommen. Er hat bei der Behandlung nur zwei Wurzelkanäle gefunden. Er meinte dann, das mein Zahnarzt ja jetzt mit dem neuen Verfahren arbeitet würde, elektrometrische Längenbestimmung des Wurzelkanals, und er dann die beiden letzten Wurzelkanäle finden würde. Ich habe dann auch, nachdem mein Zahnarzt aus seinem Urlaub zurück war, einen Termin gemacht. Da ein neuer Zahnarzt bei ihm angefangen hat und er mit dem neuen Verfahren der Wurzelbehandlung vertraut ist, hat er mir natürlich dazu geraten und gleich einen Kostenvoranschlag gemacht. Als ich den gesehen habe, hat mich fast der Schlag getroffen.522,42 Euro für eine Wurzelbehandlung. Da ich seit der Geburt meiner beiden Kinder immer wieder Probleme mit den Backenzähnen habe und auch schon endliche normale Wurzelbehandlungen hatte fand ich das etwas unverschämt. Zumal ich vor zwei Jahren nach einer Wurzelbehandlung einen Zahn verloren habe und den daneben dann nach ein paar Wochen auch und seit dem ein Implantat trage das sehr viel gekostet hat ( habe ich monatlich bis vor kurzem abgestottert). Ich komme mir langsam vor wie eine Melkmaschine. Ich hatte immer gute Zähne. Nie eine Klammer getragen, aber jedes mal wenn mein Zahnarzt gebohrt hat, habe ich Zahnschmerzen. Dann wird wieder aufgebohrt, irgendwelche Mittelchen rein getan und wenn das alles nicht hilft eine Wurzelbehandlung. Bei meinem alten Zahnarzt (leider in Rente gegangen) wurden nur mal die Füllungen erneuert und Zahnstein entfernt und das wars schon.
Ist das denn normal? Und muss man wirklich um den Zahn zu retten, so tief in die Tasche greifen? Tut es die alt bewerte Methode nicht auch?

Für Infos wäre ich sehr dankba.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?