Zahn löst sich von innen auf ohne Einfluss von Bakterien, was tun?

4 Antworten

Es ist wahtscheinlich ein Lyse, die in Deinem Fall den Zahn auflöst. Mir ist die Ursache und der biochemische Vorgang unbekannt.

Das habe ich erst zweimal gesehen. Nr.1 Wie bei Dir löste sich der Zahn von innen her langsam auf. Aber nach 3 - 4 Monaten geschah ein unerwarteter Stillstand.  Der Zahn  ist (er hat eine Wurzelfüllung) seit ca 15 Jahren  "stabil" In kontinuierlichen Rö-Kontrollen überprüft, in denen sich die Lakune weiterhin unverändert zeigt.

Nr. 2 Eine Patientin (mitte 30) kam mit einem Wackelzahn 22 und wollte ihn wieder festgemacht haben. Ging leider nicht, da sich der Zahn von der Wurzelspitze her vollständig aufgelöst hatte. Er schwamm auf dem Zahnfleisch wie ein Milchzahn vor dem Ausfallen. Der Zahn war kein Milchzahn sondern ein bleibender. Die Patientin hatte  keine Schmerzen.

Der Vorschlag, zur Uniklinik zu gehen, ist genau richtig. Vielleicht kann man Dir dort sagen was da passiert.

bei mir läuft das schon seit über nem jahr so. ich habe mal nach lyse gegoogelt und ein paar fälle gefunden, bei denen war aber immer der nerv kaputt. in meinem fall ist er vital und schmerzt kontinuierlich. könnte es zum stillstand kommen wenn man den nerv entfernt? ich schau mal nach ner uniklinik

0
@ironmace

Das kann ich nicht wirklich bestätigen.  Lege ich den Fall von mir und Deinen nebeneinander so scheint daß die "Lyse" nicht vom Nerv abhängig zu sein. Es steht dann 50 - 50 .  :)

Aber:  Uniklinik ist angesagt.

1

Eigenartig - so etwas habe ich noch nicht gehört. 

Wurde denn an dem Eckzahn eine Wurzelfüllung durchgeführt? Damit wäre doch der Wurzelkanal wieder gefüllt und normalerweise "höhlt" sich da nichts aus. 

Ansonsten rate ich Dir, stelle Dich in einer Universitätsklinik vor.

Wie geschrieben hat der Arzt das Loch zu gemacht. Nun schon zum zweiten Mal. Das Loch wird aber einfach um die Füllung herum weiter wachsen. 

0
@ironmace

Irgendwie kann ich die Sache so nicht glauben. 

Entweder wurde die ehemals vorhandene Karies nicht sorgfältig entfernt, so daß die Karies weiter voranschritt und den Zahn weiterhin "aushöhlte" oder Du bist wirklich ein medizinisches Wunder. Wenn das keine Trollfrage ist, rate ich Dir, in eine Uni zu gehen. 

5
@Deichgoettin

es war nie karies vorhanden. ich hatte noch nie an dem zahn eine beschädigung von außen, nicht mal zahnstein. der schmelz ist zu 100% intakt. die aushälung beginnt von innen und hört am äußersten rand vom zanbein auf. der erste arzt meinte karies und sagte dann nach dem aufmachen, heu das ist seltsam so etwas hab ich noch nie gesehn. ist wohl eine fehlbildung. dann ging ich zum nächsten arzt und hab ihm das so erzählt. der meinte wiederum das selbe, machte ein röntgenbild (aushöhlung schon doppelt so groß um die alte füllung herum) und meinte, das ist karies. auch er machte den zahn auf und sagte dann. das ist ja seltsam, keine karies. und wusste sich dann auch nicht zu helfen und hat einfach mal ausgefüllt. meinte danach zu mir das war jetzt reine improvisation weil das alles andere als routine sei.

also ja, wenns nicht mal die ärzte glauben, ist es naheliegend dass das für dich auch seltsam klingt.

1
@ironmace

Tut mir leid. Stimmt schon, daß man das kaum glauben kann. 
Wenn jemand helfen kann, dann die Uni. L.G. 

2

Äh, zunächst mal eine Gegenfrage: Wie erkennst du von dir aus, ob ein Zahn sich vom Wurzelkanal her auflöst?! Das sieht man doch nur mit einer Röntgenaufnahme. Und wenn du die hast, bist du ja eh deswegen schon in ärztlicher Behandlung.

