Zahlungszeitraum für Nebenkostennachzahlung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich wäre die gesetzliche Zahlungsfrist bei der Nachzahlung von Nebenkosten 30 Tage nach Erhalt, also hier der 20.12.2015.

Allerdings hat man als Mieter 12 Mon. Zeit um Widerspruch gegen die Abrechnung einzulegen.

"Um die Verzugsfolgen zu vermeiden, muss der Mieter umgehend nach Erhalt der Abrechnung sein Prüfungsrecht beim Vermieter einfordern. Um dem Mieter Gelegenheit zu geben, die Abrechnung auf Grundlage der Belege zu überprüfen, wird ihm überwiegend eine Zahlungsfrist von maximal 30 Tagen ab dem Zugang der Unterlagen zugestanden (Schmid, Mietrecht 2. Aufl. § 556 R. 418)."

Quelle und Zitat sowie weitere Infos:

http://www.nebenkostenabrechnung.com/nebenkostenabrechnung-zahlungsfristen/

Hat der Vermieter nicht auf den Verzug hingewiesen, der entstehen würde, falls du nicht innerhalb der von ihm gesetzten Frist bezahlst, dann gelten die 30 Tage als Zahlungsfrist ab Erhalt der Abrechnung samt Nachzahlungsforderung. Bezahle die Nachforderung unter Vorbehalt der Prüfung. Die Prüfung solltest du im Büro des Vermieters vornehmen, indem du alle relevanten Belege dir zeigen lässt. Du darfst die Belege fotografieren und auch zuhause auswerten oder beim RA prüfen lassen. Stellst du Fehler fest, dann widersprich der Kostenstelle. Treten Positionen auf, die vom Mietvertrag nicht gedeckt sind, dann widersprich auch hier. 

Gibt es eine Frist, an die sich der Vermieter halten muss, die er mir als Mieter quasi gewähren muss, um die Abrechnung prüfen zu lassen?

Ja gibt es. Da ist 1 Monat  ab Zugang der Abrechnung. Du mußt den Vermieter aber informieren das Du die Abrechnung erst prüfen läßt.

Lies Hier

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/bk_abrechnung.htm

Fälligkeit

Vielen Dank!

Angenommen, ich erhalte nun kommende Woche eine Mahnung (da die vom Vermieter gesetzte Frist von 14 Tagen verstrichen ist) mit Mahngebühren - muss ich diese dann bezahlen?

0
@Aushilfsbuddha

Der Vermieter kann zwar mit Mahngebühr mahnen, aber die Gebühr musst du nicht bezahlen.

1
@Aushilfsbuddha

Nein. Der Vermieter muss aufgeklärt werden, dass die gesetztliche Prüfungsfrist bei Nebenkostenabrechnungen 4 Wochen beträgt, nicht 2 Wochen.

1

Mieter haben ab Erhalt der Nebenkostenabrechnung 4 Wochen lang Zeit diese zu prüfen und zu begleichen. Also bis zum 20.12. in diesem Fall. Dies muss der Vermieter akzeptieren. Die Frist ist gesetzlich festgelegt.

www.immobilien-einblick.de/betriebskosten ->

Mieter haben etwa 2-3 Wochen Zeit die Abrechnung zu prüfen. Auch wenn ein Prüfungsrecht besteht, müssen Nachforderung nach spätestens 30 Tagen beglichen werden. Bestehen Zweifel oder die Prüfung dauert noch länger, sollte dem Vermieter schriftlich mitgeteilt werden, dass man nur unter Vorbehalt zahlt. Bestätigen sich die Zweifel, können die Abrechnungen 12 Monate lang beanstandet und zu viel gezahltes Geld zurückverlangt werden. Das sollte schriftliche getan werden. Allerdings kann man das nur wenn man auch schon unter Vorbehalt gezahlt hat.

Die Zahlungsfrist steht im Mietvertrag.

Was möchtest Du wissen?