Zahlungsfristen bei Rechnungen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

nein du hast keine Ratenzahlung vereinbart! Die Gesamtsumme muss innerhalb 14 Tagen auf Konto des Empfängers sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...ein Zahlungsziel, das nicht vertraglich vereinbart ist, erzeugt keinerlei Wirkung. Dann gilt § 271 I BGB, daß der Gläubiger die gesamte Leistung (Zahlung) sofort verlangen kann. Die Einräumung eines 14tägigen Zahlungszieles ist dann reine Kulanz + der Fristablauf von 14 Tagen führt nicht automatisch zum Verzug. Ist keine Ratenzahlung vereinbart, muß die Leistung im Stück erbracht werden. Vielleicht liegt hier eine Verwechslung mit der Verjährung vor. Hier unterbrechen Teilleistungen die Verjährungsfrist, die ab der Teilleistung von neuem zu laufen beginnt. Diese Regelung ist aber eher zu Gunsten des Gläubigers zu werten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlunfsziel von 14 Tagen heißt, dass der gesamte Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen überwiesen werden muß. Dann könnte ich ja alle 14 Tage 1 Cent überweisen. und hätte die Rechnung vielleicht in 100 Jahren nicht beglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre wunderbar! Eine Rechnung über 1.000 €, fällig innerhalb von 14 Tagen, und Du überweist alle 14 Tage einen Euro. Der Rechnungsaussteller macht das bestimmt mit, denn er bekommt ja über 2.000 Wochen also über knapp 40 Jahre verteilt, sein Geld. Das ist zwar ein übertriebenes Beispiel, sollte aber für die Beantwortung Deiner Frage reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

§ 266 BGB sagt sogar ausdrücklich: "Der Schuldner ist zu Teilleistungen nicht berechtigt."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, eine solche Hinhaltetaktik wird nicht akzeptiert. Da bekommst du reichlich Ärger, wenn du so etwas vor hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, auch die 14 tage sind reine kulanz

geldschulden sind sofort fällig, immer

sofort ist sofort, nicht morgen, nicht gleich, nicht in 5 min, sondern sofort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
08.10.2011, 10:57

Zahlungsziele ergeben sich im Allgemeinen aus Geschäftsbedingungen oder Vereinbarungen. Kulanz ist da nicht im Spiel.

Sofort ist nicht sofort, sondern unverzügich. Niemand muss am Samstag einen Western-Union-Transfer anleiern um dieses "sofort" zu erfüllen. Beträge, die "sofort fällig" sind können in der Regel vom Gläubiger nach einer Woche erwartet werden (Post- und Überweisungslaufzeit)

0
Kommentar von Drogan
08.10.2011, 11:01

nicht ganz richtig. Die 14 Tage sind 14 Tage. Ansonsten (und das mache ich bei erheblichen Aufwendungen "sind sofort fällig") sind keine Kulanz, sondern ein Zahlungsziel. Die Kulanz sind unter Kaufleuten 5 Werktage. Genau regelt es eigentlich das BGB, wobei dort natürlich die Kulanz Anwendung findet. Also: Wenn ich "sofort" schreibe, dann gebe ich etwa 10 Tage.

Ich habe für einen Freund bei einem Versandhandel etwas bestellt. Das war schon recht teuer und sie haben verspätet geliefert und der Artikel musste erneut geliefert werden. Für meine Aufwendungen gab es 10% Rabatt. Hier greift eben nicht die Kulanz, denn erst nach Lieferung begann die Rechnungsfrist und eben die 10% haben dann wieder Rechnungsfrist, da der Mangel abgestellt wurde.

Du siehst ... es ist nicht einfach. Was glaubst Du denn warum große Firmen eine Rechtsabteilung haben. Der bürokratische Wahnsinn muss ja bearbeitet werden. Ich habe vor meiner Selbständigkeit ein 12 Monate Praktikum in einer Rechtsanwalt-Kanzlei gemacht. Ich habe viele Jahre dann Software für Rechtsanwälte verkauft. Der größte Anteil war "Forderungen".

mfg

0

Nein,

das Zahlungsziel ist die Gesamtsumme. Eine Ratenzahlung muss mit dem Rechnungssteller gesondert vereinbart werden.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kommste denn auf son Blödsinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?