Korrekt ich bin in Ärztlicher Behandlung, und auf dem Röntgenbild sieht es eben wie Karies aus erst beim aufmachen sieht man dann dass sich von selbst ein Hohlraum gebildet hat. 

Der/die Ärzte sind aber wie geschrieben ratlos. Er füllt jetzt halt nochmal das Loch aus aber das Loch wächst ja weiter und weiter. 

Darum wollte ich eben mal fragen ob wer da schon mal was ähnliches gehört hat und obs da ne Lösung gab.

Übrigens gemerkt hab ichs durch extreme Schmerzen bei Druck aufs Zahnfleisch weil eben der ganze Kanal schon frei liegt. Merkt man nicht beim Essen, nur bei Druck aufs Zahnfleisch weil in sich der Zahn noch stabil ist.

0
@ironmace

Ok... sehr merkwürdig! Davon hab ich leider noch nie was gehört. Auch merkwürdig, dass es (bis jetzt) amscheinend nur ein Zahn ist. Wenn mehrere betroffen wären, könnte man ja vielleicht organische oder sonstige Rückschlüsse ziehen.

Vielleicht lässt du dich mal rundum durchchecken, angefangen bei nem großen Blutbild.

0

Wie ensteht Karies im innern des Zahns?

Vor einer Weile war ich beim Zahnarzt, weil ich sehr starke Schmerzen hatte. Es wurde Karies in einem meiner Backenzähne festgestellt, per Röntgnung, da man von außen nichts feststellen konnte. Der Zahn wurde dann gezogen, weil er sowieso schief war und somit meine Weisheitszähne nachrücken können. Mein Zahnarzt meinte, dass meine Zähne von außen super aussehen und ich putze sie auch immer gründlich morgens & abends. Wieso entstand also die Karies, vorallem im Zahn? Eigentlich ist die doch immer außen am Zahn.

Der Zahn neben dem, der gezogen wurde, fängt auch seit gestern an zu schmerzen, eigentlich die ganze linke Seite. So ein stechender Schmerz, genau wie ich ihn hatte, als ich im Backenzahn Karies hatte. Ein Zahn fängt auch schon an zu wackeln. :(

...zur Frage

Warum verursacht es Schmerzen im Zahn, wenn dieser mit Staniolpapier in Berührung kommt?

Damit meine ich das silberne Papier das die Schokoladentafeln innen umhüllt.

...zur Frage

Was sind das für helle “Beulen“ in meinem Zahnfleisch?

Mir ist aufgefallen das in meinem zahnfleisch unter den unteren Schneidezähnen so helle “harte Beulen“ sind als würde der zahn dort etwas von innen gegen das zahnfleich drücken ist das normal das man das so sieht oder was ist das?

...zur Frage

Zahn hat sich grundlos nach innen verschoben!

Hallo :-) Seit gestern Nachmittag bin ich total am Verzweifeln! Als ich kurz von einem Apfel abbeißen wollte habe ich einen Schmerz im Unterkiefer gespührt, ich bin dann direkt zu einem Spiegel gelaufen und hab geguckt was da wohl los ist. Dann ist mir aufgefallen das mein Zahn Nr. 33 sich nach Innen verschoben hat, ich hatte noch nie große Probleme meinen Zähnen, sie sind alle gerade gewesen bis auf den Zahn jetzt. Mein Zahnarzt ist im Urlaub und ich kann erst am Montag einen anderen Zahnarzt aufsuchen, bis dahin wollte ich mich einmal beraten lassen. Der Zahn tut auch nicht weh, nur wenn ich irgendwo draufbeiße. Zudem bin ich noch minderjährig. Danke im Vorraus! :-)

...zur Frage

Zahnarzt: teilkrone oder kompositmaterialien in adhesivtechnik?

Hallo zusammen, bei mir muss ein Zahn behandelt werden und ich habe von zwei Zahnärzten einen Kostenvoranschlag erhalten. In dem betroffenen Zahn habe ich jetzt Amalgam und vermutlich ist Karies drunter, da das Amalgam nicht mehr abdichtet. Einer bietet an mir eine Teilkrone zu machen. Der andere spricht von Kompositmaterialien in Adhesivtechnik. Kennt jemand den Unterschied? Was ist eurer Meinung nach besser?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?