Zahn auffüllen ohne bohren?

2 Antworten

Mal geraten:

Das Metallding war um die flüssige Füllmasse, da zu halten, wo sie hin soll.

Die Abdichtung des Zahns ohne Bohren wäre möglich, wenn da ein Kanal zum Nerv wäre ohne entzündliche Beteiligung durch Karies etc. Woher der kommen kann/soll, keine Ahnung.

Diese "Rille" die Du beschreibst ist/war ein freiliender Zahnhals. Das ist der Übergang von Zahnkrone zur Zahnwurzel. Diese entstehen, wenn man falsch die Zähne putzt. Nämlich stark auf das Zahnfleisch drückt und nicht mit von Rot (Zahnfleisch) nach Weiß (Zähne) putzt, sondern hauptsächlich hin und her schrubbt. Feiliegende Zahnhälse können auf Sauer und unterschiedlichen Temperaturen stark reagieren. Da dort sich anfangs keine Karies bildet, braucht diese Stelle auch nicht "aufgebohrt" werden. Deine Zahnärztin hat diese Rille mit Komposit aufgefüllt. Dieses plastische Füllmaterial wird auch für sonstige zahnfarbene Füllungen verwendet. Das eingestellte Foto zeigt einen stark ausgeprägten freiliegenden Zahnhals. 

Hier noch eine Anweisung, wie man sich richtig die Zähne putzt. 

https://youtube.com/watch?v=l44LrzgZ0yk

 - (Zähne, Füllung)

Zahnerosion, was tun?

Hallo, ich war letzte Woche beim Zahnarzt, weil ich an den unteren 6ern jeweils 4 kleine Löcher auf den Höckern entdeckt habe. Die Löcher sind ca. 2 mm breit und 2 bis 3 mm tief. Die Ärzin meinte, dass das Erosionen von zuviel Säure wären. Außerdem knirsche ich. Bei dem einen Zahn sitzt die Füllung sogar undicht durch die Erosion. Der andere Zahn hat keine Füllung, schmerzte aber, als sie mit der Sonde in die kleinen Löcher ging. Sie machte einen Abdruck für eine Knirscherschiebe und will jetzt die eine Füllung entfernen. Die ist zwar klein, allerdings muss sie jetzt vergrößert werden, weil die Erosionen auch gefüllt werden müssen. Dann also vielflächig. Alternativ kann ich auch eine Krone machen. Bei dem anderen Zahn will sie aug die Erosionen mit Kunststoff füllen. Nun ist meine Frage, muss man einen kariesfreien Zahn wirklich mit einer Füllung versehen oder gibt es andere Alternativen. Dazu kommt, dass bei mir andauern Kunststofffüllungen ausgetauscht werden müssen, da sie immer nur 5 Jahre halten. An einem Zahn stehe ich kurz vor einer Wurzelbehandlung, weil die Füllung schon dreimal ausgetauscht werden musste. Obwohl ich mir dreimal täglich die Zähne putze entsteht immer wieder Karies unter den alten Füllungen. Eine neue Karies an einem unbehandelten Zahn ist in den letzten 15 Jahren nicht dazu gekommen. Die Füllungen (10 Stück) wurden alle im Alter von 12 bis 20 Jahren gemacht, da war ich auf einmal sehr anfällIg für Karies. Aber jedes Jahr muss eine Füllung ausgetauscht werden, da sie nicht mehr dicht ist und Verfäbungen rundherum aufweist. Nun müssen wieder 3 erneuert werden. Ich bin langsam verzweifelt.

Liebe Grüße

...zur Frage

Aufbiss Schmerzen nach Wurzelkanalbehandlung

Hallo zusammen,

Habe gestern festgestellt bekommen das mein Backenzahn voll mit Karies ist. Dieser wurde aufgebohrt und geröngt. Anhand der Bilder sah man das die Wurzelkanäle entzündet aussehen. Also wurden die Kanäle frei gemacht und gespült. Habe dNn bis heute Schmerzmittel und Watte in den Zahn bekommen damit der Druck entweichen kann. Heute musste ich dann wieder hin um den Zahn auffüllen zu lassen. Der Zahn wurde also an sich aufgefüllt und die Kanäle noch einmal gereinigt und aufbereitet. Zudem wurden die Kanäle mit Antibiotikalösung gefüllt und der Zahn provisorisch geschlossen. Man hat mich schon darauf hin gewiesen das es danach zu Schmerzen kommen könnten wegen Wundheilung und so. Aber ich habe jetzt nachdem die Betäubung nachgelassen hat so dermaßen Aufbissschmerzen. An sich habe ich keine Schmerzen, es sei denn ich berühre den behandelten Zahn, dann könnte ich an die Decke gehen. Kennt einer das? Hattet ihr das auch?

...zur Frage

Kann Karies auch unter Füllungen enstehen?

Ich habe letztens auf Grund von Karies eine Füllung in den Zahn gekriegt. Danach hat es voll lange gedauert (ca. 3 Wochen) bis es nicht mehr wehtat. Jetzt ca. 2-3 Monate nach einbringen der Füllung tut mein Zahn wieder gleich weh:( Hat sich wieder entzündet... Ich hatte das schon mal, aber der Zahnartzt ,meinte, es gäbe auch Leute, bei denen Karies auch unter der Füllung entsteht... Ich weiß nicht, jetzt passiert das gleiche nochmal. Liegt das am Zahnartzt? Oder stimmt das wirklich? Also an meiner Zahnpflege kann es nicht liegen... Was meint ihr? Habt ihr auch schon mal so was gehabt? Ich hab voll Angst, dass dieser Zahn gezogen werden muss, oder noch mal bohren usw... Hilfe;) Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Antworten LG lolline2

...zur Frage

Zahnschmerzen hören nach behandlung nicht auf?

Hatte seit sonntag zahnschmerzen. 

Bin dann am dienstag, da es unerträglich wurde zum zahnarzt gefahren. Mein zahnarzt hat mir auf den betroffenen zahn geklopft und mich gefragt ob das weh tut. Natürlich tat es weh!! Er sagte dass er bohren muss um unter die füllung zu sehen. Dass tat er dann auch. 

Dann wurde mir mitgeteilt dass unter meiner füllung ein nerv durch karies entzündet wahr, ich wurde mit betäubung behandelt. Das wahr die erste spritze die ich vom zahnarzt je bekommen habe. 

Danach wurde mein zahn mit einer "professorischen füllung" gefüllt und ich solle in 3 wochen wieder kommen, dann bekomme ich eine wurzelbehandlung. 

Soweit alles gut, doch heute hat mein zahn wieder sehr zu schmerzen angefangen. Ich kann meinen zahnarzt nicht erreichen.. Ist das normal dass ich noch immer weh habe? 

Glg. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?